Home » Tag Archives: Ich

Tag Archives: Ich

Yvi goes blond

Hey Ho!

Wusstet ihr eigentlich, dass meine Naturhaarfarbe blond ist? Nöö? Okay, ist ja auch kein Wunder – ich färbe sie ja auch schon seit Ewigkeiten dunkel. Na ja, eigentlich nicht so ganz richtig. Bereits 2014 habe ich sie ja schon ziemlich nah an Natur gehabt. Ich ließ sie zuerst etwas rauswachsen, dann 2x mit Strähnchen durchziehen und fuhr anschließend für 3 Wochen nach Wertach in Oberbayern. Durch die dementsprechende Höhe kam ich natürlich mit relativ hellen Haaren zurück. Im Oktober 2014 hat es mich dann aber doch wieder gepackt und ich färbte sie dunkel braun.

Im Mai 2015 ließ ich mir meine Haare abschneiden, da ich sie davor länger nicht färbte und anschließend bloß 2x rot, hatte ich nicht sooo viel Farbe auf dem Kopf. Also künstliche Farbe. Und jetzt hat es mich gepackt. Ich hab ja schon so oft gesagt – NIE wieder rot, denn wenn das rauswächst, sieht das einfach nur scheiße aus! Die Friseurin, die mir diese tolle Macken reinschnitt – ihr erinnert euch? – hat mir auf jeden Fall Colour B4 empfohlen, FALLS mir mal ne Farbe nicht gefällt.

Ich war ziemlich skeptisch, was das Produkt angeht. Erst mal ist es ziemlich teuer. Colourb4 Extra (was ich hätte nehmen müssen) kostet mal eben zwischen 12 und 13 € und da ich ja nun rote Farbe hatte, war ich so oder so misstrauisch. Also haben wir gegoogelt und fanden in einem Forum für Haare den Tipp, dass Schuppenshampoo auch dafür sorgen würde, dass sich die Haarfarbe schneller rauswäscht. Okay, also hab ich mir Schuppenshampoo gekauft und erst mal einige Wochen gewartet.

Nun hieß es dann aber – jetzt, oder nie!

Ich kaufte mir die Packung UND noch vorsichtshalber neue Farbe. Ich hab halt Schiss gehabt, falls es unmöglich aussieht – na ja, ich kenne mich. Hätte ich fleckige oder grüne oder was weiß ich für Haare gehabt, wäre ich niemals vor die Tür gegangen!

Die Anwendung war wirklich nervig. Frisch gewaschen sollten die Haare sein UND trocken. Hmpf. Also erst einmal waschen. Dann ging es los. Anmischen und zügig arbeiten. Ich hatte niemanden, der mir geholfen hat, also war ich erst recht nervös, weil ich Angst hatte, dass ich hinten etwas vergesse – aber nö. Alles gut. :) Nachdem ich das Ganze ca 45 Minuten einwirken ließ inkl. Mülltüte aufm Kopf (Wärme hilft), hab ich es ausgespült und bekam direkt nen Grisen im Gesicht, als ich meine Haare sah. Danach Pflegespülung drauf, einschäumen und MINDESTENS 5 Minuten ausspülen. Und das Ganze noch mal von vorne. Pflegespülung und 5 Minuten ausspülen.

Ergebnis … ich dachte, ich sehe nicht richtig, denn dieses kommt meiner Naturhaarfarbe SEHR nahe! NIEMALS hätte ich geglaubt, dass das Produkt 2x rot gefärbtes Haar (wobei sie ja vorher braun waren) so sehr aufhellt und nein, da ist KEIN Aufheller oder sonstiges drin. Meine Haare sind dadurch nicht kaputt und ziehen sich nicht und nein – alles gut und bestens in Ordnung! Ich bin so was von begeistert!

Der einzige Nachteil ist halt einfach nur, dass es sehr aufwändig ist und fürchterlich stinkt!

Wie geht es nun weiter? Ich will jetzt so ein bis zwei Monate warten und dann vielleicht aufhellen. Mal sehen. Vielleicht hole ich mir das Colourb4 auch noch mal, allerdings nicht das extra und dies kostet ja nur ca 8 – 9 €. Um quasi die Restfarbe rauszuziehen.

Und hier seht ihr den Beweis!

haare entfärben

#pmdd19 – Picture my Day

Mein Tag in Bildern … Ja so halbwegs und für zum 7. Mal. Gestern war es wieder soweit und veranstaltet hat ihn diesmal Anne von neontrauma. Vielen Dank dafür *-*

pmdd19

Diesmal habe ich allerdings etwas weniger Bilder, als für mich üblich. Oft habe ich es einfach vergessen und außerdem war gestern nicht mein Tag. Meine Laune war nicht die beste und leider hatte ich auch Termine, wo das Handy einfach mal in der Tasche bleiben musste. Kommt vor :)

Glück – Was bedeutet das eigentlich?

Bei Bine gibt es ein neues Thema zur #Schreibzeit. Diesmal fragt sie, was für uns Glück bedeutet. Ich habe länger über dieses nachgedacht. Ja, was bedeutet Glück überhaupt? Glück kann man ja wirklich vielseitig betrachten, aber nach und nach wurde mir eines klar, was für mich wirklich Glück bedeutet.

glück

Manchmal sagt man, dass man einfach mal „Glück“ haben möchte, so wie manch andere. Oft habe ich das Gefühl, dass viele dies auch mit Erfolg verbinden. Ihr Glück vielleicht sogar planen. Aber nein, in den letzten Wochen ist mir eins immer wieder vor Augen gekommen und damit gebe ich sogar mal ein bisschen mehr Blick in mein Privatleben, was ich ja eigentlich so in der Art gar nicht mehr machen wollte. Aber das bedeutet für mich nun mal wahres Glück!

Und zwar ist das mein Mann!

Vor wenigen Tagen (am 03.06.2015) haben wir unseren zehnten Hochzeitstag gefeiert. Wer mich schon etwas länger kennt weiß, dass unsere Ehe nicht nur mit vielen Hochs gefeiert wurde, sondern auch sehr viele Tiefschläge verkraftet hat, inklusive 2 Trennungen, eine sogar häuslich. Und wer mich wirklich kennt weiß auch, dass ich oft ein ziemlich fieser Mensch sein kann / konnte und oft mal Dinge sage, die mir hinterher wieder leid tun. Manchmal gehen diese Dinge auch ordentlich unter die Gürtellinie und können verletztend sein. Ja, es ist nicht immer alles rosa.

Mein Mann bekommt dies natürlich in erste Reihe mit und jeder normale Mensch hätte hier wohl schon Reißaus genommen. Ich sage ganz ehrlich, ich würde mit mir nicht zusammenleben wollen. So verrückt es sich auch anhört! Aber mein Mann macht in diesen Moment auf Durchzug und hält es bereits seit 13 Jahre mit mir aus, davon 10 Jahre Ehe. Aber nicht, dass das schon alles wäre, denn dann wäre es ja ganz „gewöhnlich“ und genau das, macht es noch mal zu etwas Besonders. Mein Mann zeigt mir noch immer seine Liebe, er bringt hier und da mal eine Kleinigkeit mit und weiß unsere Daten, wie zB Hochzeitstag und offiziellen ZusammenseinTag oft besser, als ich.

Ist das noch alles so selbstverständlich? Nein, ich glaube nicht. Immer wieder höre ich von anderen, dass sie meist nur noch nebeneinanderher leben, sich kaum noch etwas zu sagen haben, oder das Gegenüber wie Scheiße behandeln. Ich sehe es doch zB bei meinem Vater, wie er zu meiner Mutter ist. Mal ist alles Friede, Freude, Eierkuchen und an vielen Tagen behandelt er sie wie Abschaum. Und das seit fast 50 Jahre. Ja, man kann auch ewig zusammen, aber noch lange nicht glücklich sein.

Ich möchte mir gar keinen anderen Mann an meiner Seite mehr vorstellen, denn mit meinen habe ich wortwörtlich wirkliches Glück gehabt. Er nimmt mich so, wie ich bin. Mit allen Macken und Kanten und nörgert nie, aber auch wirklich NIE an mir rum. Er akzeptiert mich einfach und dafür liebe ich ihn.

lovers-537139_640

Da waren die Haare ab

Seit Wochen war ich nun am Jammern. Meine Haare haben mich durch und durch genervt und waren dazu auch noch völlig kaputt und zwar so richtig! Ich wollte einfach eine totale Veränderung und hatte ganz genaue Vorstellungen! Da das jetzt mal etwas Gewagte war, stand für mich eigentlich fest, dass ich damit zu meinen Lieblingsfriseur gehe. Denn dort war ich bisher ausnahmslos immer zufrieden. Na ja okay, eine Ausnahme gab es, aber da ging es um das Ergebnis der Farbe und das kann ja immer anders ausfallen, als gehofft / gewünscht.

Okay, es gab also erst mal Vorher Fotos.

Gut, ich bin also zum Friseur. Extra früh bin ich losgefahren, damit ich auch bloß eine der Ersten war, was dann auch so war, denn ich brauchte nicht warten und nichts. Sie fragte, was es sein darf und wollte mich dann erst mal davon abbringen. Ohne Scheiß, nur die Handfläche lang, wollte sie mir abschneiden. Für mich stand aber fest, dass ich einen kurzen Schnitt haben will oder vielleicht sogar einen Sidecut. Sidecut sagte sie mir sofort, dass sie mir das nicht macht, warum auch immer! Wir hatten ohne Scheiß, bestimmt eine halbe Stunde (oder länger) diskutiert und langsam war ich auch etwas genervt. Aber man denkt ja immer positiv …

Irgendwann fing sie dann auch an zu schneiden und auf einmal lagen die bei mir auf den Schultern. Hmm … Schultern? Ich hatte ihr ein Bild mitgebracht, soooo ungefähr wollte ich das haben und NICHT anders. Na ja, dass es nicht exakt so werden wird, war klar, aber es war doch eine Vorlage. Nun ja, sie meinte dann, wenn sie dann die Stufen drin hat usw, würde es ja so aussehen. Hmm … Nee, hab gesagt – weiter ab! Nein, wir machen erst mal und dann, wenn sie auch gestylt sind, dann würde ich sehen und wenn es mir dann nicht gefällt, können wir ja immer noch mal ran. Hmm … Okay, ich war mittlerweile genervt und hab gedacht … Soll sie halt machen, sie wird schon sehen …

Gesagt getan. Fertig. Ich gucke. Nee … Ich sah aus, wie ein braves Schulmädchen. Sie war dann wohl etwas beleidigt, sie musste ja immerhin noch mal von vorne beginnen, aber das war mir egal.

Fertig. Ich gucke. Hmm … Kam dem auf dem Bild immer noch nicht nahe und ich sagte ihr das dann natürlich auch. Da meinte sie, wenn ich dann die Farbe drauf hab und die style, würde das ja gaaanz anders aussehen. Ich solle also erst mal nach Hause und die färben und stylen und wenn es mir dann immer noch nicht gefällt, dann kann ich ja wieder kommen und das reklamieren.

Mittlerweile sah ich nämlich so aus … Okay … Ich bezweifelte wohl, dass Farbe und Styling, DAS wie gewollt erscheinen lassen kann, aber dann wollen wir mal. Ich färbte mir also meine Haare.

Das Mädel auf der Packung ist übrigens meine Inspiration und genau SO wollte ich meinen Kopf haben. Na ja, zumindest die Haare. Ähnlichkeit? Nicht im geringsten!

Ich hab mich extra geschminkt und ja, die Haare sind auch gestylt. Da ist Gel, Schaum und Spray drin, aber sie sehen bei weitem nicht aus, wie auf dem Bild! Sie sind vieeel zu lang und vor allem an den Seiten zu grade. Ich war erst am überlegen, das zu reklamieren, allerdings ist mir das wirklich zu blöd. Ich habe mich jetzt damit abgefunden und werde so 4 – 6 Wochen warten und dann zu einen anderen Friseur gehen. Denn dort war ich das letzte Mal.

Viele meinen wohl, das würde mir stehen, aber es ist MEIN Kopf und ICH bin damit nicht glücklich! Es ist einfach nicht das, was ich mir vorgestellt habe und außerdem finde ich, ist es eine Frechheit, mit der Kundin ewig zu diskutieren. Wenn eine Kundin sagt ab, dann ab und nicht machen, was die Friseurin will, oder sehe ich da etwas falsch?

Die Haarfarbe ist übrigens intensiver, als auf dem Bild. Warum das rot da nicht so rüberkommt, ist mir ein Rätsel …

Mein Blog ein Tagebuch?

Diesen Monat ist das neue Thema von Bine’s Schreibzeit wirklich interessant.

blog tagebuch

Mein Blog ein privates Tagebuch? Ähm … neee, eigentlich gar nicht. (mehr)

Ich bin ganz ehrlich, als ich damals mit meinen Blog angefangen habe, da war hier wirklich alles privat. Ich könnte nun schreiben was und warum und wieso ich früher gebloggt hatte, aber da ich diese Beiträge komplett gelöscht habe, mache ich das nicht. Eben weil es privat ist und niemanden im www etwas angeht.

Ich schreibe natürlich immer noch gerne offen und was hier so abgeht usw, aber wie auch Bine das bei sich schreibt, all das sind Dinge, die ich auch einen wildfremden Menschen erzählen würde. Denn das sind doch die Leser eigentlich. Wir kennen uns aus dem Netz, aber wissen wir, wer da wirklich hinter sitzt? Vielleicht bin ich nun paranoid, aber da bin ich dann doch schon mal fünf Schritte zurück gegangen.

Ich wurde auch schon ganz oft gefragt, warum ich hier nie über meine Kinder schreibe, immerhin war das doch mal so. Kinder haben meiner Meinung nach nichts im Netz zu suchen und schon mal gar nicht Fotos. Das ist eben privat!

Mein Blog ist mein Hobby. Ein Ausgleich vom oft stressigen Alltag. Ich blogge über Dinge, was mir Spaß macht und wenn ich mal keine Lust hab, dann mache ich das nicht.

Ganz interessant in Bines Beitrag:

Was bedeutet für Euch Euer Blog? Ist er tatsächlich ein privates Tagebuch? Schreibt Ihr wirklich nur für Euch? Ganz ehrlich? Oder möchtet Ihr vielleicht doch, dass Eure Stimme da draussen gehört und wahrgenommen wird? Ist da vielleicht diese kleine Stimme im Ohr, die einem sagt: Mal sehen, wieviele meinen Post lesen werden und wieviele ihren Senf dazugeben? Und seid Ihr dann eventuell enttäuscht, wenn es weniger als erhofft sind?

Ähm, mal ganz ehrlich. Klar, ich blogge für mich. Weil es mir Spaß macht. ABER nicht nur für mich. Natürlich will ich Kommentare und Feedback und Meinungen und all das, was ein Blogger halt so wünscht. Sonst könnte ich doch die Kommentarfunktion ausschalten, was ich übrigens bei manchen Beiträgen auch schon mal gemacht hatte.

schreibtisch

Ich hatte die Tage ja meinen Blog aufgeräumt und mal so geguckt, was und wo die meisten Leute kommentiert hatten, denn in den letzten Wochen bekam ich kaum noch Kommentare und ganz ehrlich? Ich war mega beleidigt deswegen. Man denkt sich dann halt, dass man uninteressant ist und es die Leute nen Scheiß interessiert. Ich bin vielleicht nicht gerade das beste Beispiel, denn ich kommentiere auch nicht oft. Aber ich lebe auch nicht nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir“.

Was mir aufgefallen war, früher, als meine Beiträge fast ausschließlich nur privat waren, hatte ich massig Kommentare. Beinahe jeder Beitrag hatte Kommentare von anderen Bloggern. Die waren teilweise schon Jahre nicht mehr hier. Warum? Weil es nichts mehr zu erzählen gibt?

Aber Tagebuch ist ja auch relativ. Ich schreibe ja auch zB im Wochenrückblick wie es mir so ging und was ich so getan habe, usw. Aber eben das, was nicht privat ist. Ich glaube mein Blog ist so nen gemischtes Ding, aber null privat. Will ich nicht. Kann ich nicht. Mach ich nicht.

Wochenrückblick #21

Hallo, ihr Lieben!

Ich beginne meinen Wochenrückblick diesmal mit etwas in eigener Sache. Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, ist es um mich allgemein ruhiger geworden. Egal, ob es meinen Blog angeht, mein Facebook Profil, WA Nachrichten oder sonstiges. Das hat viele verschiedene Gründe gehabt, auf welche ich allerdings nicht einzeln eingehen werde.

Leider habe ich in den letzten paar Tagen mehr Stress und Ärger gehabt, denn je … Genau das hat mich zum Nachdenken gebracht. Eigentlich wollte ich meinen Blog mehr auf Bücher richten. Buchrezensionen, Callenges, usw. Aber ich habe mich dagegen entschieden, aus diversen Gründen. Was ich in Zukunft bloggen werde, wird sich nur noch nach meiner Laune richten und es kann auch möglich sein, dass man länger gar nichts kommt. Das liegt allerdings daran, dass ich mich ab sofort mehr meinen Büchern widmen werde und mich allgemein etwas zurückziehe. Ich hoffe einfach, mir ist einfach niemand böse, wenn man mal nichts mehr von mir hört. Es hat Gründe, worüber ich nicht (!) reden möchte.

Im Übrigen … Ich habe etwas für euch. Ist schon eine Woche her, als das Bild gemacht wurde, aber ich möchte euch dies einfach nicht vorenthalten. ☺

061 - 04.01.2015

Die beiden sind einfach zuckersüß. Mietze ist echt eine riesige Katze geworden. Letzten Dienstag hat sie 2,1 kg gewogen. Luna hingegen nur 1,6 kg. Totales Fliegengewicht. Mietze hat auch bereits totalen Charakter entwickelt. Sie ist verspielt und auch ab und an schmusig aber sie kann auch anders, wenn ihr etwas gegen den Strich geht. Luna ist treudoof, die lässt alles mit sich machen, außer spielen … Wenn es nach Luna gehen würde, dann würde sie den ganzen Tag nur auf dem Schoß liegen und gestreichelt werden.

Aber jetzt geht es zum Rückblick … Hatte ja schon lange keinen mehr. Ich glaube, dies ist sogar mein erster in diesem Jahr.

wochenrückblick2

Gesehen: Heyyyy … Ich habe Harry Potter geguckt. In zwei Anläufen, ehrlich gesagt. Ich bin beim ersten Versuch eingeschlafen. *hust* Wollen nachher den zweiten Teil sehen.

Gehört: Boa … Nun muss ich aber wirklich nachdenken. Ich glaube ich hab zuletzt Freiwild gehört? Ohne Witz, die letzten Tage habe ich wirklich selten Musik gehört …

Gelesen: Oh je … ja … Ich habe Feuer in Eden abbrechen müssen. Nee, also das Buch war absolut nichts für mich. Danach hatte ich Rock Heart von Paige Brown gelesen. Ob ich eine Rezension dazu schreibe, weiß ich allerdings noch nicht. Das entscheide ich morgen. Jedenfalls hat mich das Buch gelangweilt und absolut nicht fesseln können.

Gegessen: Nichts großartiges. Ich habe seit Tagen mal wieder Lust auf so ein typisches Pommesbudenschnitzel mit Pommes. Aber irgendwie komme ich nie dazu. Ja … ich sehne mich nach ungesunden Essen und das ist mir auch egal. Punkt.

Getrunken: Habe ich schon mal erwähnt, dass ich ein Kaffee-Junkie bin? Nein? Auch gut. Auf jeden Fall viel Kaffee und vor allem Macchiato und Cappuccino mit diesem super, lecker, genialen Sirup.

Wetter war: Ekelhaft. Ich glaube das Wort sagt einfach alles.

Geschlafen: Lange nicht mehr so schlecht, wie die letzten Tage!

Gefühlt: Ich schreibe hier besser einfach mal gar nichts. Das kann und will ich hier nicht hinschreiben.

Erlebt: Vielleicht poste ich dazu irgendwann mal etwas privat, aber vorher muss ich mir mal die WordPress Einstellungen hier annehmen, denn irgendwie stimmt hier gar nichts mehr und ich finde den Fehler nicht. Man kann sich nicht registrieren, obwohl alles richtig eingestellt ist. Und dazu erreichen die privaten Posts jeden, der den Blog abonniert und das ist nicht Sinn der Sache. Deswegen … vielleicht.

Außerdem: Wir haben uns entschieden, mit dem Walken zu beginnen. War ganz nett, aber natürlich folgten danach dauerhaft stürmische und nasse Tage. Sobald das Wetter wieder mitspielt, geht es weiter.

Bis dahin … wünsche einen schönen Abend und bis bald!

X

Kein Platz und doch nichts da

Der Einblick in mein komplett chaotischen Kleiderschrank

Ich war grade dabei meinen Wäscheberg zu beseitigen, Wäsche abnehmen, Wäsche zusammen legen und die von vorhin gewaschene Wäsche musste auch noch aufgehangen werden und dann war es mal wieder soweit.

Chaos – Frust – Wut

Kennt ihr das? Kennt ihr nicht? Sorry, ich bin nun einfach mal soweit, das ich mich über meinen verdammten Kleiderschrank und vor allem dessen Inhalt aufregen muss und will.

Und dabei werdet ihr (leider oder nicht leider) auch einen Einblick in mein Chaos bekommen, ja, Yvi ist was Ordnung im Schlafzimmer angeht, eine richtige Sau. Aber das darf ich auch weil es ist mein Schlafzimmer und da hat eh kein Mensch was verloren!

01 schrankDarf ich vorstellen? Mein eigentlich doch zu kleiner Kleiderschrank.

Und das, obwohl er doch eigentlich so groß ist. Aber nicht groß genug für 2 erwachsene Personen, wenn der Schrank auch noch Bettwäsche und meine Motivationswäsche intus hat und dazu auch noch zu wenig Ablegfläche.

hääää?!?!?!?!

Gut, öffnen wir mal die Türen. 02 mitte oben

Und zwar die mittlere. Oben seht ihr meine Hosen. So viele Hosen? Nein…. oben, also die weiße Hose. Die passt gut, die anderen sind meine Motivationshosen. Das heißt sie passen hoffentlich irgendwann und wenn möglichst bald wieder. Zumindest realistisch gesehen.

Unten seht ihr dann meine ganzen Tops und T-Shirts. Die meisten davon passen. So ziemlich. Deswegen liegen sie auch da. Zumindest wenn wir bis zur Hälfte des Stapels gucken. Alles andere hat oder könnte mal wieder passen. Das schwarze daneben sind dünne Stoffhosen, Leggins und Strumpfhosen die eh zu eng sind.03 mitte unten Aber sie könnten ja … vielleicht kennt ihr das!?

Nun haben wir den chaotischen Stapel in der Mitte unten. Das sind entweder Klamotten die zum renovieren usw getragen werden, Badehandtücher und wieder Motivations Klamotten, die aber noch nen Weilchen auch dies bleiben werden. Denn dafür muss ich einiges tun. Dabei sind, Shirts, Longshirts, Jeans, Jacken, und ich glaube auch Gürtel und eine Wolldecke meine ich auch zu erkennen. Im großen und ganzen – Kleider Schrott Hoffnungs Kammer oder so ähnlich. Aber ich brauche es halt und kann es nicht weg hauen. Glaube ich…

04 rechtsDie rechte Doppeltür vom Schrank ist halbwegs meins.

Oben links seht ihr meine Pullis. Davon passen natürlich grad auch nicht alle. Aber dann doch die meisten. Nur entweder sind sie zu dick oder einfach doof. Der eine ist auch noch zu lang. Auch doof.

Daneben seht ihr meine Schlaf Tshirts. Soll ich nun sagen das davon auch nicht alle passen? Ich halte lieber meine Klappe. ;)

Unten sind Bettwäsche und meine Schlabber & Jogginghosen für zu Hause. Passen ausnahmsweise alle. Bis auf eine – aber die gehört eigentlich eh Männe. Dann seht ihr da noch eine Schüssel. Und diese ist voller Motivation. BH’s & Bikini’s. Na ob das noch mal was wird? Manche brauchen nur eine Größe – die anderen zwei. Go Go Go … Aber ich will sie nicht weg schmeißen. Ich hab da schon mal rein gepasst und ich werde es schaffen. Irgendwann…

05 linksAch ja, da war ja noch die linke Seite. Nur ganz wenig. Denn das ist Männes Seite. Aber das ist nun mal der Ort wo unsere Jacken aufgehangen werden. Das was ihr da hängen seht sind bis auf die weiße links alles die Jacken von meiner besseren Hälfte. Mein Bademantel hängt noch ganz ganz links in rot. Meine Jacken hängen zur Zeit im Flur. Und warum? Weil in meinen Schrank kein Platz mehr ist.

06 schubladeUnd dann ist da noch mein Sammel Tick für Socken. Bescheuert, ich weiß… Aber was soll ich tun? Meine Mutter strickt gerne und ich finde es toll warme Füße zu haben.

Dabei noch wenige dünne Socken und ein paar andere. Eigentlich ist die Schublade echt mehr als nur überfüllt. Geplant ist eine Sockenkiste. Für meine Socken. Brauche ich dringend. Wo sie dann hin kommt weiß der Geier….

Und das war ja noch nicht alles. Natürlich ist noch etwas Wäsche vorhanden die weiterhin eingeräumt werden muss.

Also … was könnte man machen, damit ich zufrieden bin, Platz habe, nichts weg werfen brauche aber auch wieder genug zum anziehen habe?

Bitte bitte bitte sagt nun nicht hole Einlegeböden – das habe ich schon alles durchdacht – dann hätte ich vielleicht mehr Platz – aber immer noch nichts zum anziehen. Okay, damit ich was zum anziehen habe muss ich wohl eh einkaufen. Komme ich wohl nicht drumherum.

Aber ob ich dann zufrieden sein werde?

Vielleicht brauche ich einfach einen zweiten Kleiderschrank, Geldregen und … ja ein Wundermittel der Natur oder sowas halt…

 

My Body #8

An manchen Tagen frage ich mich ernsthaft, wie ich auf die bescheuerte Idee kam, das Ganze hier eigentlich My Body zu nennen. Ich hätte mich vielleicht einfach etwas länger hinsetzen sollen und mir was originelleres einfallen lassen. Klar, es geht darum das ich abnehmen will, es aber nicht schaffe – es geht ja um meinen Körper.

Aber da kommen wir nun zu den Punkt, warum schaffe ich das nicht? Seitdem ich das hier mache habe ich bestimmt gefühlte 500 Ratschläge und Tipps bekommen, guck mal da und mach mal das und mach dies so und tue mal jenes… Ich weiß, ist alles nett gemeint und ich weiß ja, das solche Ratschläge dann irgendwo ganz normal sind. Würde es ja auch nicht anders tun. Aber Leute, es bringt nichts. Leider!

Fassen wir mal zusammen. Was ist bis jetzt geschehen?

Zuerst habe ich Weight Watchers gemacht. In dieser Phase habe ich gelernt mein Essverhalten umzustellen und mich vor allem bewusster zu ernähren und gesünder zu leben. Ich achte jetzt zum Beispiel alleine beim Einkauf auf die Ernährungstabellen, was ist da drin. Wenn ich dann esse – wie viel esse ich davon. Ich habe gelernt mindestens 3x täglich zu essen. Sprich Frühstück (ein kleines) , pünktlich zur Mittagszeit (zwischen 12 – und 14 Uhr – eher zu 12 ) gibt es Mittagessen, gegen 18 Uhr wird Abendbrot gegessen. Danach ist Sense. Zwischenmahlzeiten bestehen meist aus Obst oder Joghurt. Ich esse fettarm und mit möglichst wenig Zucker. Trinken ist so ne Sache, in der letzten Woche hat es sich aber arg gebessert. Sport besteht bei mir aus regelmäßigen Fahrrad fahren und viel laufen.

Klar, es gibt dann Phasen, wo man mal sündigt, wo man sich mal Eis gönnt, was süßes nascht oder doch abends evtl ne Pizza kommen lässt. Das macht aber jeder irgendwo und die wenigsten nehmen dadurch direkt wieder zu.

Also ist mir nun eins klar geworden, irgendetwas stimmt mit mir nicht. Mal den Arzt fragen, oder? Von wegen, der betüddelt einen nur, gibt ne Spritze in den Rücken und das wars. Ach ja, ich habe zur Zeit wieder ganz ganz akut Rückenschmerzen. Weil ich aber was tun musste und auf diesen Tüddel Doktor keine Lust mehr hatte, habe ich mich nun entschlossen, zu wechseln.

Ich hatte heute meinen ersten Termin, es ist eine Frau Doktor. Ich wollte einfach mal ausprobieren, wie es ist bei einer Ärztin zu sein und ich bin zu 100% und mehr begeistert. Zum ersten mal habe ich es erlebt das sich eine Ärztin mir richtig gegenüber gesetzt hat und mit mir ganz offen spricht und ich auch sofort ohne Hemmungen los reden konnte. Ich habe eine ganz neue Art der Sprechstunde kennen gelernt.

Dumm war nun nur gewesen, das sie ab morgen in den Urlaub gehen bis zum 31.03.2014. Aber sie gab mir Hausaufgaben mit. Am 01.04.2014 soll ich wieder kommen mit einen pingelig geführten Ernährungstagebuch. Alles was in den Mund rein geht aufschreiben. Bei meinen nächsten Termin gibt es dann eine ausgiebige Untersuchung vom Blutbild all inklusive und Ultraschall. Quasi einmal auf den Kopf stellen. Evtl wird auch eine Folge sein, das ich Reha Sport bekomme oder sie mich direkt in eine Mutter Kind Kur packen will. Das sehen wir aber dann.

Zunächst gab sie mir erst mal eine Überweisung von 6 Behandlungen für Krankengymnastik mit. Erste hatte ich heute und ich sage euch – der Typ ist nen Knochenbrecher vom feinsten. Ging ja um meinen Rücken. Scheiße tat das weh … leider habe ich nicht die Hoffnung das das danach weg sein wird, aber warten wir mal ab.

My Body #7

Wir können das Ganze hier nun auch noch abnehmen ohne Erfolg nennen oder so.

Wie ist meine letzte Woche verlaufen? Wie immer, nur mit dem Unterschied das ich mich echt im Rahmen gehalten habe. Kaum Süßkram, mehr getrunken, weiterhin Bewegung und wie gewohnt regelmäßige Mahlzeiten.

Ich habe letzte Woche eine Ernährungsberaterin angerufen, ich werde mir nun Hilfe dazu holen, denn irgendwie kann das hier alles nicht stimmen. Ob das nun evtl damit zusammen hängt das ich schon bald beim zunehmen zugucken kann, das mein Körper momentan paar Zicken macht wegen der Mirena kann ich nicht sagen. Was ich aber sagen kann, das ich seit nun 7 Wochen wieder nur am zunehmen bin und dabei mache ich eigentlich genau das gleiche wie mit Weight Watchers, nur das ich diese doofen Punkte nicht zahle und keine Kohle in irgendein System investiere was die Leute ganz dusselig macht.

Es ist nicht viel, 200g seit letzte Woche aber ich hätte sie gerne ins Minus.

Leider habe ich noch keinen Termin wann es mit der Ernährungsberaterin los gehen wird. Natürlich brauchte ich nun eine Bescheinigung vom Hausarzt das mein BMI über 30 ist, damit die Krankenkasse mir das zahlt. Aber ich bekomme keinen Termin bei meinen Arzt, sie machen keine Termine, und bei meinen stressigen Tagen hier ist das momentan arg schwer mal eben irgendwo mit Wartezeit irgendwann rein zu kommen. War dann heute bei meinen FA und kann mir die Bescheinigung u.a. dann morgen abholen. Ich hoffe das es dann bald schon los gehen kann.

My Body – Das ist doch alles was für’n …

Kennt ihr das? Ihr wollt abnehmen und tut und macht und weil es dann nicht klappt ist man natürlich frustriert und haut sich noch extra einen rein? Also sündigen versteht sich…

Also ich weiß nicht, seitdem ich von Weight Watchers weg bin, bin ich echt wieder etwas ins alte Muster zurück. Ich hau wohl nicht mehr so viel Fett in die Pfanne und greife nicht mehr vorzugsweise zu Maggi und Co – aber es wird abends oft noch weit nach 19 Uhr gegessen, Essen bestellt, Süßkram genascht – ey ich weiß gar nicht wieviel Eis ich in den letzten Tagen genossen habe. Aber das tat so gut… Dann trinke ich kaum noch, mache fast kein Sport und wunder mich warum die Waage nicht mit macht? Abgesehen von den kleinen Spinnereien die sie die letzten Male hatte, heute hatte sie die nicht und ich glaube ich brauche mir auch länger nichts mehr vor machen. Ohne Hilfe schaffe ich das nicht.

Wie ich bereits im Wochenteiler erwähnte, werde ich mir nun Hilfe von einer Ernährungsberaterin holen und ich habe mich heute wieder bei einem Abnehm Programm angemeldet. Ich wollte nun mal My Miracle testen. Scheint das selbe zu sein wie Weight Watchers nur umsonst. Und mit dem Unterschied das ich da null Durchblick finde. Muss mich damit erst mal genauer beschäftigen, aber heute ist hier leider zu Hause das Chaos ausgebrochen. Natürlich muss ich nun wieder Punkte zählen, abwiegen und das ganze Programm, aber wenn es so nun mal einfacher ist….Ich werde es sehen…

Was mich dann doch etwas arg irritierte… Ich war am Montag bei meiner Ärztin. Sie sprach mich erneut auf mein Gewicht an. (Langsam nervt es echt, ich habe ihr mehrmals gesagt das ich abnehmen will aber es so nicht schaffe und es immer wieder unter die Nase gebunden bekommen ist wirklich nicht schön.) Was ich dagegen tue wollte sie wissen. Na ich habe teilweise meine Ernährung umgestellt und dann wollte sie natürlich wissen wie. Ich war etwas überfordert und fühlte mich in die Enge getrieben. Spontan kam raus – ich esse nun eher Geflügel statt Schwein und fettfreier und unter normalen Umständen auch nicht mehr so große Portionen und so spät. Und vor allem regelmäßig. Nun wollte sie mir doch tatsächlich erzählen das diese Art falsch ist. Geflügel statt Schwein wäre nicht richtig. Es ist ungesund und dann hatte ich bald das Gefühl im Biologie Unterricht zu sitzen. Auf jeden Fall weiß ich nun das der PH Wert beim Herz auf 0 steht. Ehrlich gesagt ist mir der PH Wert und das ganze drumherum schnurz egal. Außerdem frage ich mich nun echt – was denn nun verdammt noch mal? Jeder, aber wirklich jeder sagt esse Geflügel und kein bzw weniger Schwein. Und nun kommt Frau Doktor und sagt genau das Gegenteil? Das macht langsam echt kein Spaß mehr.

Aber gut, kommen wir zu meinen aktuellen Fakten.In der letzten Woche habe ich wieder weitaus mehr getrunken als in den letzten Wochen. Ich habe weniger Süßkram gegessen. (Männe hat es sich gekrallt und Eis ging zum Glück aus.) Ich habe jeden Morgen gefrühstückt, was ich mittlerweile jeden Morgen mache. Habe einiges an Bewegung gehabt.
Also eigentlich alles gut, oder?
Und dann kam die Waage. Nein, gar nichts ist gut. Ich habe natürlich 500 g zugenommen. Es sind nun nur noch 4,6 kg, dann bin ich wieder ganz am Anfang. Es ist wirklich deprimierend.
Wie gerne hätte ich einen Heimtrainer oder sowas in der Art. Aber naja …

kurve

%d Bloggern gefällt das: