Blogparade – Du und Dein Blog II

Durch Zufall bin ich gestern über Steffis Blogparade gestolpert, die es übrigens schon einmal gab, und habe mich kurzfristig entschlossen, bei dieser mit zu machen.

Aber worum geht es überhaupt? Von den Gerüchten und Gerede in der Bloggerszene habe ich zum Glück wenig bis gar nichts mitbekommen. Aber dennoch möchte ich zeigen, dass hinter diesem Blog ein Mensch sitzt. Nämlich ich. Auch ich bin für Toleranz, Akzeptanz und vor allem für Respekt!

Schaut bei Steffi vorbei, wenn ihr auch bei dieser Blogparade mitmachen wollt. Die Regeln sind einfach und selbstverständlich und vor allem gilt:

Zeig, dass du ein Mensch hinter deinem Blog bist.
Zeig, dass wir für einander einstehen und zusammenhalten.
Zeig, dass Neider und Missgunst unnötig sind.
Wäre ein Miteinander nicht einfacher, als ein Gegeneinander?

Und nun zu den Fragen:

Wer bist du? Stell dich vor!

Ich bin mittlerweile ganze 36 Jahre alt und wohne nach wie vor in Marl. Dort wohne ich nicht alleine, denn bei mir sind mein Mann, meine 2 Kinder (13 und 8 – beides Zicken durch und durch – die Pubertät ist die schlimmste Zeit überhaupt) und dann wären da noch meine 3 Vierbeiner, Emma, Cookie und Luna. Das wäre das Wesentliche. Ich liebe immer noch Bücher und das Lesen, wobei ich mittlerweile gesundheitsbedingt kaum noch zum Lesen komme. Ich versuche jeden Abend ein bisschen zu lesen, aber es zieht sich halt doch sehr, was ich sehr schade finde. Außerdem spiele ich World of Warcraft, male sehr gerne und will dafür jetzt auch bald wieder Videos erstellen und ich schreibe. Mich gibt es auch als Autorin und bereits mehrere Veröffentlichungen, mittlerweile bin ich bei einem Verlag. Allerdings muss ich auch hier zur Zeit aufgrund meiner Gesundheit kürzer treten und kann gerade nicht schreiben, was mich oft ein bisschen traurig macht. Aber mein Leben geht bei mir gerade vor. Natürlich kann ich mich auch stundenlang vor Netflix hauen und suchte am liebsten Vampire Diaries.

Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Im Mai 2012 habe ich meinen ersten Beitrag erstellt. Schon ganz schön lange, oder? Ich weiß nicht mehr genau, wie es dazu kam. Irgendwie hatte ich mal von Blogs gehört und dachte einfach „das mach ich auch“. Anfangs war es nur ein bisschen hier posten und da was schreiben und ich meine, dass sich mein Blog recht schnell zu einem Bücherblog entwickelte. Zwischendurch gab es dann auch immer mal wieder private bzw persönliche Beiträge, irgendwann dann gar nicht mehr, dann gab es eine Pause und gezeigt habe ich ihn irgendwie kaum noch. Warum? Dazu gleich mehr …

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Jein. Manche wissen es schon immer und den meisten ist es auch egal. Ich weiß nicht, ob es gelesen wird, denn Kommentare bekomme ich so gut wie keine, was ich persönlich sehr schade finde, denn es steckt ja doch schon verdammt viel Arbeit in jeden einzelnen Beitrag.
Ich wollte es eigentlich nie sagen, aber als ich damals anfing meine ersten Bücher zu veröffentlichen, wurde mir von einem Bücherblog dringenst abgeraten. Es hieß: „Als Autorin darfst du keine Rezensionen zu anderen Büchern veröffentlichen.“ Das traf mich dann schon irgendwie. Ich habe es trotzdem getan, aber ich habe von da an nie wieder meine Beiträge auf meinem Facebook Profil geteilt und nur noch begrenzt auf anderen Blogs kommentiert. Von welchen Leuten das kam, werde ich nicht sagen. Aber ich will das ändern. Ich will mich und meinen Blog nicht mehr verstecken.

Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich habe Facebook Seiten, aber die von diesem Blog ist recht inaktiv. Ich hab halt teilweise kaum Reaktionen auf geteilte Beiträge erhalten und da ich diese dann nie auf meinem privaten Profil teilte, wurde das irgendwie nie was. Ich bin noch nicht sicher, ob ich die Seite weiter führen möchte. Ich habe wohl eine für meinen anderen Blog, aber da dreht es sich nur um meine gemalten Bilder. Natürlich freue ich mich, wenn ihr dort mal vorbei schaut. Ansonsten gibt es mich auch noch auf Instagram usw. Ich habe sämtliche Netzwerke oben rechts in der Seitenleiste verlinkt. Facebook ist mein privates Profil. 🙂

Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Ich weiß nicht ob es nur an der Bloggerwelt liegt. Ich glaube, das kann man eher verallgemeinern. Mir ist in den Jahren oft aufgefallen, dass man andere aufzieht, weil sie zB ein Buch lesen, das ja gar nicht geht, weil zu viel Kitsch, zu viel Erotik, zu viel Normalität, usw. Oder wenn Fragen aufkommen: Wo kaufst du deine Bücher? Amazon. Wie kann man nur? Man muss die Bücherläden unterstützen! Da frage ich mich … warum lässt man die Leute nicht einfach das tun, was sie möchten? Es wird doch seine Gründe haben?!
Manchmal habe ich auch den Eindruck, dass man gar keine Fragen stellen darf. Man kann doch dafür Google benutzen. Wie oft habe ich irgendwo auf einem Blog ein Kommentar geschrieben und gefragt, wie die Person dies und das gemacht hat, wenn es zB um den Blog selbst geht … ich bekam platte Antworten oder gar keine, aber meine Frage wurde nie beantwortet. Es steckt halt Arbeit drin und die muss sich jeder selbst machen. Miteinander? Nein, eher gegeneinander.
Ich habe das Gefühl, dass sich manche als Konkurrenten sehen, was in meinen Augen völliger Schwachsinn ist. Niemand und kein Blog ist besser, als irgendein anderer. Ich würde mir wünschen, dass alle erkennen, dass wir alle gleich sind. Wir alle sind Menschen. Wir alle haben eine Persönlichkeit und schon alleine deswegen sollte jeder Blog einzigartig sein.

Und was magst du an der Bloggerwelt?

Die riesige Vielfalt. Die Möglichkeit, zu entdecken und außerdem habe ich durch die Bloggerwelt einige wunderbare Kontakte schließen können und vor allem auch gemerkt, dass es doch noch hilfsbereite Blogger gibt. Allerdings habe ich diese als Autorin kennengelernt. 😀

Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich muss zugeben, dass ich nur Buchblogs lese, aber eigentlich nur deswegen, weil ich schon lange nichts mehr entdeckt habe – aber auch nicht gesucht habe. Ich habe gestern erst meine Blogroll aussortiert, da gab es einige andere Blogs, allerdings nicht mehr aktiv bzw auch nicht mehr vorhanden. Schade.

Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Wie gerade schon erwähnt – meine Blogroll ist aufgeräumt. All meine Lieblingsblogs findet ihr -> rechts in der Sidebar -> 😀 … viel Spaß beim Stöbern …


Ja, das wars auch schon. Jede Menge Text, würde ich sagen. Ich hoffe, dass euch mein Beitrag gefallen hat und freue mich auch über Kommentare. 🙂

Bis bald und liebe Grüße, Yvi

Schreibe einen Kommentar

Follow Me