Home » Tag Archives: Montagsfrage (page 3)

Tag Archives: Montagsfrage

Montagsfrage #69

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Welches Buch hast du zuletzt aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen?

Das war der dritte Teil von Cassia & Ky: Die Ankunft von Ally Condie. Nachdem mir der 2. Teil nicht gefallen hat, ich aber den 3. schon hier stehen hatte, war ich ständig hin und hergerissen. Als ich dann bei angeltearz liest ihre Rezension dazu gelesen habe, war ich doch wieder etwas motiviert. Ich habe das Buch dann gelesen, es war okay, aber lange nicht so gut wie Teil 1. Wahrscheinlich hätte ich mir die gesamte Reihe sparen können.

Montagsfrage #68

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Gibt es Antagonisten, die ihr mehr mögt als Protagonisten bestimmter Bücher / Reihen und falls ja, was ist der Grund dafür?

Oh ja! Ich habe das bestimmt schon zig mal irgendwo erwähnt, dass ich Roman aus der evermore Reihe total mochte. Viel mehr als Damen! Allerdings finde ich die Frage nach dem Grund irgendwie schwierig. Warum mag man jemanden und warum nicht? Klar, Roman ist der Bösewicht und versucht mit allen Mitteln gegen die Liebe von Damen und Ever zu „kämpfen“. Aber Damen wurde mich mit der Zeit einfach total unsympathisch und nervte mich nur noch. Roman hingegen nicht. Ich fand es immer toll, wenn er in Szene gesetzt wurde, da ich ihn einfach mochte. Mein Mann sagt immer, ich hätte da irgendwie nen Tick und würde auf böse Jungs stehen. :D

Ich habe diese Reihe wirklich gerne lesen, aber als Roman dann gestorben ist, war mir der Spaß vergangen. Was nicht heißt, dass ich die Folgebänder nicht mochte! Mir hat Roman gefehlt. Er gab der Geschichte einfach das gewisse Etwas.

Montagsfrage #67

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Habt ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Protagonisten, wenn die bspw. hungern müssen und ihr nebenher futtert?

Ähm nee. Das ist eine Geschichte und ob sie fiktiv ist, oder nicht, ändert an meinem Gewissen nichts. Wenn ich Lust auf Schokolade habe, dann esse ich welche und wüsste nicht, weswegen ich mich dann schlecht fühlen sollte. Ist doch das Gleiche, wie wenn jemand psychisch völlig fertig und traurig ist, nur weil sie keinen Partner bekommt und totunglücklich usw ist. Ich bin verheiratet und das kann ich für die Geschichte ja auch nicht mal eben ändern.

Montagsfrage #66

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Heute gibt es eine offene Montagsfrage – wir dürfen eine bisher unbeantwortete / verpasste Frage aus dem Archiv aussuchen. Ich habe mich für etwas einfaches entschieden.

Hand aufs Herz – wie viele Bücher besitzt du?

Ich zähle diesmal komplett alles. Gelesene, selbst geschriebene, SUB und E-Books. Für mich zählen diese auch als Bücher.

  • Gelesene Bücher (TB) besitze ich: 104 Bücher
  • Gelesene E-Books besitze ich: 38 E-Books
  • Selbst geschriebene Bücher besitze ich: 7 Bücher
  • Ungelesene Bücher (TB) besitze ich: 39 Bücher
  • Ungelesene E-Books besitze ich: 87 E-Books
  • Aktuell gelesen: 1 E-Book

Ingesamt besitze ich also 276 Bücher. :)

Interessant wäre es, wenn ich diese Frage in einem Jahr noch mal beantworten würde. Mal gucken, ob ich dran denke. ;)

Montagsfrage #65

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?

Hach, mittlerweile komme ich mir richtig schlecht vor, weil ich diese Enttäuschungen immer wieder erwähne, aber bei dieser Frage fallen mir sofort zwei Bücher ein.

Zum einen war es der dritte Teil von Cassia und Ky, aber vielleicht bin ich auch selbst schuld. Keine Ahnung. Eigentlich ist es schade, dass ich nun nicht auf die Rezension vom 1. Teil verweisen kann, aber diesen Teil habe ich wirklich geliebt. Ich hatte ausgerechnet bei diesem Buch mal keine Lust, eine Rezension zu schreiben, aber es ist auch schon ganz lange her, dass ich dieses Buch gelesen hab – nämlich 2013. Na ja, erst ca. ein Jahr später habe ich den zweiten Teil gelesen und war da schon mega enttäuscht. Sorry, aber das Buch war einfach nur langweilig – trotzdem habe ich dem Buch 3 Sterne gegeben (fragt mich nicht, warum!!!) Klar, dann habe ich mich an den dritten Teil erst mal gar nicht rangetraut, vor allem ist dies ja auch ein dicker Schinken. Auf einem anderen Blog hatte ich dann eine Rezension davon gelesen. Er soll gar nicht so schlecht sein und immerhin verstaubte dieses Buch bereits in meinem Regal. Also gut. Gelesen. Trotzdem enttäuscht. Aber wenigstens war er besser, als der zweite Teil, allerdings lange nicht so gut, wie Teil 1. Es hatte sich so sehr gezogen und dann haben wir so wenig von Ky erfahren und außerdem vermisste ich das, was mich im 1. Teil so sehr begeistert hat. Wenn ich das alles wüsste, würde ich die Reihe nicht noch einmal lesen.

Tja, … und dann wäre da noch evermore 6. Ich war wirklich richtig traurig und habe mich über diesen Abschluss der Reihe echt geärgert. Von Buch zu Buch habe ich mich wortwörtlich in diese Reihe verliebt. Band 3 gefiel mir schon gut, aber Band 4 war der Wahnsinn. Und dann starb Roman und dieser war ja irgendwie mein Liebling (auch, wenn er der „böse“ war), aber Damen fand ich nach und nach einfach immer langweiliger. Ich fragte mich noch, was nun noch folgen soll, da Roman ja nicht mehr da war, aber trotzdem konnte mich Band 5 noch überzeugen und dann starb aber auch die Nächste und dann waren ja eigentlich keine Figuren mehr da, die Ever & Damen im Weg stehen konnten. Als ich dann Band 6 gelesen habe, passierte genau das, was ich erwartet hatte. Ich habe mich durch und durch gelangweilt. Wäre nicht relativ zum Schluss noch mal etwas Spannung gekommen, hätte das Buch von mir höchstens 2 Sterne bekommen, schaffte es aber so eben noch auf seine 3. …. Hab ja manchmal ein weiches Herz und immerhin konnte mich die Reihe im Gesamtpaket sehr gut unterhalten. :) Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Autorin es bei vier, oder vielleicht auch fünf Teilen hätte lassen können.

Das wars dann auch schon. :D Und wie ist das so bei euch? Welches Buch hat euch zuletzt enttäuscht?

Montagsfrage #64

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Oh, die Frage ist ja mal toll. Eigentlich habe ich schon immer irgendwie gelesen, allerdings früher nie so intensiv, wie ich es heute tue. Ich war also keine Dauerleserin und hatte zwischen den Büchern schon mal einige Wochen Pause. Ab 2012 hat sich das dann geändert und ich weiß noch genau, wie es dazu kam. Ich bin damals durch Kaufland gelaufen und ging zufällig an das „Bücherregal“ vorbei und dann stach mir ein knallrotes Cover ins Auge. „Liebe macht dämlich“ von Katy Regan. Ich musste schmunzeln, viel mehr wegen dem Titel und dachte noch, wie sehr das doch passen würde und griff danach, hab mir den Klappentext durchgelesen und das Buch einfach mitgenommen. Kurz darauf kaufte ich mir noch eins von der Autorin und irgendwie ging das dann immer so weiter. Damals hatte ich auch noch keinen SUB, da wurde ein Buch gelesen und danach das nächste gekauft und dann ergab sich das mit den Jahren so. Mal wurden mehrere Bücher gekauft und ich bekam welche geschenkt und noch mehr und noch mehr und das hat halt bis heute nicht mehr aufgehört. Tja, und seitdem bin ich ein Bücherwurm. :D

Und ihr so? Wisst ihr noch, wie ihr zum Bücherwurm wurdet?

Montagsfrage #63

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Auf welche Bücher würdet ihr aktuell im Urlaub nicht verzichten wollen?

Oh je, das ist schwierig, denn momentan entscheide ich mich eher spontan. Aber würde ich nun tatsächlich in den Urlaub fahren, würde ich vermutlich meinen Kindle mitnehmen und dort ist genug Lesestoff drauf. Müsste ich mich wirklich für bestimmte Bücher entscheiden, wären es vermutlich:

  • Weil ich Laykeen liebe (Colleen Hoover)
  • Plötzlich Fee – Frühlingsnacht (Julie Kagawa)
  • Love & Lies – Alles ist erlaubt (Molly McAdams)
  • City of Bones (Cassandra Clare)
  • Soul Screamers – Mit ganzer Seele (Rachel Vincent)

Denn das sind so die, die mir aktuell auf dem Schirm sind, was ich jetzt in naher Zukunft gerne lesen würde und eigentlich sind da noch viele andere. Das ist auch momentan so mein Problem. Der SUB ist viel zu groß und ich kann mich oft einfach nicht entscheiden. Das ist echt unfair :)

Und ihr so? Was würdet ihr mitnehmen, wenn ihr jetzt in den Urlaub fahren würdet?

Montagsfrage #62

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Hat sich dein Leseverhalten durch die fortschreitende Digitalisierung verändert?

Ich finde, dass das mal eine interessante Frage ist und vor allem kann man diese ja in mehrere Richtungen bewegen. Ich würde nun nicht behaupten, dass ich unaufmerksamer geworden bin, aber ich lese auf dem Kindle definitiv schneller, als würde ich ein Taschenbuch lesen. In den letzten Monaten ist mir nämlich aufgefallen, dass ich monatlich mehr Bücher lese, wenn es E-Books waren. Sind Taschenbücher dabei, lese ich weniger. Es KANN auch daran liegen, dass meine TB’s oft „dicker“ als die E-Books sind, da habe ich aber noch nicht genau drauf geachtet.

Es ist aber auch so, wenn ich z.B. irgendwelche Nachrichten / Mitteilungen im Internet lese. Allerdings überfliegt man das dann eher, als würde man eine Zeitung vor Augen haben. Diesbezüglich ist mir dann aber auch aufgefallen, dass ich Nachrichten etc. eher im Netz lese, denn Zeitungen mochte ich noch nie.

Also … Ich persönlich finde die Digitalisierung gar nicht so schlimm. Für mich persönlich hat das Vorteile gebracht.

Montagsfrage #61

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Bist du in einem Buchclub?

Eine kurze Frage, die ich sehr schnell und knapp beantworten kann. Nein. Bin ich nicht und werde ich wohl auch nie sein.

Einerseits ist es ganz bestimmt interessant, sich mit anderen über ein bestimmtes Buch auszutauschen, aber ich kann mir vorstellen, dass ich das nicht lange durchziehen werde. Ich bin sehr spontan, was meine Bücher angeht und mag selten „vorgeschrieben“ bekommen, was ich lesen soll. Deswegen mache ich auch nie bei Leserunden mit, das alles ist mir irgendwie zu viel Druck.

Und ihr? Seid ihr in einem Club? Falls ja, wie sind denn eure Erfahrungen?

Montagsfrage #60

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Liest du auch Leseproben, um zu entscheiden, ob du ein Buch liest oder entscheiden nur Titel und Klappentext?

Ehrlich gesagt lese ich ganz selten die Leseproben. Meist reicht mir der Klappentext völlig aus und wenn ich noch ein kleines bisschen skeptisch bin, lese ich höchstens den Anfang der Leseprobe. Ich vertraue der Inhaltsangabe schon irgendwie sehr und meist habe ich das auch nicht bereut. Allerdings würde mir der Titel alleine nie reichen, denn ich möchte dann schon zumindest wissen, um was es überhaupt geht. Bei Reihen, in denen ich unbedingt die Fortsetzung lesen will, lese ich weder noch. Ich kaufe es und gut.

Und wie ist das bei euch? Leseproben oder reicht der Klappentext oder vielleicht sogar nur der Titel?

%d Bloggern gefällt das: