Diese Woche habe ich mich gefreut!

Es tut mir leid, dass es hier momentan ruhiger und ruhiger wird und ich dadurch den Blog (schon wieder) so sehr vernachlässige. Ich habe in den letzten Tagen so unsagbar viel Stress gehabt, im RealLife, privat, im Spiel (WoW), gesundheitlich und auch beruflich. Es geht gerade eigentlich stets bergab und es läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Irgendwie ist zur Zeit auch keine wirkliche Besserung in Sicht, aber ich arbeite dran und hoffe, dass zumindest ein Teil dieser Faktoren von der Stress-Liste entfernt werden können.

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema. Letzte Woche habe ich ausgesetzt, denn ich hatte einfach keine Muse mir dazu noch Gedanken zu machen. Doch heute möchte ich meinen Beitrag zur #52WochenDankbarkeit Challenge von Gedankenflüge definitiv schreiben. Auch, wenn das Thema gerade irgendwie unpassend ist, denn es ist schwierig, aber ich will es versuchen ….

Ja, worauf habe ich mich diese Woche gefreut? Ehrlich gesagt irgendwie auf nichts, aber ich schreibe einfach mal über diese Woche und möglicherweise fällt mir dann doch noch was ein.
Wie ich oben bereits erwähnt habe, besteht mein Alltag momentan aus puren Stress und nein, das tut mir kein bisschen gut. Ich fühle mich körperlich und psychisch total erschöpft, mache unverzeihliche Fehler und verjage damit schon wieder Menschen, was dann wieder an mir nagt. Mein Leben ist ein Albtraum und dies ein Rattenschwanz und es hört und hört nicht auf.
Ich weiß nicht, ob ich hier mal erwähnte, dass ich in World of Warcraft (wieder) eine eigene Gilde erstellt habe. Das kostet mich halt sehr viel Zeit und auch wieder Kraft, aber irgendwie macht es Spaß und ich habe wirklich tolle Menschen kennengelernt. Aus Erfahrungen weiß ich, dass so etwas nicht für immer ist, aber momentan genieße ich einfach, dass ich mal nicht nur alleine bin. Allerdings habe ich schon deutlich bewiesen, dass ich anstrengend bin und das wurde mir auch schon gesagt. Aber sie sind NOCH da, obwohl ich schon auf besten Weg bin, sie zu vergraulen. Zumindest sagt mir das mein Bauchgefühl und leider lässt mich dieses nicht oft in Stich.
Vielleicht werdet ihr nun sagen, dass das doch eh nur ein Spiel ist, das sind keine echten Freunde und ja und ja, das ist mir immer noch alles bewusst. Aber für mich zählt, dass es soziale Kontakte sind, mit denen ich mich wirklich gut verstehe und die meinen Alltag momentan ein bisschen verschönen und mich teilweise durch gute Ablenkung von diversen Horrortripps runterholen können.

Und da haben wir es eigentlich schon. Besonders, weil gerade diese Woche so extrem schwierig und stressig war, habe ich mich trotzdem in dieser Woche gefreut und zwar über diese gekonnte Ablenkung, die mir teilweise Lachtränen bereitet hat.
Ist vielleicht nichts Großartiges, aber mir bedeutet das sehr viel.

Ein Kommentar bei „Diese Woche habe ich mich gefreut!“

  1. Hi meine Liebe,

    auch die kleinen freuden tun gut und sind wichtig. Ich kämpfe auch jeden Tag darum etwas zu finden worüber ich mich freue oder dankbar sein kann, auch wenn es hier grade wieder sehr schwierig ist und die Existenzängste Hochschiessen weil kaum mehr Geld da um essen zu kaufen. Noch 2 Wochen und ich habe noch 50 Fr. Das ist, wenn es ganz gut klappt mit Aktionen und so, 3-4 Tage essen. Dann, keine Ahnung wie es weiter geht.

    Ich weiss was du meinst, und ja es sind Kontakte und das ist super, egal ob die nun online sind oder im richtigen leben, Austausch ist Austausch und das ist das wichtigste. Mein Angebot steht immer noch gell 😉 Wenn du mal quatschen willst, schreib mir einfach.

    Nun wünsch ich dir noch einen schönen Abend, es hat mich gefreut das du trotzdem mit gemacht hast und wünsch dir eine viel bessere neue Woche als die vergangene.

    Ganz liebe Grüsse
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar zu Alexandra Antworten abbrechen

Follow Me