Projekt : my Body #3

mb3Ja richtig, my Body Teil 2 fehlt – also ihr habt nichts verpasst. Irgendwie wollte meine Waage letzte Woche nicht so wie ich das wollte und hab dann auch irgendwie nicht wirklich Lust gehabt. Und lustlose Blogposts wollte ich in Zukunft hier raus lassen.

Ihr dürft mir nun ordentlich auf die Finger kloppen. Mein aktueller Stand ist alles andere als schön. Ich fange heute auch direkt mit dem wesentlichen an. Ich habe natürlich ein Plus auf meiner Waage bekommen. Ich bin auch wirklich selber schuld und brauche nun nicht mit Punkten kommen wie „Ich weiß gar nicht woran das liegt“ und bla bla Es ist wohl nicht viel – aber es ist mehr. Ich habe nun seit Beginn dieses Projektes 900g zugenommen. Allerdings hatte ich schon mal abgenommen und zwar ganze 200g. Also habe ich nun in den letzten 14 Tagen 1,1 kg Gewichtszunahme gehabt. Kann man sehen wie man will. Fakt ist aber das ich seit Beginn meines Entschlusses abzunehmen 5,7 kg abgenommen habe. Und das in 14 Wochen. Irgendwie hat mir die Zahl vorher besser gefallen aber ich kann es nun nicht ändern.

body06.02.

Hier seht ihr wieder eine aktuelle Tabelle. Wo der Pfeil steht waren wir vor 2 Wochen. Irgendwie gefallen mir die Stellen weiter hinten etwas besser. Natürlich bin ich unzufrieden und sauer auf mich selber.

Ihr wollt wissen wie ich das geschafft habe? Kein Sport (außer weiterhin Fahrrad fahren bis der Muskelkater oben ankommt) und Schoko, Chips & Eis. Ach ja, und ich habe wieder einiges an Cola getrunken und kaum bis gar nichts an Wasser. Soll sich umgehend ändern!

Ich habe gesagt, bis zum Sommer will ich mein Ziel erreichen! Oder diesem zumindest nahe sein. Und nicht nur weil ich das einfach toll finde sondern weil meine Gesundheit das nun mal verlangt!

2 Replies to “Projekt : my Body #3”

  1. Kann mir gut vorstellen, dass diese Statistiken leider demotivieren oder … man über die Stränge schlägt, aus Frust oder auch weiß was immer. Aber ich hoffe für dich und deine Gesundheit, dass du dir fortan selbst auf die Finger kloppst ;).
    So eine Umstellung ohne Sport ist nicht wahrlich einfach, dass weiß ich selbst – aber es gehört eine Menge Selbstdisziplin dazu und auch ein Umdecken im Kopf. Kann von Glück sprechen, dass ich damit keine Probleme hatte – immerhin muss ich nicht viel unter der Woche verzichten, bis auf Fleisch, Alkohol und zu viel Süßkram.
    Bleib am Ball und halte dir dein Ziel täglich vor Augen – irgendwann macht es klickt und es ist keine Diät mehr, sondern eine Lebenseinstellung :-).

    1. Also momentan motivieren sie mich eigentlich mehr da ich ja sehe das es sich, auch wenn langsam, Richtung Ziel bewegt und ich mache mir die Statistik halt um das immer vor Augen zu haben.
      Ohne ist für mich schwieriger.

      Aber was habt ihr immer alle mit Diät? Ich mache keine Diät!

Und was sagst du dazu?