Die Rebellion der Maddie Freeman #rezension

Ich habe ewig lange keine Rezension geschrieben und so eine richtige wird es auch gar nicht werden. Ich möchte lediglich etwas zu meinem zuletzt gelesenen Buch schreiben und ein bisschen Meinung abgeben. Mal wieder ein etwas anderer Beitrag halt.

Trotzdem wird es vorsichtshalber die Standartfloskel geben. Also dieser Beitrag ist vielleicht Werbung, aber für mich unbezahlt und alles was ich hier schreibe kommt aus meinem Kopf.

Eckdaten habe ich auch für euch:

Titel: Die Rebellion der Maddie Freeman #Band 1
Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Bastei Entertainment
ASIN:  B005DLE31S
Seitenanzahl: 369 Seiten
KaufenAmazon

Inhalt (Quelle – Amazon):
Das Leben ist zu kurz, um „vielleicht“ zu sagen Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen? In welcher Welt wollen wir leben – und uns verlieben?

Meine Worte zum Buch:

Angefangen habe ich mit dem Buch tatsächlich in der Klinik und davor lag es ganz lange auf meinem SUB herum. Ich kam schnell und gut in die Geschichte rein. Inhaltlich will ich jetzt auch gar nicht viel darauf eingehen, da in der Kurzbeschreibung eigentlich das Wichtigste gesagt wird.

Dieses Buch war das erste der Autorin, das ich gelesen habe. Manchmal bin ich dann auch ein bisschen skeptisch, aber ich habe schnell Gefallen an den Schreibstil gefunden. Die Autorin erzählt alles schön detailiert und lässt an den richtigen Stellen Spannung aufkommen.
Auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz, obwohl ich mir hiervon vielleicht ein klitzekleines bisschen mehr gewünscht hätte.

Auch, wenn es sich hier um eine Dsystopie handelt, würde ich es gar nicht als rein phantastisch bezeichnen. Es könnte nämlich schon ein bisschen realitätsnah sein. Im Buch handelt sich eigentlich alles um das Onlineleben. Freundschaften und sogar Freizeitaktivitäten finden im Internet statt. Bei uns läuft es doch fast ähnlich ab. Die Menschen halten nur noch ihre Smartphones in den Händen und wenn ich ehrlich bin würde es mich nicht wundern, wenn so eine Geschichte in vielleicht 50 Jahren zur Realität wird.

Ich habe sehr lange für das Buch gebraucht. Zum einen deswegen, weil ich zur Zeit einfach sehr langsam lese, aber irgendwann hat es sich dann doch auch gezogen. Möglicherweise lag es aber auch daran, weil ich zwischendurch Pause hatte.
Jedenfalls hat mir das Buch im Ganzen gut gefallen. Es hat mich unterhalten und ich überlege mir die anderen Teile ebenfalls zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Follow Me