Home » Tag Archives: Rezepte (page 3)

Tag Archives: Rezepte

Tortellini Auflauf

Bereits zum zweiten mal wurde es hier getestet und ist wieder für gut und empfehlenswert befunden worden. Diesmal habe ich es auch geschafft, ein Foto zu machen und möchte dieses mit euch teilen.

Fündig wurde ich bei Chefkoch, beim der allgemeinen Rezepte Jagd. Zuerst wohl etwas skeptisch wegen der Zusammenstellung, aber man möchte ja alles wenigstens probiert haben, bevor man urteilt.

So wie es hier zu sehen ist, reicht es meines Erachtens jedoch locker für 5 Portionen, vielleicht sind unsere aber auch einfach nur weniger geworden.

Ihr braucht für 4 – 5 Portionen:

  • 2 Packungen Tortellini
  • 1 Glas geschnittene Champignons
  • 5 – 6 Scheiben gekochter Schinken (je nach Größe)
  • 250 g geriebener Käse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Pck. passierte Tomaten
  • 1 Becher Schmand
  • Salz & Pfeffer, Pizza Gewürz
  • 1 TL Öl

So geht’s

Zutaten zubereiten. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden, Pilze abtropfen lassen. Falls frische Champignons genommen werden, putzen. Schinken in Würfel schneiden.

Tortellini nach Packungsanleitung kochen. Nach 5 Minuten den gewürfelten Schinken mit in das Wasser geben.

Derweil die Zwiebeln in Öl andünsten. Champignons zugeben und etwa 5 Minuten mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die passierten Tomaten zusammen mit den Schmand zufügen und kurz kochen lassen. Mit Pizza Gewürz und evtl nochmal mit etwas Pfeffer abschmecken.

Tortellini zusammen mit den Schinken abgießen und in eine Auflaufform geben. Die Soße drüber geben. Nun den geriebenen Käse drüber streuen und das Ganze für ca 15 Minuten bei 200 Grad Umluft in den Ofen schieben und überbacken lassen.

IMGP0010Beim ersten Mal haben wir Tortellini mit Schinken genommen, beim zweiten Mal waren es die, mit 4 Käse gefüllt. Ich muss sagen, schmeckt beides, allerdings empfehle ich doch die mit Schinken, da es einfach würziger ist. Ist wahrscheinlich auch Geschmackssache.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachkochen und freue mich hier über Feedback.

#Nachgemacht – Gnocchi Thunfisch Auflauf

Vor kurzem habe ich bei Manu mal wieder ein tolles Rezept entdeckt was sofort nach „Nachmachen“ schrie.

Da wir zur Zeit eh total auf Gnocchi stehen und überbackenes eh mögen hat das einfach perfekt gepasst.
Eigentlich sollte dies bereits letzte Woche gemacht werden, allerdings habe ich nicht alle Zutaten zusammen bekommen, es scheiterte tatsächlich an die Knorr Tüte, denn die braucht ihr auf jeden Fall.

Jedoch habe ich mir erlaubt das Gericht etwas abzuändern, Oliven waren bei uns ein NoGo und wurden durch Erbsen ersetzt. Hat perfekt gepasst. Tolle Alternative!

Zutaten :

  • 1 Dose Thunfisch (mit Aufguss bzw. Eigensaft)
  • 75 g TK Erbsen
  • 500 g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
  • 1 Beutel KNORR Spaghetteria Sauce Quattro Formaggi
  • 30 g Parmesan (oder anderer Käse – nehmen normalen Reibekäse Gouda)

Zubereitung :

Thunfisch abtropfen lassen und mit einer Gabel grob zerpflücken. Gnocchi, Thunfisch und Erbsen in einer flachen Auflaufformverteilen.

Den Beutelinhalt Spaghetteria Sauce Quattro Formaggi in 350 ml kaltes Wasser einrühren und unter Rühren einmal aufkochen lassen.

Sauce über die Gnocchi gießen und mit Parmesankäse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 25 Minuten backen.

gnocchi thunfisch

An dieser Stelle ein Danke an Manu für dieses tolle Rezept, es war richtig richtig lecker und ist restlos weg gegangen. Sogar klein Pia hat Freude dran gehabt.

Hähnchen – Indian Curry

Ich wollte mal was anderes ausprobieren und habe beim durchstöbern der Kühlregale bei Kaufland spontan zum Brunch – Indian Curry gegriffen.

Eigentlich ist dies nichts großes. Die Zutaten die man hierfür benötigt finden sich in den meisten Haushalten wahrscheinlich im Vorrat wieder.

Schnell – einfach – lecker

Ihr braucht – Zutaten für ca 4 Portionen

  • gut 400 g Hähnchenfilet
  • 2 Beutel à 125 g Reis (vorzugsweise Basmati)
  • eine Handvoll TK Paprika bunt gemischt
  • 1 Zwiebel
  • 1 Brunch Indian Curry
  • 50 – 100 ml Gemüsebrühe (je nach Bedarf der Konsistenz)
  • Salz, Pfeffer & Currypulver natürlich
  • 1 TL Öl

Los geht’s …

Als erstes bereitet ihr alles vor.  Zwiebel in Scheiben oder Spalten schneiden, je nachdem wir ihr das möchtet.Fleisch in Stücke schneiden, Gemüsebrühe anrühren. Ich habe vorsichtshalber 200 ml fertig gemacht da ich noch nicht wusste, wie dick bzw dünn ich es haben will. Als kleiner Tip.

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch anbraten, Zwiebeln zugeben und braten, würzen.

Brunch zugeben und verrühren bis ihr eine schöne cremige Soße habt. Paprika zugeben. Kurz mitkochen lassen und zum Schluss die Brühe zufügen. Kurz nochmal aufkochen lassen.

20140208_133812

 

 

Asia Nudeln

Ich habe es ja bereits mehrmals erwähnt. Sei es meine neugewonnene „Leidenschaft“ Asia Nudeln und Co zu Hause zu kochen oder aber euch mal das Rezept zu verraten, welches ich dazu gerne benutze.

Nachdem ich heute bereits diese asiatische Köstlichkeit zum dritten Mal auf meinen Teller hatte, wurde es aber auch wirklich mal Zeit dies auf meinen Blog zu veröffentlichen. Ich habe euch sogar 2 Bilder von diesem mitgebracht, einmal mit und einmal ohne Fleisch, dafür aber mit mehr Gemüse.

Zutaten für gut 3 Portionen:

  • 200g Schweine oder Putenfleisch (wie man mag)
  • ca 70g chinesische Nudeln (bekommt ihr super im Kaufland & auch Real oder überall wo es eine gut sortierte Asia Ecke gibt.)
  • 2 Frühlingszwiebeln (wenn man dies wie ich vergisst, geht auch normale Zwiebel)
  • 1 rote Paprika
  • 250g Champignons (alternativ aus der Dose)
  • 100g Bambussprossen
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 Eier
  • 1 EL Öl
  • Knoblauchpulver
  • Pfeffer

Und so geht’s…

Paprika in Streifen schneiden, Frühlingszwiebel schräg in Stücke oder Zwiebel in Spalten schneiden. Champignons in Scheiben.

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten und abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit das in Streifen geschnittene Fleisch in heißen Öl braten. Das zubereitete Gemüse zugeben und ca 5 Minuten mitbraten. Mit Knoblauch würzen.

Nun die Bambussprossen und die Nudeln dazugeben und mit der Sojasauce würzen.

Das Ei verquirlen, in die Pfanne geben und unter Rühren aufstocken lassen. Nun könnt ihr das nochmals mit Pfeffer und etwas Sojasauce abschmecken.

Sofort servieren.

Ich empfehle unbedingt eine große Pfanne.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und freue mich natürlich über Feedback.

 

 

Spaghetti Napoli alà Mama

Und zwar meiner Mama!

Oder ganz einfach – Spaghetti mit einer richtig genialen Tomatensoße

Dafür braucht ihr:

  • natürlich Spaghetti
  • ca 75 g Speck
  • 1 Zwiebel
  • passierte Tomaten
  • Pizza Gewürz & Ital. Kräuter ( TK )
  • Parmesan

Und so geht’s

Spaghetti nach Packungsanleitung in Salzwasser garen.

In einen Topf gewürfelten Speck und fein gewürfelte Zwiebeln anbraten. Zwiebeln natürlich nur glasig braten.

Die passierte Tomaten zugeben und alles aufkochen lassen.

Das Ganze nun mit 1 TL italienische Kräuter und ca 1 EL Pizza Gewürz ( je nach Geschmack kann die Menge variiert werden ) würzen.

Fertig.

Ich wünsche wieder viel Spaß beim nachkochen!

napoli

Orangen – Beeren Smoothie

Auf mehreren Empfehlungen hin, das ich es doch mal mit selbstgemachten Smoothie’s versuchen soll, legte ich mir nun einen Stabmixer zu. Und natürlich sollte bereits heute mein erster selbstgemachter Smoothie probiert werden.

Zutaten für 2 Portionen

  • 125 g Beeren ( ich habe TK Beerenmix genommen )
  • 1 Orange
  • 1 Becher Naturjoghurt ( 125 g )
  • bei Bedarf Zucker

So geht’s

Die Orange schälen und in kleine Stücke schneiden.

Zusammen mit den Beeren in den Behälter für den Rührstab / Mixer / … geben und solange verrühren bis eine cremige Masse entsteht.

Den Joghurt zugeben und nochmal ordentlich mixen.

Natürlich das Ganze nun etwas sauer, bei Bedarf kann man noch etwas Zucker rein geben, ich habe das ohne gemacht.

Wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen!

orangen beeren smoothie

 

Bratwurst-Knödel-Auflauf

Heute habe ich mal wieder was leckeres zum nachkochen für euch. Ich habe dies schon zum zweiten mal nun ausprobiert und es kam erneut gut an und ging restlos weg.

Aufmerksam wurde ich auf dies Gericht durch den arg ungewöhnlichen Zusammenhang. Einen Auflauf mit Bratwurst und Knödel? Na dann mal ausprobieren… Ihr habt wenig Aufwand und was richtig tolles auf euren Tellern.

Ihr braucht für ca 3 – 4 Portionen

( besser 3, je nachdem wieviel ihr auf euren Teller mögt )

  • 2 Kohlrabi
  • ca 10 Mini Knödel
  • 2 grobe Bratwurst
  • 1 TL Öl
  • 100 g Frischkäse
  • 100 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 TL Petersilie
  • 50 g geriebenen Käse
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Und so geht’s

Kohlrabi schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser ca. 15 Min garen lassen. Miniknödel nach Packungsanweisung garen. Bratwurst in Scheiben schneiden.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Bratwurstscheiben darin ca 5 Minuten braten. Kohlrabi abgießen und mit den Knödeln und Bratwurst zusammen in eine Auflaufform geben.

Frischkäse mit Milch, Ei und Petersilie verrühren. Das ganze nun mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Sauce über den Auflauf gießen und mit den Käse bestreuen.

Im Ofen auf mittlere Schiene ca 30 Minuten backen lassen und fertig.

Lasst es euch schmecken.bratwurst knödel

Chili con Carne Auflauf

Oft wurden wir nun schon belächelt, hier würde es nun ja kein ordentliches oder deftiges Essen mehr geben. Auf unseren Tellern landen nur noch Salate, Geflügel und viel Gemüse. Ja, hauptsächlich vielleicht.

Aber wir beide essen gerne auch mal schärfer und auch gerne mal deftig. Außerdem möchten wir so gut es nur geht auf die kleinen Helfer wie von Maggi, Knorr und sonstiges verzichten. Warum? Wir haben einfach gelernt das das Essen so weitaus besser schmeckt, günstiger ist und was mir auch sehr wichtig ist – man hat wieder Spaß am Essen und kochen.

Diesmal habe ich für Euch einen tollen Auflauf. Ich hatte ein Rezept gefunden, welches mir nicht 100 %ig zusagte, also wurde es etwas umgeändert, bisschen gemixt und schon gab es ein super Gericht auf den Teller, was es in Zukunft öfters geben soll.

Chili con Carne aus dem Ofen.

Zutaten für ca 5 – 6 Portionen:

  • 350 g Hackfleisch
  • 800 g passierte Tomaten
  • 1 Dose Kidney Bohnen ( Abtropfgewicht 255 g )
  • 1 Dose Mais ( Abtropfgewicht 140 g )
  • 1 große / mittelgroße Zwiebel
  • 1 TL Öl
  • Salz, Paprikapulver, Kümmel, Chili Pulver
  • 200 g Feta / Schafskäse
  • 60 g Gouda

Zubereitung:

Den Backofen zuerst auf 200 Grad vorheizen. ( Umluft 180 )

Zwiebel schälen und in mittelgroße Würfel schneiden.

Das Öl nun in einer Pfanne erhitzen und Hackfleisch zusammen mit den Zwiebeln anbraten. Mit Salz und Kümmel würzen und mit den Tomaten ablöschen. Kidney Bohnen und Mais zufügen und unterheben. Das Ganze nun nochmal mit Salz, Paprika sowie Chili abschmecken und in eine Auflaufform geben.

Den Feta würfen und auf das Chili verteilen. Anschließen den geriebenen Gouda über den Auflauf geben und in den Ofen schieben. Während ihr das nun in Ruhe auf mittlere Schiene ca 25 – 30 Minuten backen lassen könnt, könnt ihr Reis kochen oder was ihr sonst so dazu gerne mögt.

Dazu passt auch super Baguette wenn man den Auflauf vielleicht am Abend oder am nächsten Tag noch einmal aufwärmen möchte.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachkochen.

Auflauf con Carne

Plätzchen backen 2013

Hallöle und guten Morgen

Dies Jahr habe ich dann auch endlich mal geschafft, die Küche nach Plan ordentlich einzusauen. Aber die Aufgabe diese sauber zu machen, habe ich bei der Aufgabenverteilung zum Glück dankend abgelehnt. Ist ja nicht so das ich nicht schon genug tu tun habe.

Gewählt habe ich diesmal ein klassisches Plätzchen Rezept. Natürlich wurde dabei viel geflucht, gelacht und rumgesaut. Nicht zu vergessen, die Mehl Schlacht zwischen Mutter und Tochter. Danach hätte ich evtl. gut als Untoter zu einer Halloween Party gehen können, aber dafür bin ich nun zu spät.

Falls ihr noch ein ganz normales klassisches Plätzchen Rezept sucht oder so einfach Spaß dran habt, dies nach zu backen dann braucht ihr folgendes.

  •  300 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 200 g Margarine
  • 60 g Zucker ( wer es süßer mag kann etwas mehr nehmen )
  • 2 Eier
  • Vanille Aroma ( oder was ihr sonst so mögt )
  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Wasser

Los geht es mit dem Teig

  • Mehl, Stärkemehl, Margarine, Zucker und Eier zu einem glatten Teig verkneten Teig in Folie gewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.
  • Teig ausrollen und Formen nach Wunsch ausstechen, auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C  auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen.
  • Aus Puderzucker und Wasser einen Zuckerguß anrühren. Plätzchen mit Zuckerguss und Streuseln oder sonstigen Deko verzieren.
  • Abkühlen lassen und genießen, knabbern oder verschenken. :)

Das Chaos in Bildern gibt es natürlich auch noch. ;)

 

Yvi’s Bolognese

Irgendwie ist es ja tatsächlich so, das ( fast ) jeder irgendwann mal eine Bolognese selber machen mag und auf diese kleinen Maggi, Knorr, etc Fix Tütchen verzichten will. Natürlich wäre es nun langweilig und ziemlich blöde wenn man das ganze nun einfach nur Bolognese nennen würde. Also setzt da jeder seinen eigenen Namen vor. Und nun kommen wir zu Yvi’s Bolognese xD

Wie ich in meinen gestrigen Post schon erwähnte ist das hier absolut kein Vergleich zu einem Fix Produkt. Es sind frische Zutaten, selbst geschnibbelt und sehr sättigend. Nachdem dies hier auf unseren Tellern kam haben wir uns geschworen – Nie wieder Bolognese aus der Tüte. Und davon mal ab – ist das hier auch noch die günstigere Variante ! Man darf ja nicht vergessen das so eine kleine Tüte mittlerweile schon 79 Cent kostet und kocht man für mehrere Personen oder eine hungrige Familie dann brauch man ja schon mindestens 2 Tüten !

Also gut … kommen wir zum wesentlichen Read More »

%d Bloggern gefällt das: