Home » Tag Archives: Gedanken (page 2)

Tag Archives: Gedanken

Ich will das aber … sein

Als Kind hatte ich eine ziemlich schlechte Angewohnheit, ich wollte alles haben was ich sehe – und meistens bekam ich es auch. Das neuste und beste Spielzeug das grade auf den Markt kam. Ich wurde so erzogen, das ich meinen Willen durch bekomme. Nicht gut aber soll vorkommen. Ich denke damit bin ich auch nicht unbedingt der einzige Mensch auf diesen Planeten also ist mir das auch egal.

Mittlerweile fällt mir aber auf, das man ich immer wieder aus meinen Tagträumen aufwache wenn ich grade vor mir her träume – das wäre jetzt schön, ja sowas könnte praktisch sein, das wäre besser … usw usw.

Würde ich nun behaupten das es um materielles geht würde ich lügen. Denn darum geht es doch schon lange nicht mehr. Man sucht sich Dinge im Leben die unerreichbar sind weil sie eigentlich gar nicht zu einen selber passen. Und grade das ist es, was einen verrückt macht.

Es klappt nicht. Und ich merke nach und nach das auch da ich kein Einzelfall bin. Ganz modern scheint grade zu sein sich selber neu zu finden und somit einen neuen Lebensabschnitt zu betreten um anderes haben zu können. Um ein neuer Mensch zu sein. Sorry funktioniert nicht. Man ist nun mal wer man ist. Das nennt man Charakter und Eigenschaft und sowas ändert sich nicht. Es kann sich höchstens eine Lebenseinstellung ändern aber das war’s auch schon.

Oft wird – nein, immer wieder wird mir gesagt, Mensch Mädchen such dir doch Freunde. Freunde? Ach ja, ich stelle mich mit anderen Muttis vor dem Kindergarten und führe einen Plausch wie groß sie alle sind und wer wann nicht mehr in die Windel scheißt. Wäre eine nette Vorstellung, grade deswegen weil es doch für Pia schön wäre wenn Mama mit der Mama von Kind XYZ befreundet wäre, oder? Aber nein, da passe ich nicht hin. Ich will mich nicht über Windeln und Co unterhalten, ich hasse die Dinger eh.

Heute morgen stand ich gequält vor meinen Kleiderschrank – ich brauchte eine Hose. Passt nicht, passt nicht, passt auch nicht. Also wurde es die weiße Hose zusammen mit einen weißen Oberteil und weiße Schuhe. Hallo Frau Doktor – dummerweise haben die weißen High Heels gefehlt. Als mein Mann mir dann unterwegs ein Eis spendierte schmachtete ich den Marktstand mit den tollen Oberteilen an. Sah schön aus – passt mir aber nicht. Nein, nicht weil ich zu dick bin, sondern weil es nicht zu mir passt. Und schon ist man wieder unzufrieden. Dafür müsste ich mich verändern, oder? Und dann kann ich auch endlich den rosa Lippenstift auftragen, damit ich ins Bild passe.

Da frage ich mich aber, warum denkt man ständig drüber nach wie es doch wäre wenn man so und so leben könnte oder wäre wenn man doch eigentlich eh weiß – geht nicht weil ist nicht!?

Aber ein gutes hat das Ganze doch – ich will nicht mehr alles haben was neu ist.

Dschungel Drama 2014

dschungelcampSeit dem 17. Januar 2014 ist es wieder täglich um 22.15 auf RTL zu sehen. Das Dschungel Camp und seine Stars.

Ich muss sagen, das ich diese Show doch ziemlich gerne sehe und mit Sicherheit lieber als DSDS ( obwohl ich Bohlen echt mag )

Aber was da schon nach den ersten Tag abging, war ja wirklich hardcore. Tagelang, nein wochenlang zerreissen sie sich alle die Mäuler – „Jaaa, der Wendler – hoffentlich muss der ganz viele Maden und Känguruh Hoden essen“ Meine Güte, wie gehässig kann man eigentlich sein? Ich selber mag den Wendler auch nicht wirklich – aber musikalisch gesehen und gut. Ob er arrogant ist, ein Skandal am Hintern kleben hat oder nicht jedermanns Liebling ist, interessiert mich sonderlich wenig. Eigentlich hat doch jeder Promi irgendwo ein Skandal (von manchen wissen wir nur noch nichts)

Alle fieberten den entscheidenden Moment entgegen. Und dann war es vergangenen Freitag soweit. Überall war es ruhig und verlassen, denn im Fernsehn lief „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“

Doch wir sollten alle eines Besseren belehrt werden. Es ist nicht der Wendler der nun leiden wird. Es ist Dummchen Larissa welche von A nach B muss und eine Prüfung nach der anderen absolvieren wird. Sie schreit die armen Ratten an, stürzt elegant in den Tümpel und lässt ihre Mitstreiter hungern.  Na, ihr hätte aber auch mal jemand sagen sollen, das der Camp ein echter Dschungel ist.

Ich frage mich nun ganz ehrlich wie dumm ein Mensch eigentlich sein kann. Ich bezweifel ganz stark das das wirklich alles echt ist. Vielleicht besitze ich auch einfach noch ein Funken Hoffnung zuviel, kann ja sein… Wir rufen nun alle für Larissa an, lassen sie weiterhin alle Prüfungen machen, erleben so jede Menge Zank im Camp und am Ende trägt das Model das Krönchen. Das wäre doch ein schönes Happy End.

Ganz nebenbei werden weitere Skandale über den bösen Michael Wendler aufgedeckt und wir alle erfüllen uns mit Gehässigkeit und Spaß an der Freude.

Wisst ihr was ich mir für die nächsten Folgen wünsche? Das vielleicht einfach mal Gabby, Winfried oder Mola eine Prüfung machen müssen und Larissa beweisen das auch mehr als 4 Sterne gehen. Und natürlich weitere Emotionen – denn darum geht es doch eigentlich nur, oder? Wir wollen alle wissen was hinter den Kulissen bei den Promis vorgeht!

Buch oder Film – welches Format zuerst?

Es ist doch meistens so. Im Buch kann man viel intensiver dabei sein und macht sich sein eigenes kleines Szenario. Die Figuren, wie sie aussehen. Wie das Haus aussieht und das Bild mit der geheimen Inschrift. Man bastelt sich alles aus seiner eigenen Fantasie zusammen.

Schaut man sich den Film danach an kommt es vor, das man zu enttäuscht ist um diesen weiter zu empfehlen oder zu seinen Lieblingsfilmen zu zählen. Es fehlen für einen selber wichtige Stellen, im Buch hat sie doch viel intensiver gelitten als er nicht mehr zurück kam. Man hat ihre Schmerzen gespürt und gespannt verfolgt ob sich alles zum positiven wenden kann. Als der Junge in den Bach stürzte und um sein Leben rang, stand das Herz still. Ganze 2 Kapitel durften wir dabei sein, im Film bloß 5 Minuten. Es geht alles so schnell.

Ich habe dies schon einige male erlebt. Mal sah ich zuerst den Film, mal kam das Buch zuerst dran. Als ich doch den Film zuerst sah fand ich den wirklich gut – das Buch natürlich besser – nur einmal viel zu lang.

Nun stehe ich vor einer Aufgabe. Ich habe mir den Film Seelen angeguckt. Ich habe sehr viel auf diesen Film gesetzt. Nun zählt dieser aber absolut nicht zu meinen Lieblingsfilmen. Er ist gut aber nicht so gut wie ich erhofft habe. Man hat ihn halt geguckt, ob ich ihn nochmal gucken mag kann ich an diesen Punkt noch nicht sagen. Allerdings steht dieses über dicke Buch in meinen Regal. Mir wurde dies bereits dreimal begeistert empfohlen. Ich frage mich nun – kann dieses Buch nun nur besser werden, werde ich mich über 900 Seiten lang langweilen oder werde ich so sehr gefesselt sein und danach direkt den Film noch einmal sehen und die Dinge ganz anders sehen?

Es ist etwas schwierig. Liest man zuerst das Buch wird man vielleicht enttäuscht sobald der Film dran ist. Guckt man zuerst den Film und ist von vornherein unsicher ob man diesen überhaupt mag – wie soll man denn dann dem Buch gegenüber stehen?

Habt ihr da ein Patentrezept wie man vorgehen sollte? Sollte ich in Zukunft vielleicht wirklich nur noch die Bücher lesen bevor ich zum Film greife oder gar nur noch auf ein Format greifen – entweder oder?

Weihnachten 2013

Wie schnell doch die Zeit vergeht… Es ist bereits 5 Tage her und nur noch wenige Tage bis das Jahr nun auch vorbei ist. Wir blicken in Richtung 2014.

Aber blicken wir doch mal zurück – auf das Weihnachten 2013.

xmas2013

Ich habe in den letzten Tagen auf vielen Blogs, die ich verfolge, beobachtet wie sie ihre Weihnachtsbilder gezeigt haben. Ein geschmückter Baum, Geschenke und das ganze drum herum. Ich war auch am überlegen, machst du es oder lässt du es?! Nun ja, ich hab mir dies Jahr eigentlich wirklich Mühe gegeben. Wir hatten mal einen echt tollen Baum. Sonst lachen sie jedes Jahr über uns. Krummer Baum, kahl, hässlich… usw. Ich war es satt. Natürlich haben wir auch direkt mehr ausgegeben. Ich empfand die Bäume dies Jahr irgendwie teurer als sonst. Aber naja, das ist doch normal und nicht nur bei den Bäumen so. Aber das ist es auch, Weihnachten ist doch eh nur noch ein Konsum Geschäft. Es hat den Sinn verloren!

Ich habe mir dies Jahr eigentlich so viel vorgenommen. Obwohl es irgendwie meist nur noch um Geschenke geht wollte ich den Kids trotzdem ein schönes Weihnachten bieten. Ich habe gebacken. Tzz die scheiß Kekse wurden verschenkt weil sie keiner essen wollte. Sie hatten keine Lust auf Kekse. Na toll. Lebkuchen Zutaten liegen immer noch hier rum. Ich wollte so viel dekorieren. Da ich davon nicht viel hier habe, habe ich gekauft. Normalerweise würde es nun bis zum 06. Januar rum hier alles liegen und hängen bleiben. Aber wozu? Es interessiert doch niemanden!

Nur leider ist das normal und nicht nur hier so. Egal mit wen ich rede, kaum jemand ist dies Jahr in Stimmung gewesen. Ich beneide die, die wirklich jedes Jahr ihren Schnee haben. Aber hier rechnen wir dann eher zu Ostern mit. Nein, das meine ich nicht im Scherz. Zu Weihnachten hat es geregnet und gestürmt und die Temperaturen waren im zweistelligen Bereich. Hallo? Weihnachten! Da hat sich die Wetterfee wohl vertan, oder?

Es wäre nun ja was, wenn dies das einzige wäre… Aber mir ist aufgefallen, ging ich durch die Straßen, habe ich kaum irgendwo Lichter an den Fenstern, Dächern oder Vorgärten gesehen wie es sonst mal war. Ich kann mich noch erinnern, damals hatte die Stadt sogar die Straßenlaternen u.a. geschmückt. Das zählt zur Vergangenheit. Dürfen unsere Kinder sowas nicht mehr kennen lernen? Viele würden nun wahrscheinlich sagen – mach was draus und schmück du wenigstens… Aber hey – wie soll man denn noch in Stimmung kommen, wenn das komplette Umfeld im Leben nicht mehr mitspielt?

Außerdem kenne ich es, früher haben wir als Familie zusammen gesessen. Geschenke gab es dann heilig Abend nach dem Essen. Morgens wurde noch zusammen im Schnee spazieren gegangen. Ja nun haben wir es wieder, welchen Schnee? Ich habe als Kind im Garten Schneemänner gebaut und Schneeballschlachten geführt. Das werden für meine Kinder tolle Geschichten sein.Wollt ihr wissen wie es dies Jahr war? Ich habe meine ersten Geschenke unverpackt ca 2 Wochen vorher bekommen. Ich hatte wohl gewusst was es ist, aber über was verpacktes pünktlich zu Weihnachten hätte ich mich echt gefreut. Aber wie auch pünktlich? Wir waren eh alleine. Ohne Familie. Meine Eltern haben zuerst abgesagt weil sie mit Freunden feiern und danach als ich krank war anders gesprochen. Klar, da war ich eh krank und hätte eh nicht kommen können. Schwiegereltern mussten wir wie jedes Jahr selber anrufen und fragen ob wir kommen können. ICH hätte das niemals getan, aber die Vermittlung alias Schwägerin hat Männe natürlich überredet. Sowas wie eine Einladung von selber kennen die ja nicht. Traurig… Außerdem lag ich gefrustet mit ne Mandelentzündung und allen Extras auf Couch rum.

Ich weiß nicht … Weihnachten hat für mich persönlich an Sinn verloren. Ob ich nächstes Jahr noch was mache, weiß ich nicht. Aber aus privaten Gründen kann mich Weihnachten eh mal kreuzweise… Aber vielleicht ist es bald wirklich so … zu Weihnachten wird draußen gegrillt und im Sommer sitzen wir alle eingekuschelt unter die warme Wolldecke.

Verdrehte Welt, oder?Wie auch immer …. ich gehe nun die ersten Deko wegräumen…. tschööö

( und tut mir einen Gefallen – es braucht niemanden leid tun das für mich Weihnachten mies verlaufen ist. Ich kenne das nicht anders ;) – außerdem freue ich mich eh schon wieder auf den Sommer )

 

%d Bloggern gefällt das: