Home » Tag Archives: Blogparade (page 3)

Tag Archives: Blogparade

#Blogparade Film – Gezeichnet

Momentan wird es rar hier (Ich sag ja – Sommerloch), aber ich will mich nun endlich mal auf meinen Hintern setzen und den Beitrag zum 21. Thema der Film Blogparade aus dem Blogger Forum machen. Wird ja auch Zeit.

Ich hab letztens schon überlegt, als ich das aktuelle Thema „Gezeichnet“ gelesen habe, was ich dazu schreiben könnte. Sprich, alleine Animations Filme. Anfang Juni hatten wir ja bereits Kinder Filme diesbezüglich. Hier erwähnte ich ja bereits eine kleine Meinung zum Thema Animation.

Schaust du auch heute noch Jugend- und Animationsfilme?

Jein … ich sag mal so diverse wie Ice Age, Findet Nemo, große Haie kleine Fische, usw kann ich mir mal angucken – muss ich aber nicht. Aber alte Disney Filme bin ich immer wieder dabei! Diese ganzen neuen kommen irgendwie nicht bei mir an.

Und genau darauf beschränken wir uns heute.  Ich möchte mich auch bei diesen Thema wieder an die  Orientierungsfragen halten. Bin zur Zeit so unkreativ. ☺

Stehst du auf Animations- oder Zeichentrickfilme?

Also würde ich hier nun nein oder ja sagen, wäre es gelogen. Ich sag mal so, es sind nicht meine Lieblingsfilme aber es gibt durchaus welche, die ich sehr gerne gucke. Ob mehr Zeichentrick oder mehr Animation ist hier schwer zu sagen. Es gibt aus beiden Ecken den einen oder anderen Film die ich gerne sehe und mag. Ich könnte hier nun auch keine Liste führen welche Kategorie am Ende führt denn ich habe ehrlich gesagt nicht mehr alle im Kopf und es kommt ja immer mal wieder was neues dazu. Was ich allerdings fest sagen kann – die neuen Kinderhelden mag ich nicht, früher waren es Helden aus der Disney Zeit, Mickey Maus, Bugs Bunny, Tweetie und auch Barbie und heute sind es so Matschköpfe wie Dora und Co… Geht gar nicht.

Oder findest du das ist nur etwas für Kinder?

Nein, ganz und gar nicht. Ich denke es gibt mit Sicherheit auch Filme die mehr für Kinder sind aber auch andersrum gibt es welche wo ich nur den Kopf schütteln kann wenn ich die Altersfreigabe lese. Da denke ich zB – schön und gut, aber das ist doch eher was für Erwachsene / Jugendliche. Obwohl ich da eh so ne spezielle Meinung zum Thema Kinder und Fernsehen habe. Ich finde es gibt viel zu viele Kinderfilme denn ein Kind braucht nicht so viel Fernseh gucken. Natürlich liegt das an den Eltern aber ich frage mich irgendwo – warum gibt es Kinder die so viel gucken? Aber gut, ich glaube das geht etwas am Thema vorbei.

Was sind deine Lieblinge aus den letzten Jahren?

Jetzt musste ich doch tatsächlich erst mal googeln. Ich sag ja, was Animations Filme angeht bin ich nicht ganz up to date aber dann kam es … jaaa der war geil und jaaa den willst mal wieder sehen…

Ganz oben auf meine Top5 steht ganz klar: Findet Nemo

nemo

Bild Quelle:  Outnow.ch

Ich glaube das war auch der erste richtige Animations Film, den ich je gesehen habe. Jaqueline hatte damals übrigens echt Angst vor dem Film. So viel dazu ;)

Ich hab mich damals total in Dora verliebt und als wir dann zum Schwangerschafts Gymnastik Kurs waren und ich ein Kissen brauchte, hab ich mir ein Dora Kissen gekauft. Das Kissen hat ewig gehalten, gut später hatte sie keine Flossen mehr und es war schon mega verwaschen, aber ich hab es geliebt. Das ist dann einer der Filme, die ich heute noch gerne gucke.

alvinAuf meinen Platz 2 steht dann Alvin & die Chipmunks. Ich liebe diesen Film total und ich liebe Alvin. ♥ Ich finde die Chipmunks einfach herrlich. Allerdings, was die Lieder angeht, ich mag sie im Film – aber nicht im Radio oder sonstiges.

Als wir 2010 in Essen auf Lichterwochen waren und ich Alvin da stehen sah, was eigentlich für die Kinder bedacht war, rannte ich sofort hin und wollte ein Foto haben. Ich hab den ganzen Tag gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd.

Und seitdem sind die Chipmunks noch ein kleines Stück tiefer in mein Herz gerutscht.

 

Platz 3  gehört dann Ice Age. Immer wieder zum Lachen der Film. Das ist dann u.a. auch ein Film, den meine Kids mögen und wo ich sage – ja, das ist okay.

Platz 4 bekommt Große Haie kleine Fische, der Film ist nichts besonderes aber dennoch ganz gut und lustig.

Platz 5 gebe ich an Shrek. Das lieber grüne hässliche Monster oder wie war das? Ehrlich gesagt kann ich mich nur noch wage an den Film erinnern, ist wirklich schon ewig her das ich den gesehen habe.

 

Welche Animationsfilme sind auch für Erwachsene geeignet oder kennst du vielleicht sogar welche, die nur für Erwachsene gedacht sind?

Hier muss ich ehrlich gesagt passen, nein, welche direkt nur für Erwachsene geeignet sind, kenne ich nicht. Ich würde allerdings sagen, so Filme wie Batman und Co sind dann eher was für die älteren Teenies so ab 14 – 15 rum. Aber heute sind die Kids ja eh aus nen ganz anderen Holz, als wir damals. Aber direkt nur für Erwachsene, was ja in dem Fall theoretisch ab 18 wäre, kenne ich nicht.

Short Stories #7 – Entschleunigung

Momentan steht bei mir wirklich einiges Kopf. Viel zu viel zu erledigen und alles muss gemacht werden. Nebenbei stehen da die Vorbereitungen für die Schule, Gedanken um die Kur, Aufbau des neuen beruflichen Abschnitt, Haushalt, Kind, Küche, ach ja … und da war ja mal sowas wie ein Privatleben und Hobbys und sowas…

Passend zu mein ganzes Chaos kommen grade Bine und Andrea mit dem nächsten Thema zur Short Stories Aktion. Diesmal soll es um die Entschleunigung gehen.

Wie ist es bei Euch? Seid Ihr auch ausgepowert und freut Ihr Euch auch auf etwas Entschleunigung? Wie werdet Ihr das anstellen? Wo werdet Ihr entspannen, Kraft tanken, zur Ruhe kommen und alles etwas langsamer angehen lassen?

entschleunigung

Also ja, ausgepowert bin ich momentan durch und durch. Ich glaube bei mir steht das Barometer grade ganz oben im roten Bereich, die Luft zum atmen wird immer geringer und die Wände kommen immer näher. Zeit zum ausrasten?

Bei mir herrscht aktuell wirklich Chaos. Ich bin grade voll dabei mir beruflich was eigenes aufzubauen, stehe voll unter Strom, der kreative Teil wird immer geringer und der Druck immer größer. Meist ist es leider so, das ich mir diesen „Stress“ selber irgendwo mache, ist leider eine negative Eigenschaft von mir. „Locker bleiben“ ist die Devise! Aber mach das mal so eben wenn du das jahrelang nicht drauf hattest. Außerdem heißt es ja für mich ab September Schulbank drücke. Eigentlich freue ich mich darauf auch total! Aber Gnade über mich, ich habe es bisher weniger geschafft, als mir lieb ist, mich darauf wirklich vorzubereiten. Ich nehme es mir jeden Tag vor aber dann kommt immer irgendwas dazwischen und wie ich nun mal bin … am liebsten alles gleichzeitig. Klappt aber nicht. Mein Haushalt schreit momentan auch förmlich nach mehr Zuwendung. Vor allem die Wäsche – denn das ist wirklich mein Part und manchmal ist es schon so das man morgens seine Socken aus dem Korb raus suchen muss, weil ich am Tag zuvor einfach abends kein Nerv mehr hatte, dies nun auch noch alles zusammen zulegen.

Und dann ist da ja noch bald die Kur. Meine persönliche Entschleunigung! Zumindest im großen Sinne. Boah ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue! Endlich mal aus diesen chaotischen Alltag raus. Neue Kraft tanken die ich wirklich brauche. Kreativität, Kraft für die Schule, Motivation für den Haushalt, und ganz wichtig … meine Gesundheit irgendwie nebenbei in den Griff zu bekommen.

Sonst war es ja immer so – lesen oder bloggen bringt mich wieder etwas runter. Aber in mein kreatives Loch ist irgendwie auch das Schreiben da mit rein gefallen. Komisch oder? Und lesen? Wenn ich nicht abends immer so müde und ausgelaugt wäre, würde das wahrscheinlich auch besser gehen. Tagsüber? Hach ja … aufraffen und Auszeit gönnen? Ne, klappt leider nicht. Hier geht grade ein kleines Biest durch eine furchtbare Phase durch wo man wirklich keine Ruhe hat, mal nachmittags zu lesen.

Ich hoffe einfach, das die Kur es schafft mir ganz ganz viel Kraft zu geben für die kommenden Monate. Aber eins weiß ich – der Stress, den ich momentan habe, der ist nicht umsonst und am Ende werde ich drüber lächeln. Also – Augen zu und durch!

#Blogparade Film – Filmmusik

Nun sind wir schon beim 20. Thema der Blogparade Film aus dem Blogger Forum angelangt. Huh … ein für mich schwieriges Thema aber dennoch möchte ich es versuchen. filmmusik

Die Orientierungsfragen sind diesmal allerdings nichts für mich. Also versuche ich mal selber was auf die Beine zu stellen. ☺

Ist mir Filmmusik wichtig?

Ich sag mal so, in der Regel schon, ja. Aber nicht unbedingt. Es gibt Filmmusik, wo ich sage die mag ich aber meist vergesse ich sie wieder ratz fatz, da es mir hier wirklich mehr um den Film selber geht.

Wenn ich mir einen neuen Film angucken möchte oder von einen erfahre, gucke ich mir in der Regel die Trailer an. Diese sind oft für mich ausschlaggebend. Aber nicht immer. Oft lag es auch schon an der Musik darin, wo ich erst Recht Lust bekam, den Film jetzt  zu sehen. zB Fast & Furious – ich liebe die Musik dazu! Oder vom König der Löwen von Elton John … einfach toll. Wenn ich die dazugehörige Musik dann einfach mag, dann kommt irgendwas, was mich fast kribbelig macht.

Ich denke auf jeden Fall, das die Filmmusik, egal bei welchen Film, einfach passen muss. Stellt euch mal vor ihr guckt den Film Stirb langsam und hört in diesen Film Musik von Andrea Berg, Helene Fischer oder gar die Prinzen! Habt ihr dann noch Lust auf den Film oder sucht ihr doch lieber einen anderen?

Ich finde es aber auch nicht schlimm, wenn gar keine Musik dabei ist. Kurzer Vorspann und los geht’s…

Ich habe nun wirklich keine Favoriten oder sowas, kann auch nicht sagen welcher mir nicht gefallen hat. Meistens kenne ich nicht mal den Sänger oder den Titel. Kommt drauf an, ob es was bekanntes ist, aber was Musik angeht bin ich eh nicht mehr unbedingt up to date.

Was ich aber sagen kann, den Titelsong zur Serie Gute Zeiten Schlechte Zeiten finde ich mega öde! Da haben sie sich ja nun was neues einfallen lassen, Glashaus darf nun singen. Hmm, war wohl eher ein Griff ins Klo würde ich sagen oder ich muss mich noch dran gewöhnen.

#Blogparade Film – Geschmackssache

Hey Ho …

Es wird nun mal doch langsam Zeit, das ich mich dem 19. Thema der Blogparade aus dem Blogger Forum widme. Diesmal geht es um das Thema Geschmackssache. Nun ja, in den ganzen bisherigen Themen konnte man wohl doch ziemlich viel daraus schon heraus lesen, aber – auch eine Zusammenfassung kann doch mal spannend sein!

Ich möchte mich wie so oft hier auch wieder an die Orientierungsfragen halten und mal schauen, was ich da so zusammen bekomme :)

Welche Genre magst du am liebsten?

Puh … ich glaub einfacher wäre die Frage, was ich nicht mag, denn eigentlich finde ich mich hier so ziemlich unkompliziert. Ich kann mir fast jeden Film angucken, aber trotzdem – es gibt dann ja doch Genremäßig den einen oder anderen Favoriten.

Am liebsten bevorzuge ich dann doch böses. So richtig Psycho muss es sein und auch etwas Angst machen darf es mir. Ja, manchmal bin ich auch bei Filmen ein kleiner Schiss Hase und zucke zusammen. Aber ich kreische nicht das ganze Haus zusammen, wenn plötzlich jemand mit einen großen Messer aus dem Kleiderschrank raus gestürmt kommt.

Ich gucke auch gerne Action Filme, aber ich mag nicht dieses sinnlose rumgeballere oder so. Und Fantasy! Fantasy gucke ich auch total gerne. Solange ein Film eine Handlung hat ist fast alles in Ordnung.

Welche magst du so gar nicht und warum?

Hmm eigentlich auch schwierig. Ich könnte nun sagen Science Fiction, aber es gibt auch solche die ich gucken kann. Warum kann ich gar nicht sagen. Es interessiert mich selten, wenn Filme übertrieben in die Zukunft spielen oder so künstlich unecht rüber kommen. Es gibt aber welche die ich mag. Also nicht ganz ausgeschlossen.

Aber es gibt etwas, was ich gar nicht mag und das sind entweder diese übertrieben komischen Filme wie Ballermann 6 oder Voll normal. Ich weiß bis heute nicht was daran lustig sein soll. Dann habe ich mir vor einiger Zeit leider den Film Feuchtgebiete angesehen. Was zum Geier ist das für ein Genre? Unterste Schublade? Warum ich den nicht mag? Der ist verdammt ekelhaft und wenn ich einen Film gucke, dann will ich nicht das mir danach das Essen von letzter Woche hoch kommt oder ich erst mal nen Verlangen habe, das Klo zu putzen.

Oft merke ich auch, das mich die deutschen Filme allgemein nicht so begeistern, wie die Werke zB aus Hollywood.

Welche Filme aus deinem Lieblingsgenre würdest du uns empfehlen?

Puhh … Meine Lieblingsfilme wechseln ständig. Man sieht ja auch ständig was neues. Ich kann euch wohl einige empfehlen, wie zB Fast & Furious Reihe, Stirb langsam Reihe, Twilight Reihe, Beastly – den habe ich erst vor 2 Tagen gesehen. Ein echt toller Film. Aufgemacht nach der Geschichte von die Schöne und das Biest. Auch der Horrorfilm Conjuring ist total genial. Oder the Transporter, House at the End of the Street muss man auch gesehen haben und und und und … Filme gucken wir ständig und zu 75 % finde ich sie meist echt klasse und gucke sie gerne wieder. Und wenn ich gerne was trauriges gucken mögt, dann guckt euch Hachiko an.

Was muss ein Film haben, damit du ihn gut findest?

Er muss Handlung haben! Das reicht mir eigentlich. Und er muss eine gute Qualität haben – das ist mir wirklich genauso wichtig. Ich habe mir mal tatschlich einen Film aus der Videothek ausgeliehen da war die Qualität zum einschlafen – man hätte bald denken können das der irgendwo mit einer Kamera nebenbei aufgenommen war. War er natürlich nicht aber ja, sowas stört mich. Oder halt auch Filme, von vor 50 Jahren – muss ich nicht haben. Und wenn der Film nebenbei von dem Sinn ebenso zum einschlafen ist, dann schlafe ich direkt mit ein.

Was natürlich noch perfekt wäre, wenn einer meiner Lieblingsschauspieler dabei ist. Dann ist das mit der Handlung und der Qualität nicht mehr gaaanz so wichtig ☺

Was geht für dich in Filmen gar nicht?

Oh, ich glaube ich wiederhole meine Antworten hier grade. Schlechte Qualität? Sinnlose oder alberne Handlung? Ach ja – pausenloses fi**en! Oder überhaupt mag ich sowas nicht unbedingt in Filmen sehen. Zuletzt haben wir den Film blau ist eine warme Farbe gesehen. Der Film kommt aus Frankreich, ist ein Drama und ab 16 Jahren frei gegeben. Er war ganz gut, ja. Aber die Szenen wo man dann den XXX vom Kerl sah oder die XXX von dem Mädel oder aber wie sich die Mädels … ja denkt euren Teil … nein, das wollte ich nicht sehen. Ebenso ihr ständiges abgelecke. Eklige Szenen, wie schon gesagt, ich möchte nicht an das Essen von letzte Woche denken und kann da schon recht empfindlich sein. Die Handlung vom Film war gar nicht mal so schlecht aber diese gewissen Faktoren haben einfach Minuspunkte gegeben.

Was ich auch nicht mag – Untertitel. Das lenkt mich fürchterlich ab! Ich habe eh schon genug Schwierigkeiten mich zu konzentrieren und mag bei einen Film eigentlich „abschalten“ aber wenn dann ständig irgendwelche Untertitel da sind, nervt es mich doch schon. Okay, es gibt Ausnahmen wenn zB der Typ grade mit einen Japaner spricht, mit der japanischen Sprache habe ich es nicht so. Aber dann sollte der Untertitel auch bitte mehr als nur zwei Sekunden eingeblendet sein. Ich habe nicht die besten Augen und brauche dann halt auch mal was Zeit. Aber das wäre nun kein Grund, den Film nicht zu gucken. Es sei denn der Untertitel wäre wirklich dauerhaft. Dann stört mich das!

Das war’s dann auch schon, ich glaube ich habe mich ganz gut gemacht und mal eine „kurze“ Zusammenfassung gegeben. Wie immer hat mich dies hier doch Spaß gemacht und war grad mal eine gute Ablenkung für mich. Ich bin auf jeden Fall sehr auf das nächste Thema gespannt!

Aber wie sieht das denn bei euch aus? Seit ihr auch bei manchen Dingen so empfindlich?

#Blogparade: Was ist eure absolute Lieblings TV-Serie?

Ich wurde zu einer Blogparade zum Thema TV Serien eingeladen. Momentan scheinen wirklich viele gute Blogparaden im Netz unterwegs zu sein, da ich bei sowas (wenn mir das Thema gefällt) eigentlich immer gerne mitmache, bin ich doch selbstverständlich auch hier dabei.

Ich bin wohl kein großer Serien Junkie, da wäre mein Mann wohl eher parat, aber es gibt da so zwei gewisse Serien, die ich möglichst regelmäßig verfolge.

Ich oute mich als absoluter Alles was zählt – Junkie!

640px-Alles_was_zaehlt_LogoBildquelle

Ich habe diese Serie wirklich von Anfang an verfolgt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Diana damals auf ihre Inlineskater die Post ausgetragen hat und patsch – flog sie vor Julian sein Auto. Julian schien direkt von ihr begeistert zu sein, später war das ja ein ganz großes Liebespaar. Nicht wirklich zu Gunsten von Jennifer Steinkamp, die er ja für Diana verlassen hat. Von der damals ziemlich „bösen“ Simone Steinkamp wurde sie immer als Kobold betitelt, aufgrund ihrer Frisur u.a. … Ja, das war schon alles toll damals… Natürlich hat sich so vieles in den letzten Jahren verändert. Acht Jahre sind auch eine lange Zeit, Rollen gingen und kamen und wurden ausgewechselt. Alleine Jennifer Steinkamp wurde von drei verschiedenen Darstellen gespielt. Ich persönlich mochte doch eher die erste Besetzung. Eine der neusten Rollen wird tatsächlich von Katy Karrenbauer besetzt, Ludmilla Petrova – die strenge Tanzlehrerin in der SDF (Steinkamp Dance Factory). Ich persönlich mag Katy wohl sehr, aber dann eher in anderen Serien und nicht unbedingt bei AWZ. Die Rolle passt meiner Meinung nach ganz und gar nicht dort hin.

Dieses ganze hin und her finde ich allerdings etwas verwirrend. Alles was zählt kennt man auch als Sport Serie. Es geht immer um Sport. Angefangen hatte es damals mit Eiskunstlauf. Ich fand das immer unheimlich toll, wie u.a. Jenny und Diana, Katja und Isabelle dort ihre Kunstwerke vollbrachten. Ich finde es unheimlich schade, das dies so einfach weg ist. Auch die Eishockey Manschaft, die von Ingo trainiert wurde – weg ist sie und fertig. Warum weiß ich ehrlich gesagt nicht. (Ich konnte aus privaten Gründen bestimmt ein halbes Jahr lang die Serie nicht verfolgen) Man hat sich halt damit abgefunden. Später kam durch Simone ihre Vision eine Tanzschule dazu. Anfangs wurde von Marco (einer von Richards Söhnen aus x Affären) Tanzunterricht gegeben, wo  aus einer Reinigungskraft ein Star wird. Und auch diese ist danach weg. Schließlich kommt noch der RSV Schotterberg dazu, ein Fußballverein, welcher von Katja trainiert wird.

Ich sag ja, ein ganz schönes hin und her – wer soll da noch den Überblick behalten?!? Aber es geht, das einzige was mich halt immer etwas stört, das sich verschiedene Charaktere so dermaßen verändert haben. Simone ist einfach nicht mehr Simone. Anfangs war sie bestimmt nicht so nett. Und diese Auswechselei, das ist echt furchtbar. Ich kann es ja verstehen wenn ein Darsteller nicht mehr will oder nicht mehr kann das die Rolle dann weg fällt aber sie dann sterben lassen und irgendwann ist sie wieder da? Ein Leben versteckt in Frankreich und dann sowas? Also mit der neuen Besetzung von Jenny Steinkamp, da hätte sich RTL wirklich was besseres einfallen lassen können. Nichts für ungut…

In der Blogparade wird auch gefragt was unsere Lieblingsserie ist und ob wir diese regelmäßig verfolgen.

Als welche dies ist, ist wahrscheinlich nicht unschwer raus zu lesen. Ob ich diese regelmäßig verfolge, natürlich! Das muss man einfach um da nicht komplett raus zu kommen. Ich verfolge die Serie wirklich von Anfang an. Von Montag bis Freitag um 19.05 Uhr wird sie auf RTL ausgestrahlt. Anfangs ganz toll, Kind war noch sehr klein und früh im Bett. Heute ist das etwas anders. Da ich meine Serien gerne in Ruhe gucke und voll verstehen mag, meine Tochter um 19 Uhr noch lange nicht im Bett ist und abends ihr Kinderprogramm vorm Schlafen gehen noch gucken darf, werden die Folgen täglich aufgenommen. Ich hatte mal 2010 rum absolut keine Zeit dies zu gucken, da fehlte mir gut ein halbes Jahr. Es war etwas schwierig, da wieder rein zu kommen, aber ich habe es geschafft!

Dazu darf ich beantworten, was mir besonders an der Serie gefällt.

Ich kann das so einfach gar nicht sagen. Die Serie ist irgendwie so „normal“. Eigentlich mochte ich solche Daily Soaps ja nie wirklich. Ich kam damals zuerst durch meinen Mann auf GZSZ (was wir auch regelmäßig verfolgen) und als dann AWZ anlief wollte ich sie einfach gucken. Ich wollte mal eine Serie wirklich von Anfang an kennen und wissen um was es geht. Mir gefiel das ganze Gesamtpaket einfach. Der Eiskunstlauf, die Intrigen im Hause Steinkamp – das Böse und Gute – eine gesunde Mischung und dazwischen ab und an mal ein gesundes Maaß an Dramatik oder auch Humor und ganz nebenbei spielt sich normaler Alltag im Loft oder in der No. 7 ab.

Wer ist euer Lieblingsschauspieler?

isabelle steinkamp

Hier stellt sich mir grade die Frage ob einfach nur Lieblingsschauspieler allgemein oder aus der Serie. Hierzu kann ich dann wohl eher sagen wer mein liebster Darsteller ist, und das ist tatsächlich (ihr glaubt es wohl kaum) Isabelle Steinkamp (Ania Niedieck).

Anfangs mochte ich sie ganz und gar nicht. Aber sie hat sich arg verändert, natürlich ist sie kein 100 %iger Engel geworden und macht immer noch ihre bösen Spiele, aber sowas gehört einfach auch dazu und macht das Ganze so interessant. Sowas braucht eine solche Serie einfach!

Bildquelle

Natürlich gibt es noch weitere Darsteller, die ich wirklich mag, wie z.B. Julia, Katja, Ben, Ingo, usw aber auch welche, die ich gar nicht mag. Da wäre z.B. Raquel oder Letizia oder diesen neuen Felix. Finde das ist voll die billige Abklatsche von Lukas.

Und nicht zu vergessen – die letzte interessante Frage:

Und bei welcher Gelegenheit ihr sie am liebsten schaut – ob mit Freunden, allein vor dem Fernseher oder vielleicht sogar mit einem kleinen Snack im Bett?

Ganz klar. Die Serien nehmen wir auf den Recorder im Schlafzimmer auf. Manchmal, (ja das kommt vor) wenn wir es an einen Tag nicht schaffen, sammeln wir auch schon mal zwei, drei, vier oder fünf Folgen und dann hauen wir uns abends ins Bett, also mein Mann und ich, und dann werden dort die Serien geguckt. Er liebt diese Serie ja genauso wie ich! Dann passt das ganz gut. Snack im Bett? Oh hoffentlich lesen das nie meine Kinder :) – Na klar! Meist wird Schokolade, nen Eis oder sonst was dabei genascht. Manchmal nehme ich mir auch gerne Obst mit und schnibbel es mir klein als Finger Food. Ich liebe das!

So … das war mein Beitrag zur Blogparade zum Thema Lieblingsserien. Wenn ihr auch Lust habt, an dieser teilzunehmen, dann könnt ihr das noch bis zum 22.06.2014 auf test-fernseher.com Ich hatte auf jeden Fall Spaß daran und bedanke mich bei Katrin für die Einladung.

#Blogparade: Welche Mama Sünden begehst du?

Überlebensstrategien verzweifelter Eltern

Gestresst saß ich vor Facebook und versuche etwas vom üblichen Alltag los zu werden. Einfach mal etwas lesen, was andere grade so machen oder was sie so für Bildchen teilen, etc pp…

Da sehe ich einen geteilten link von Herzmutter. Eine Blogparade für Eltern. Ich lese mir diesen Beitrag also durch und musste mehrmals in mir rein kichern. Das kennst du doch irgendwoher… Ich finde diese Idee der Blogparade echt lustig und das soll sie ja auch sein. Eltern die ihre heimlichen Sünden verraten, die sie begehen um einfach mal etwas Ruhe vorm nörgelnden Kind zu bekommen.

Da kann ich mitreden. Denn ich bin wer weiß keine „Super Mami“ und hab auch mal meine bockigen Phasen wo ich einfach mal meine Ruhe haben will.

mama

Und hier geht es los … mein Outing:

1. Eigentlich habe ich mich grade eben vorm Computer gesetzt, wollt noch etwas bloggen, mit jemanden schreiben, im Forum stöbern oder sonstiges – ich habe jetzt schließlich Freizeit. Und nun geht es schon los. Pia kommt angelaufen. Mamaaaa??? Kannst du mal dies? Mamaaa? Machst du mal jenes? oO Moment eben, ich will nur eben… Mamaaaaaaaaa!!!! Boah … Jaa Mann (huch – flucht die Mama vor dem eigenen Kind und wundert sich dann ständig warum das Kind so eine große Klappe hat?) Nein, das haben nun alle überlesen… Also stehe ich auf, schalte Pia den TV an und halte sie damit ein wenig ruhig, damit ich endlich mal etwas Ruhe hier habe…

2. Irgendwas hat mich schon wieder total aus der Bahn geworfen. Zum Punkt 1 – Mama flucht schon wieder rum, aber diesmal volles Rohr mit vielen bösen Wörtern und dann kommt Pia an und guckt mich blöd an… Mamaaa! Scheiße sagt man nicht, das ist ein Schimpfwort! *hust* War ich das? Eine Stunde später sitzt Pia vor ihrem Spielzeug und spielt und macht und bumm krach peng … dieses scheiß Ding doofes da …. Piaaa???? WAS HAST DU DA GESAGT???? (Ja, hast du wieder toll hinbekommen)

3. Pia hatte vor kurzem eine richtig eklige Phase. Mama mag ich nicht mehr und lasse nur noch Papa alles machen… Ähm… Naja, gar nicht mal so schlecht… 24 Stunden – 7 Tage die Woche – keine Aufgabe als Mama… Schön? Nee, da blutet dann doch irgendwann das Herz… Und ich schwöre – ich habe nichts getan! Ich bin mir keiner Schuld bewusst, absolutes Indianer Ehrenwort! Hmm… aber wie gewinnst du nun Pia’s Freundschaft so schnell wie möglich zurück? Hach, die Erleuchtung kam schnell! Piaaa??? Wollen wir dir die Nägel lackieren? Du darfst dir eine Farbe aussuchen! Und? Best Friends Ever ♥ (Bestechung funktioniert in diesem Fall eigentlich immer) – Allerdings kann ich sie selten mit Süßigkeiten bestechen, da Pia ein Kind ist, das kaum Süßigkeiten mag, nur bestimmtes und das hält kaum lange.

4. Pia ist aus irgendeinen Grund mal wieder bockig und beschimpft alles und jeden der ihr grade zu nahe kommt. (Sie ist übrigens vier Jahre alt) Mama du bist eine Stinker Hexe! Das ist dann ihr Lieblingsausdruck! Weil erklären und schimpfen und alles andere dann eh nichts bringt greif ich zu meinem Geheimrezept und bereue es jedes Mal aufs Neue. Ich stell mich ganz theatralisch in die Ecke und heule los was das Zeug hält… Pia hat mich nicht mehr lieb … wuhuuhuhuuhu… Und dann? Schweigen… Wuääääh fängt Pia an zu heulen weil Mama heult und Pia Mama weh getan hat. Ohhh Pia ist ein Sensibelchen und nun hat Mama wohl das bocken abgeschaltet aber die Heulsuse hervorgerufen. Also trösten wir uns gegenseitig und Papa kichert in sich rein…

5. Das ging nicht Pia an, sondern Jaqueline. Ich war damals schwanger mit Pierre* und hatte (wie die meisten Schwangeren) furchtbare Gelüste auf Milka ganze Nuss Schokolade. Ich hab die bald Kiloweise gefressen! Ja, gefressen. Und natürlich wollte ich die große Tafel für mich ganz alleine haben! Teilen mit dem Kind? Ich? Niemals! Also, wo wird die Schokolade gegessen? Wo hat man absolut 100 %ig seine Ruhe und braucht sich wirklich keine Sorgen machen das jemand hinterher kommt? Richtig – auf dem Klo! Ich habe in meiner zweiten Schwangerschaft regelmäßig auf dem Klo gesessen (natürlich war der Deckel zu xD ) und habe dort meine Schoki verdrückt, um bloß nicht ein Stück abgeben zu müssen!

6. Und dann noch eine meiner liebsten Sünden! Termin, keine Lust irgendwo hin zu müssen, letztens erst wieder, es hatte geregnet und da ich mit Fahrrad fahren muss hatte ich echt besseres zu tun als draußen nass zu werden. Also Termin absagen. Grund? Hmm was nehmen wir denn heute? „Guten Tag, leider muss ich den Termin absagen, ich muss dringend mit meiner Tochter zum Arzt!“ Und Pia hat in der Zeit wohlbehütet im Kindergarten gespielt. Mein Kind – meine beste Ausrede! Denn Kinder haben doch die oberste Priorität oder? Und nun muss ich mir wahrscheinlich Sorgen machen, wenn dies hier jemand liest wo ich in Zukunft hin muss und mein Kind wirklich krank ist :)

So … das waren welche meiner kleinen und großen Sünden die ich als Mama begehe. Aber wer ist denn schon perfekt von uns? Eine Bedienungsanleitung habe ich nun mal nie dazu bekommen :)

Short Stories #6 – Tageszeit

Andrea und Bine haben ein neues Projekt gestartet. Naja was heißt neu, eigentlich besteht dies schon eine Weile, aber da ich erst vor kurzem drauf aufmerksam wurde und eh mehr bloggen wollte, mir es gefiel und ich solch Aktionen eh liebe, passt mir das ganz gut.

shortstories-20142

Sinn und Zweck ist es hier, einfach mal zu schreiben, eigene Geschichten warum und wieso und das alles zu einem vorgegebenen Thema. Wer mitmachen will findet hier die Regeln dazu!

Diesen Monat geht es um die Tagezeit. Welche meine liebste Tageszeit, wann ich was am liebsten mache und vor allem warum!?

Gut, dann will ich mich mal dran versuchen.

tageszeit-short-stories

Eigentlich brauche ich hier gar nicht lange nachdenken. Mein Tag beginnt gewöhnlich um 06.00 Uhr. Wenn ich nicht so wie in den letzten Tagen verschlafe oder einfach nochmal 30 Minuten zum schlummern brauche. Ich stehe dann auf, schlendere durch meine Wohnung und mache die Rolläden hoch, koche Kaffee, geh aufs Klo und ab ins Bad. Das übliche halt. Gegen 07.30 Uhr ist dann auch die Kleine im KiGa und dann fängt mein Tag richtig an. Ich weiß nicht, die ersten eineinhalb Stunden verfliegen morgens immer ratz fatz. Vor allem wenn man eh verschläft. Aber sobald Pia im KiGa ist heißt es hier Ruhe. Bevor dann meine Arbeit oder Termine anfangen brauche ich erst mal ein bis zwei Kaffee. Gaaaanz in Ruhe und stört mich bloß nicht dabei. Hierbei gucke ich dann auf Facebook nach meinen Nachrichten, beantworte diese, checke meine Emails und plane in Ruhe meinen Tag. Ich brauche diese Zeit morgens einfach um wirklich wach zu werden.

Habe ich diese Zeit nicht, dann kann es schon mal durchaus sein, das ich ungemütlich werde und mich lieber niemand nerven sollte. „Oha, Yvi hat morgens keinen Kaffee in Ruhe gehabt!“

Danach zieht der Tag mal so – mal so an mir vorbei. Entweder sitze ich an irgendeinen Design, plane was neues oder mache diverses am Haushalt, erledige Termine, und und und und … Wenn schönes Wetter ist und es meine Zeit zulässt verziehe ich mich auch schon mal in den Garten, aber da hat man hier nicht wirklich Ruhe.

Ab September wird das dann natürlich bei mir anders aussehen, da ich dann wieder zur Schule gehe, bin dann mal gespannt, aber da ich eh erst so 07.30 Uhr los muss wird das dann auch zeitlich mit meinen morgendlichen Pflicht Kaffee hin hauen, ansonsten zicke ich halt meine gesamte Klasse an. :)

Meine Nachmittage sind eigentlich für mich relativ. Da wird mal dies mal das gemacht, aber nichts großes erwähnenswerte.

Ab 20 Uhr rum ist dann noch mal Showtime. Das heißt nun wird der PC ausgeschaltet (wir reden nicht vom Laptop) und dann hau ich mich auf Couch. Lesen oder Film mit Männe. Das ist dann so ab und an unsere gemeinsame Zweisamkeit und das was uns gemeinsam Spaß macht. Das ist mir mittlerweile sehr wichtig. Ab und zu schalten wir auch entweder die XBox oder die Wii an und spielen irgendwas. Wenn er aber irgendwas bestimmtes gucken will dann schnappe ich mir mein aktuelles Buch und lese ein paar Kapitel. Der Tagesausklang sozusagen.

Was bei mir auch Priorität hat – meine Nacht wenn ich schlafe… stört mich jemand in meinen Schlaf ist der nächste Tag zwecks schlechte Laune vorprogrammiert.

Also kurz und knapp – meine wichtigsten Tageszeiten sind bei mir der frühe Morgen und der späte Abend – alles dazwischen ist wohl nicht unwichtig aber laufen nebenbei ab.

#Blogparade Film – Childhood Memories

Heute schreibe ich zum 18. Thema der Blogparade Film aus dem Blogger Forum. Diesmal soll es zurück in unsere Kindheit gehen. Die Filme und Serien die ich geliebt habe – oder auch nicht!

Bester Disney Film?

Ich habe als Kind – also wirklich Kind – nicht viel Fernseh gesehen, aber wenn dann waren es ganz klar – Disney Filme. Ich kann gar nicht sagen wieviele ich davon gehabt habe, aber es waren wirklich viele. Ich kann mich noch an Cap & Capper erinnern, Arielle die Meerjungfrau, das Dschungelbuch, die Schöne und das Biest, 101 Dalmatiner und so viele mehr.
Aber der wirklich beste war und ist für mich immer noch der König der Löwen! Ich habe den Film wirklich geliebt. Ich hatte damals alle Filme auf VHS gehabt und war unheimlich sauer gewesen, als meine Mum die alle meiner Schwester gegeben hat, welche die nie wieder raus rücken wollte. Den Film König der Löwen gucke ich auch heute noch gerne, allerdings eigentlich nur den 1. Teil, an den zweiten konnte ich mich nie wirklich begeistern.

koenigderloewen
Bildquelle

Bester / Schlechtester Jugendfilm?

Ich glaub mein liebster Film in meiner Jugend war u.a. Jim Carroll – in den Straßen von New York. Ich stand damals total auf Leonardo DiCaprio und er tat mir da sooo leid und hachz … Ja, das waren Zeiten, hemmunglos in den tollsten Schauspieler verliebt und natürlich klare Hoffnungen – wenn er mich sieht verliebt er sich sofort ♥ xD

An meinen schlechtesten kann ich mich ehrlich gesagt echt nicht mehr erinnern, wie gesagt, ich hab nicht viel Fernseh geguckt und wenn es dann so war das einer schlecht war dann war das halt so und hab mir da nie groß Gedanken drüber gemacht.

Schaust du auch heute noch Jugend- und Animationsfilme?

Jein … ich sag mal so diverse wie Ice Age, Findet Nemo, große Haie kleine Fische, usw kann ich mir mal angucken – muss ich aber nicht. Aber alte Disney Filme bin ich immer wieder dabei! Diese ganzen neuen kommen irgendwie nicht bei mir an.

Was war dein erster Kinofilm?

Nun muss ich schon wieder sagen, das ich das nicht weiß. Aber später war ich viel im Kino. Oder das, was man Kino nennen konnte. Ich kann mich wohl noch dran erinnern, wir hatten damals immer meinen Rucksack versucht mit rein zu schmuggeln, so schön auffällig unter meiner Jacke wo sich dann Colaflaschen, Chips, usw drin befanden. Es ging nicht darum das wir uns das nicht leisten konnten, aber es war der „Kick“ was verbotenes zu tun. Dummerweise wurden wir jedes Mal erwischt. Wahrscheinlich hätte ich mir einfach was originelleres einfallen lassen sollen.

Welchen Film hast du in deiner Kindheit immer wieder angeschaut und warum?

Das wäre dann wieder König der Löwen. Und My Girl! Warum kann ich nicht sagen, es war einfach so. Ich hab einiges aus meiner Kindheit verdrängt, warum ich was getan hab weiß ich leider nicht mehr. Ich fand die Filme toll, ich hab sie geliebt. Das war für mich eigentlich auch Grund genug! Auf jeden Fall kann ich schon sagen, das ich meine Lieblingsfilme früher öfters geguckt habe, als wie ich es heute mache. Vielleicht auch weil ich heute einfach zu viele Filme zur Auswahl habe, würde ich meine Film Abende auf meine Lieblingsfilme beschränken wäre es wohl ziemlich eintönig. Früher war mir das egal. Film war gut also kann man den auch 2x die Woche gucken!

Show your … Childhood Memories

Ich bin schon vor ein paar Wochen auf dieses Projekt aufmerksam geworden. Habe es dann aber irgendwie wieder vergessen. Vor kurzem hatte ich es dann wieder auf einen anderen Blog gesehen (weiß leider nicht mehr wo) aber habe mir sofort den link abgespeichert, damit ich es jeden Tag sehe und nicht wieder vergesse.

Um was es hier überhaupt geht? Ach ja, Verena von Who is Mocca hat eine Aktion ins Leben gerufen, namens Show your… Jeden ersten eines Monats wird ein Thema vorgegeben und man darf dann dazu bloggen. Letzten Monat ging es um Schuhe und ich wollte eigentlich unbedingt mitmachen. Einfach weil ich halt nicht zu den typischen Schuh-Tick-Frauen gehöre und aber trotzdem meine Schuhe liebe und naja – vllt gibt es das mal was gesondert – aber hier geht es nun um die Kindheitserinnerungen.

bannerIch finde doch ein schönes Thema. Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Thema darüber geschrieben. Mich ärgert es immer noch, das ich so wenige Fotos habe, die an meine Kindheit und vor allem an die schönen Momente erinnern lassen. Aber sehr viel davon ist in meinen Kopf geblieben, viel negatives aber natürlich auch positives.

An erster Stelle kommt unser Haus und der riesen große Garten und der mega große Pool. Wow – ein Traum war das. Leider waren meine Eltern aber irgendwann der Meinung da weg ziehen zu müssen und wir zogen von tolle Siedlung ins Ghetto oder so ähnlich. Ich muss sagen, mein Vater hatte das komplette Haus neu restauriert und renoviert, ursprünglich war das ein altes Haus und danach sah es aus wie ein niegel nagel neu. Nachdem wir dort ausgezogen sind, haben die neuen Besitzer das Haus schön verkommen lassen.

Ich habe hier ein paar Fotos, mit mir natürlich als kleines liebes Mädchen, mit dem Haus im Hintergrund oder aber im Haus.

Hier war das Haus allerdings noch nicht renoviert wie man wahrscheinlich erraten kann.

Außerdem gibt es noch Susi und Baby. Susi und Baby sind meine Puppen. Sie existieren sogar noch, allerdings sind diese bei meinen Eltern. Und dort werden sie gehütet. Ich hatte Angst diese zu mir zu nehmen da ich einfach zu viel Sorge hatte das ihnen hier Unheil angetan wird. Man weiß ja wozu Kinder so fähig sind mit diesen gefährlichen Stiften und so :) Susi ist eine Puppe mit langen braunen Haaren. Sie bekam den Namen Susi deswegen, weil meine Schwester Susanne damals so lange Haare hatte und ich da so neidisch drauf war und als ich dann die Puppe bekam war mir klar wie sie heißen muss. Baby ist eine Baby Born. Die kam damals grade ganz neu raus. Warum sie keinen Namen bekam weiß ich allerdings nicht.

Ich habe auch noch meinen Löffel von meinem Kinderbesteck. Ein kleiner Zwerg ist dort auf dem Griff. Pia liebt diesen Löffel. Mehr als ihr eigenes Kinderbesteck. Sie weiß auch das dies meiner ist.

Ansonsten habe ich nur noch Erinnerungen im Kopf. Wie war das mit den und wie war das mit jenen. Leider wenig schönes aber ich kann schon sagen, das ich diese Zeiten manchmal gerne zurück haben wollen würde. (vor allem den Pool xD )

#Blogparade Film – Pure Emotionen

Heute nehme ich mir das 17. Thema der Blogparade aus dem Blogger Forum an. Wir schreiben über pure Emotionen.

Wie so oft schnappe ich mir ein paar Orientierungsfragen.

Bei welchem Film/Szene hast du dich so richtig totgelacht?

Da schnappe ich mir nun mal den, den ich zuletzt gesehen habe und das wäre FACK JU GÖHTE. Ich habe die ganze Zeit vorher nur Aktion und Co im Fernsehen gehabt und bei dem Film musste ich wirklich ständig lachen. Gut, ich habe mich nicht totgelacht, aber er war schon arg komisch.
Totlachen passt dann doch meist zu den Filmen mit Jim Carrey. Der Typ ist einfach so zum weg lachen – der ist einfach genial. Am Besten gelungen war glaube ich wirklich Ace Ventura.
Es gibt aber auch jede Menge andere, nehmen wir zB Adam Sandler. Filme wie Klick oder der Zoowärter – zu genial!

Wo hast du wie ein Schlosshund geheult?

Schlosshund? Ich heule nicht wie ein Schlosshund aber ich bin oft sehr nah am Wasser gebaut und unheimlich sentimental wenn es um traurige Filme geht. Ich glaube wenn ich die nun aufzählen würde, wäre ich ewig beschäftigt. Aber welcher Film mir nun spontan einfällt ist Hachiku. Ich habe wohl nicht rumgeheult und die Taschentücher vollgerotzt aber er war schon verdammt traurig und aber auch schön und ich gucke ihn gerne nochmal. Oft höre ich, wenn jemand heulen muss, dann ist das Grund genug den Film nicht mehr zu sehen. Warum? Nur weil man mal paar Tränen vergießt, heißt es schließlich nicht, das der Film schlecht sein muss, oder?

Wobei hassawt du dich so richtig geekelt?

Ganz klar Saw. Ich kann gar nicht sagen bei welchen Teil es am schlimmsten war. Als ich die Filme zum ersten Mal gesehen habe war es noch soweit okay, aber vor kurzem hatten wir alle Teile noch einmal gesehen und ich habe meist unter der Decke gehangen.

 

%d Bloggern gefällt das: