Love & Lies – alles ist erlaubt #rezension

Es ist wieder Zeit für eine Rezension. Ich habe mal wieder ziemlich lange an dem Buch gesessen, was aber keinesfalls an dem Buch selbst lag. Es hat mir sehr gut gefallen, aber ich schaffe es einfach immer noch nicht so zu lesen, wie es einmal war. Das macht mich teilweise fertig, aber da muss ich durch. Aber immerhin … mittlerweile funktioniert es zumindest, dass ich (fast) wieder jeden Abend ein Buch in die Hand nehme. Ein Fortschritt.

Erst einmal wieder Eckdaten zum Buch:

Titel: Love & Lies – alles ist erlaubt #Band 1
Autor: Molly McAdams
Verlag: Heyne
ASIN:  B00XSPMO1M
Seitenanzahl: 417 Seiten
KaufenAmazon

Inhalt (Quelle: Amazon)
Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley – wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen …

Ein spannendes Buch voller Lügen & Gefühle

Das Cover ist ein totaler Hingucker und damit hat das Buch auch meine Aufmerksamkeit gewonnen. Dann lag es leider lange auf meinem SUB und als ich es endlich angefangen habe, zu lesen, habe ich es bereut, nicht viel früher angefangen zu haben. So viel dazu.
Rachel hat eine dramatische Vergangenheit und mittlerweile eigentlich nur noch ihre beste Freundin Candiece. Rachel hat sehr schnell mein Herz gewonnen, allerdings fand ich ihre Freundin sehr schwach. Schwach vom Verhalten und ehrlich gesagt war ich sehr erschrocken, dass sie ihrer doch so guten Freundin nicht glaubte, als diese Sache passierte. Da hätte ich mir irgendwie mehr gewünscht. Auch, dass Rachel das dann so „hin nimmt“. Immerhin war das ja schon ein großes Ding und würde mir meine beste Freundin da nicht glauben und mir noch Vorwürfe machen, hätte ich sie sonst wohin geschickt.
Auch die beiden Männer fand ich sehr sympathisch und gut beschrieben. Allerdings hätte ich als Leser selbst gerne ein bisschen länger gezappelt. Es wird schnell verraten, dass die beiden ein großes Geheimnis mit sich tragen, doch Rachel erfährt dies wirklich erst ganz zum Schluss und ihre Reaktion war damit nachvollziehbar.

In allem fand ich das Buch schon sehr gut. Ich wurde gut unterhalten und fand den Schreibstil der Autorin sehr angenehm. Ich denke schon, dass ich mir die Fortsetzung noch kaufen werde.

Schreibe einen Kommentar

Follow Me