Home » Bücher » Sie nannten mich Es

Sie nannten mich Es

Autor : Dave Pelzer

Verlag : Goldmann Verlag

Erscheinungsdatum : 1. Mai 2000

Seitenanzahl : 160

ISBN : 978-3442150557

kaufen : Amazon

Inhalt (Quelle Amazon)

Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält und mißhandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht, geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf.

Der Mut eines Kindes zu überleben

Ich erwähnte, das ich dies Buch gekauft habe, wurde gewarnt. Trauriges Buch.

Als es dann ankam, guckte ich erst mal doof … „Nur“ 145 Seiten Lesestoff ? Hmm … Das hast ja viel zu schnell durch , dachte ich mir …
Nun bin ich froh das es nicht mehrere Seiten waren.

Ich war direkt nach den ersten Seiten berührt und geschockt. Wie der Autor von seiner eigenen Kindheit berichtete, es tat einfach weh. Ich fragte mich immer und immer wieder – wie kann eine Mutter ihren eigenen Kind nur so etwas antun ? Ich beneidete den Jungen immer weiter zu kämpfen. Ich denke nicht das dies jeder geschafft hätte – ich nicht.

Ich möchte hier nicht darauf eingehen, welche Stellen mich am meisten berührten, schockierten und auch ekelten.

Zum Schluss des Buches saß ich hier und kämpfte mit den Tränen und sah meinen Mann nur ausdruckslos an, er sagte nur das ich selber Schuld bin.
Ich habe die darauf folgende Nacht sehr schlecht geschlafen und gemeine Träume gehabt. Noch jetzt tut es weh.
Es war eine Erfahrung, jedoch werde ich solche Erzählungen in Zukunft vermeiden und nicht nocheinmal kaufen. Dafür bin ich nicht gebaut.

2 owl

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

2 comments

  1. Auch ich habe es inzwischen als eBook vorliegen. Habe aber noch nicht angefangen, es zu lesen.
    Somit bin ich dann jetzt ja schon mal „gewarnt“.
    Danke für Dein Resümee.
    Lieben Gruß
    Jane

    • hach das ist so ein trauriges Buch, ich werde sowas nie wieder lesen !
      glaub bin dann doch zu sensibel für sowas, bin gespannt wie du es auffasst
      lg, Yvi

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: