Weil wir zusammengehören #rezension

weilwirzusammengehören

Titel: Weil wir zusammengehören

Autor: Anouska Knight

Verlag: Mira Taschenbuch

ASIN: B00YP15NCA

Seitenanzahl: 341 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Wir kriegen ein Baby!“ Amy ist überglücklich, als sie die Nachricht erhält. Nach Jahren des sehnsüchtigen Wartens dürfen sie und James endlich ein Kind adoptieren. Doch nur Tage später platzt ihr großer Traum von einer gemeinsamen Familie: In flagranti erwischt Amy ihren Mann mit einer anderen! Tief verletzt verlässt sie ihn und stürzt sich in ihre Arbeit, um den Schmerz zu vergessen. Dort lernt sie den abenteuerlustigen Rohan kennen, der es schafft, ein Fünkchen Hoffnung in ihr zu entfachen. Da gesteht James ihr, dass er sie immer noch liebt. Soll sie ihm eine zweite Chance geben – und damit auch ihrem Wunsch nach einer Familie?

Eine schöne Geschichte für zwischendurch

Amy ist eine tolle Frau und hat sich mit ihrem realistischen Charakter sehr schnell in mein Herz befördert. Wir lesen hier eine Geschichte, die so echt ist, dass man sie einfach mögen muss. Daher läuft natürlich nicht alles nach „Friede-Freude-Eierkuchen“, denn wie bereits im Klappentext erwähnt wird, erwischt Amy ihren Herzensmann mit einer anderen. Autsch! Besonders schwierig macht dies, da Amy und ihr Partner gerade ganz kurz davor stehen, endlich als Adotiveltern ausgewählt zu werden, immerhin ist einer ihrer größten Träume, endlich Mutter zu sein.
Während sie dann bei ihrer eigenen Mutter wohnt und sich erst mal bewusst werden will, wie es mit ihnen weiter gehen soll, lernt sie quasi durch ihre Arbeit Rohan kennen. Nach und nach lernen sie sich näher kennen und dann … lest ihr schön selbst ;)

Anfangs hatte ich gewisse Schwierigkeiten, in den Roman reinzufinden. Aus einen mir unerklärlichen Grund zog sich die Geschichte ziemlich, obwohl sie mir von Beginn an gefiel. Ich mochte alle Figuren mit ihren Ecken und Kanten, besonders Amys Freundin Phil. Gerade sie konnte ich mir lebhaft vor meinem inneren Auge abspielen lassen und fand mich auch so oft als Zuschauerin wieder. Man konnte sich in sämtlichen Lagen wunderbar hineinversetzen. Das wurde alles toll beschrieben.
Amy tat mir manchmal beinahe leid, vor allem, als sie dann auf ihre Nebenbuhlerin stieß und eine gewisse Wahrheit erfuhr. Ziemlich schockierend, aber Amy bewies Stärke und reagierte einfach toll. Ich wäre vermutlich ausgerastet.
James mochte ich natürlich gar nicht, denn meiner Meinung nach hat er sich richtig daneben benommen und am liebsten hätte ich ihm ein paar ernste Worte gesagt! Mich hätte noch interessiert, wie er nun am Ende da stand. Irgendwie hat man dann ja gar nichts mehr von ihm gehört. Auch, wenn ich ihn blöd fand, hätte ich das dann doch gerne erfahren.

Das Ende fand ich einfach toll. Ich war anfangs am überlegen, dem Buch nur 3 Sterne zu geben, da es sich einfach so lange zog. Aber ab ca. der Hälfte hatte es mich dann endlich, so dass ich diese an einen Tag zu Ende gelesen hatte.
Manchmal denkt man ja, dass man in solchen Büchern definitiv weiß, wie es ausgeht, aber hier war ich tatsächlich manchmal am zweifeln. Was nicht negativ gemeint ist, sondern eher das Gegenteil. Ich finde es sehr gut, wenn ich überrascht werde und dann stets grübeln muss, wie es denn nun ausgeht! Kommen sie nun zusammen? Was wird jetzt aus der Adoption? Nimmt sie doch diesen Job an? Geht er zu seiner Ex zurück? Ziehen sie vielleicht zusammen?
Diese und noch mehrere Fragen schwirrten mir öfters durch den Kopf …

Ich kann euch dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, es ist eine sehr schöne Geschichte, die einem auch mal öfters ein Lächeln auf die Lippen zaubert.
Außerdem bedanke ich mich bei MIRA für das Lesexemplar!

4 owl

Und was sagst du dazu?