Für welches Buch bist du dankbar?

In der letzten Woche habe ich ausgesetzt. Nicht nur, weil das Thema gerade zu anstrengend für mich war, sondern weil es mir gesundheitlich zur Zeit wirklich schlecht geht. Woran ich leider nicht ganz unschuldig bin. Jedenfalls bin ich momentan wieder sehr in der Antriebslosigkeit gefangen. Aber ich war schon beim Arzt und hoffe, dass es bald besser wird.

Jetzt aber zum Thema. In der #52WochenDankbarkeit Challenge von Gedankenflüge wird heute nach einem Buch gefragt. 😀

Und diesmal kann ich wirklich sagen, da gibt es kein bestimmtes Buch und ich bezweifle, dass ich zum Schluss des Beitrages doch auf eines komme. Die Frage ist für mich genauso schwierig zu beantworten wie, welches mein Lieblingsbuch ist. Ich liebe lesen und ich habe so viele Bücher und fand so viele so toll. Auch, wenn ich aktuell nicht zum Lesen komme, aber ich war bei vielen dankbar, dass es sie gibt und dass ich sie gelesen habe. Da gibt es auch verschiedene Gründe, bei manchen ist es so, weil sie mich einfach gut unterhalten haben oder weil ich eine weitere tolle Autorin entdeckte. Bei anderen Büchern, weil sie mir Inspiration gaben, manche wiederrum weckten irgendetwas in mir auf. Wie gesagt, eine sehr schwierige Frage und leider funktioniert mein Kopf zur Zeit nicht gut genug, damit ich diese nun alle auflisten könnte.

Wie gesagt, gesundheitlich geht es momentan nicht so gut und ich ahne schon, dass mein nächster Beitrag ähnlich sein wird. Mal schauen. Ich freue mich trotzdem, wenn ihr vorbei schaut. 🙂

Ein Kommentar bei „Für welches Buch bist du dankbar?“

  1. Hi liebe Yvi

    schön das du wieder mit machst, leider ist diese Thema aber erst nächste Woche dran*gg* Werde dich dann halt erst nächsten Sonntag verlinken.

    Dennoch freut es mich umso mehr das du mitgemacht hast, obwohl es dir nicht gut geht. Und weisst es geht gar nicht darum das du jetzt das eine Buch vorstellst, sondern es geht eigentlich bei der ganzen Challenge darum sich überhaupt regelmassig sich mit dem Thema Dankbarkeit zu befassen. Sich um zu polen, vor allem Menschen wie wir. Die an Depressionen leiden oder sonst ihr Hirn umpolen wollen weil sie mehr als immer nur das negative sehen wollen oder können.

    Ich kann jetzt auch nicht sagen welches Buch das Buch ist für welches ich dankbar bin, denn es gibt da mehr, genau wie bei dir, und auch aus verschiedenen Gründen. Also stress ich nicht, mach mit wenn du magst, es gibt auch keine falschen Antworten und schon gar nicht die Richtige!

    Auch ich hab grade wieder einen Hänger, mir gehts auch nicht so gut, oft ist mein Hirn einfach leer, ich fühl mich körperlich total unwohl, hab Schmerzen im Kreuz und Schulter und das seit Wochen. Schlafe wieder total mies, mieser als normal. Bei mir wars diese Woche auf dem Blog auch ruhig. Ich hoff es wird auch bei mir wieder besser. Aber zur zeit bin ich einfach nur erschöpft und ich hab angst das ich wieder tiefer in die Depression abrutsche. Was ich nicht hoffe denn die 8 Monate Totalrückzug haben mir echt gereicht. Das brauch ich nicht noch mal.

    Ich wünsch dir auf alle Fälle das es dir bald besser geht. Wenn du mal quatschen magst, auf meinem Blog findest du die Mauladresse 😉

    Jetzt wünsche ich dir dennoch ein schönes Weekend und versuch dir gutes zu tun.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Follow Me