Twin Addict – Zerrissen zwischen Zwillinge #rezension

516pgdyeeml

Titel: Twin Addict – Zerrissen zwischen Zwillinge #Band 1

Autor: Emma Winterling

Verlag: –

ASIN: B00O66406Y

Seitenanzahl: 394 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

„Andere Menschen bedeuten mir nichts. Es ist mir egal, was ich ihnen antue. Nur du bist mir nicht egal. Es ist das erste Mal seit Langem, dass ich für einen Menschen außerhalb meiner Familie etwas empfinde. Ich hoffe, das bedeutet dir etwas. Ich liebe dich nämlich.“

Ist es möglich, zwei Menschen zur gleichen Zeit zu lieben? Noch dazu, wenn es sich dabei um Zwillinge handelt? Ist es möglich, dass eine Person, die für einen selbst das größte Glück auf Erden bedeutet, gleichzeitig das Böse schlechthin personifiziert? Wenn man sich zu so jemandem hingezogen fühlt – ist man dann selbst ein schlechter Mensch?
Die schüchterne Emilie verliebt sich in ihren neuen Mitschüler Markus. Ausgerechnet Markus, der zwar verdammt gut aussieht, aber ansonsten die ganze Klasse und sogar die Lehrerschaft terrorisiert. Dabei ist Emilie eher ein zurückhaltendes Mädchen und meist viel zu brav für ihren eigenen Geschmack. Dass Markus ganz anders als sie selbst ist, macht ihn gefährlich interessant für sie.
Das plötzliche Auftauchen von Markus‘ Zwillingsbruder Creso verkompliziert ihre Situation: Auch er zieht sie durch seine extreme und provokante Art beinahe magisch an…
Es beginnt eine rasante Liebesgeschichte, die Emilie an den Rand der Verzweiflung und die Grenze des Vorstellbaren bringt.

Konnte mich teilweise nicht so ganz überzeugen, aber das Ende war toll!

(Achtung – Spoilergefahr!)

Das Buch stand nun ganz lange auf meinem SUB und hat mich allmählich nahezu angefleht, dass ich es endlich lese. Die positiven Rezensionen versprachen dazu einiges, also begann ich endlich zu lesen.
Ehrlich gesagt weiß ich aber nicht, was ich davon halten soll. Denn auch ich fühle mich momentan etwas zerrissen.

Emilie ist ein Mädchen, das nicht unbedingt beliebt in der Schule ist. Außerdem hatte sie eine weniger schöne Kindheit, da ihre Mutter die Familie früh für einen anderen Mann verlassen hat.
Sehr schnell lernen wir Markus kennen. Der neue Junge in ihrer Klasse. Markus ist aber ein Ar***, wie es im Buche steht. Es interessiert ihn absolut nicht, wenn er andere Menschen schlecht behandelt, sie schlägt o.ä. Abgesehen davon ist er steinreich. Und Emily verliebt sich natürlich und zack sind sie ein Paar. Alles ist schön und gut – bis Markus‘ Zwillingsbruder Creso ins Spiel kommt …

Na ja. Ich habe grundsätzlich nichts gegen offene Beziehungen oder diverse Vorlieben einzuwenden und darum geht es mir auch gar nicht.
Mich störte viel mehr, dass vieles unheimlich übertrieben war. Also, hallo? Ein 50 qm Bett?! Und „Schatz“. Ich war froh, als das dann irgendwann nachgelassen hat. Puh …
Aber das sind nur Kleinigkeiten. Mein Hauptproblem bestand viel mehr aus die Charaktere. Ich habe mich immer wieder gefragt – wie kann Emilie sich nur auf solche Typen einlassen?!?!

Also ich selbst hab ja auch so nen Hang zu den bösen Jungs, aber deren Verhalten war einfach unterste Schublade und geschmacklos! Und egal was sie taten – sie kamen mit allem durch. Das fand ich etwas unrealistisch.
Emilie war wirklich sehr naiv. Aber ich denke, dass das zu entschulden ist, denn immerhin lesen wir hier von einem jungen Mädchen, die nicht viel Erfahrung hat. Da sollte das völlig normal sein und diesen Fall finde ich das nicht schlimm.

Ich bekam ein spannendes Ende (die letzten 20 % auf dem Kindle gefielen mir wirklich gut!) und dann kam dieses absurde Angebot von Markus bezüglich Creso.
Wie gesagt, offene Beziehungen gibt es, aber wenn man doch eifersüchtig auf andere Männer ist und überhaupt, aber weil es der Bruder ist, darf sie mit ihm schlafen?

Die Grundidee der Geschichte gefiel mir allerdings sehr gut. Die Story war super abgerundet und es blieben kaum Fragen offen (wahrscheinlich erfährt man das dann – Emilies Entscheidung) im 2. Teil).
Der Schreibstil war einfach und gut zu lesen. Allerdings hätte ich gerne aus Emilies Sicht (oder auch mit Perspektiv Wechsel) gelesen. Manchmal hatte ich Schwierigkeiten, mich allgemein in die Personen hineinzuversetzen,
Erotische Szenen waren vorhanden, aber doch recht gering gehalten.
Das Ende gefiel mir sehr gut (abgesehen von dem Angebot).
Und das Cover finde ich auch recht schön. Immerhin war dies auch einer der Hauptgründe, weswegen ich auf das Buch aufmerksam geworden bin.

3 owl

Und was sagst du dazu?