Montagsfrage #18

Guten Morgen! Es ist wieder soweit und Buchfresserchen stellt ihre neuste Frage zum Montag parat.

montagsfrage_banner

Welche Figuren sind eins deiner Lieblingsbuchpärchen?

Gar nicht mal so einfach. Zuerst wollte ich nun zu Emely & Elias von Kirschroter Sommer tendieren, aber ich glaube, mittlerweile sind meine Favoriten Tru & Jake von Ein gewaltiger Sturm. Ich mochte sie beide total gerne, obwohl ich anfangs etwas skeptisch war. Tru hatte eine total liebenswürdige Art an sich und Jake hat mir mit seinem stetigen Kampfgeist unheimlich imponiert. Obwohl Tru verständlicherweise eher unsicher war, gab er nicht auf, und hat um seine Kindergartenliebe gekämpft. Dabei blieb er auch er selbst und tendierte nicht zum Weichei. :D Auch das Gesamtpaket stimmte in diesem Buch und die beiden zusammen haben sehr harmoniert. Den zweiten Teil des Buches habe ich wohl noch nicht gelesen, aber das kommt noch.

Es gibt noch viele andere Pärchen, die ich mag. Da wären zB Ever & Damen aus evermore. Ja, ich mag auch Bella & Edward, Ana und Christian und Olivia & Cash aus Addicted to You waren auch unheimlich toll. Bei den beiden habe ich teilweise Tränen gelacht.

Wochenrückblick #37

wochenrückblick2

Gesehen: Puh … in letzter Zeit einiges. Ich weiß nur nicht mehr genau, wann was war. Ich hatte den Film into the wild gesehen, der war richtig gut. Chroniken der Unterwelt hatte ich mir auch wieder angesehen. Gestern lief auch irgendetwas im TV, fragt mich aber bloß nicht, wie der hieß. Wenn ich nun wüsste, welcher Kanal das war, würde ich nachgucken, aber der lief auch mehr oder weniger nur nebenbei. Aber das, was ich mitbekam, war auf jeden Fall gut. Serien haben wir auch geguckt, allerdings seltener.

Gehört: Das übliche. Vorwiegend Nickelback und auch mal Radio Vest.

Gelesen: Sitze zur Zeit an simple perfection – Erfüllt von Abbi Glines.

Gegessen: Nichts besonderes, allerdings wahrscheinlich zu wenig und definitiv unregelmäßig.

Getrunken: Viel Wasser und gestern hab ich mir mal wieder eine Cola gegönnt. Letzte Woche gab es übrigens einen leckeren Cocktail.

Wetter war: Heiß bis trüb und lautes Gewitter.

Geschlafen: Ganz okay – an manchen Tagen sogar mal etwas länger, war richig gut tat.

Gefühlt: Besser als die letzten Tage, allerdings lässt der Stress nicht nach, was wieder sehr müde und kaputt macht.

Weiße Nägel

Ich wollte schon immer mal weiße Nägel haben, also weiß lackiert versteht sich. Immer öfters habe ich Fotos gesehen, auf denen die Fingernägel weiß waren und nach und nach gefiel mir das immer besser.

Ich hatte vor einer halben Ewigkeit mal weiß drauf, allerdings war das noch zu meiner Gel-Zeit und zudem hatte ich damals noch wirklich lange, künstliche Nägel. DAS sah dann allerdings weniger schön aus. Nun ja, … ich habe hier also den dm abgeklappert und nö. Nichts von P2 war auffindbar, was halt eben weiß ist. Hmm.

Da wir nun letztes Wochenende im CentrO waren, habe ich direkt einen Besuch bei kiko abgestattet und mir einen weißen Lack geholt. (Nein, es blieb natürlich nicht nur bei einem Lack)

Zuerst war ich etwas skeptisch. Es ist ein Lack für French Manicure, aber das war mir nun so was von egal. Allerdings ist der Pinsel hier ziemlich schmal und ich hatte mich schnell darauf eingestellt, dass ich mit Sicherheit eine zweite Schicht auftragen müsste. Aber nein, nichts. Auftragen, gar nicht lange warten, fertig.

Ich bin positiv überrascht. Er deckt super, nach 6 Tagen immer noch relativ gut. Nur die Spitzen sind abgeblättert, jedoch war ich mit der Nagelfeile dran. Aber seht selbst …

#203

DSC_0601

Sorry, auf dem Foto sind sie am Rand noch nicht sauber gemacht. Ich stand unter Zeitdruck und hab es im Anschluss vergessen. Wie meistens … aber was solls ;)

Freitagsfüller #143

ff5

1.   Wir erleben eine Hitzewelle und für meinen Kreislauf ist dieses ewige hin und her absolut nicht schön.

2.   Momentan gibt es für mich oft mal nur etwas frisches Obst zum Abendessen.

3.   Der August weckt Erinnerungen an meine Kur in Bayern.

4.   Zur Zeit macht mich so einiges wütend..

5.   Ohne Armbanduhr, Schlüssel, Handy und auch meine E-Kippe verlasse ich nie das Haus.

6.   Das Magnum Black schmeckt so gut!.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen und couching mit Männe, dabei TV & weiter stricken und dann schlaaaafen, morgen habe ich einen Besuch beim Dampfkönig und Einkauf mit Männe geplant und Sonntag möchte ich spontan entscheiden!

Vielen Dank an Barbara

Montagsfrage #17

Ein bisschen später, als üblich, komme ich nun zu Buchfresserchens aktuelle Frage. ☺

montagsfrage_banner

Wie schafft es eine Hauptfigur, sich bei dir unbeliebt zu machen?

Ich beantworte diese eben später, weil ich darüber diesmal echt nachdenken musste. Mir fällt darauf nämlich keine Eigenschaft ein, die mich tatsächlich nervt und es somit quasi schafft, sich unbeliebt zu machen.

Ich habe gute und weniger gute Bücher gelesen. Manchmal mochte ich die Hauptfiguren mehr, mal weniger, aber unbeliebt? Das ist ja eigentlich das, was ich an Büchern u.a. so liebe. Alles ist verschieden und anders. Die eine Hauptfigur ist das selbstbewusste Mädchen, die es allen zeigt. Der andere ist ein absoluter Perfektionist, dann haben wir jemanden, der Probleme buchstäblich anzieht und als nächstes kommt eine Person, die völlig in sich gekehrt ist und einen Fehler nach dem anderen macht. Das ist nun mal so und für mich ist es okay.

Natürlich möchte ich mit den Büchern, die ich lese, in eine andere Welt eintauchen und aus dem Alltag abschalten, aber es spielt sich vor unserem Auge ab und macht es damit wieder so real, so echt. Man kann vieles oft nachvollziehen. Ich habe in vielen anderen Beiträgen gelesen, dass sie keine naiven Hauptfiguren mögen. Ich musste etwas schmunzeln. Die Protagonistin aus meinem Buch ist sehr naiv – jetzt dürft ihr es auf keinen Fall lesen, sonst hasst ihr sie. :D … Aber hey – was macht ihr, wenn eure beste Freundin des öfteren naiv handelt? Oder ihr selbst und merkt es nicht einmal?!

Es kommt wohl schon mal vor, dass ich sage, dass ich jemanden nicht mag. Aber das liegt dann oft mehr an dem Grund, weil es z.B. eine Person ist, die meiner Lieblingsfigur immer Steine in den Weg legt und einfach ein falsches Miststück ist. Muss aber nicht sein. In einen der letzten Bücher (Gray Kiss) mochte ich genau so eine Person wieder irgendwie. Warum weiß ich noch nicht mal. Er war mir irgendwie auf eine andere Art sympathisch.

Im großen und ganzen würde ich es einfach so zusammenfassen … Es ist verdammt schwierig, sich als Hauptfigur bei mir richtig unbeliebt zu machen. Die Geschichte kann mich nerven, aber Figur? Da ist es als echter Mensch vieeel einfacher, sich bei mir schlecht zu machen. ;)

Freitagsfüller #142

ff5

1.   Das Geräusch, wenn die Katzen auf dem Laminat kratzen, macht mich verrückt.

2.   Der Geschmack von kalten Kaffee ist eklig.

3.   Der Geruch von Zigarettenqualm muss nicht in meiner Nähe sein.

4.   Der Anblick eines Sonnenaufgangs ist wunderschön und etwas, das ich vermisse.

5.   Die Lust auf ein Ben & Jerrys ist ziemlich groß.

6.   Das Gefühl von ehrlicher Freundschaft ist wichtig, aber selten.

7.   Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Einkauf mit Männe und danach oder auch davor noch gemeinsame Runde spazieren, morgen habe ich mit Männe einen Ausflug nach Oberhausen oder vielleicht auch nach Essen geplant und Sonntag möchte ich evtl. eine Tour mit dem Fahrrad zu den Eltern machen!

Vielen Dank an Barbara

P2 Volume Gloss

Ja, ja … es ist definitiv ganz gefährlich, wenn man Frust hat und in einen dm geht. Wie ferngsteuert läuft man zu dem Nagellack, sieht sich um, wird von einer wunderschönen Farbe angelächelt und stiefelt damit zur Kasse. Ich schwöre, ich habe wirklich nur einen einzigen Lack mitgenommen. Aber er ist sooo schön. Wie soll man auch da wiederstehen? Das ist wahrhaftig unmöglich.

Diesmal hatte es auch gar nicht so lange gedauert, bis ich diesen dann auch aufgetragen habe und hey … er sieht auf dem Foto beinahe aus, wie in real. P2 Lack ist und bleibt mein Top No. 2 und da ich von dem Volume Gloss bisher nur einen einzigen habe (oder sind es zwei?), war es für mich klar, dass ich diesen hier nehmen werde.

#098 working girl

DSC_0590

Hier habe ich auch wieder keinen Unterlack und auch kein Top Coat genutzt. Der alte wurde entfernt und der neue kam kurz darauf auf die Nägel. Natürlich hält er ohne Top Coat nicht ewig, aber nun ja … bisschen Schwund ist immer, oder?

Bloggen und Alltag

Bei Bine geht es weiter mit der Schreibzeit. Diesmal möchte sie von uns wissen, wie wir das so mit dem Alltag und dem Blog meistern. Jeder von uns hat ja einen anderen Alltag, dazu gehört oft Arbeit, Familie, div. andere Hobbys und dann ist dazwischen noch so ein Blog, der gepflegt werden möchte … Wie geht das?

bloggen und alltag

Ganz ehrlich? Ich weiß manchmal selbst nicht so ganz, wie ich das so alles mache. Ich mache es einfach, wie es gerade passt. Als ich 2012 mit dem Blog angefangen habe, hatte ich nur so dies und das geschrieben, mal ein Bildchen, mal ein kurzes Statement, usw … Unter anderem auch sehr viel privates, was mittlerweile aber gelöscht wurde. Ich hatte absolut keine Orientierung, es war viel mehr ein Selbstversuch.

Irgendwann versuchte ich, herauszufinden, was ich mit dem Blog will und vor allem, worüber ich überhaupt bloggen will. Mal waren es mehr Rezepte, mal Rezensionen, dann wieder mehr Gedankengänge oder ich habe bei Blogparaden mitgemacht. Dann dachte ich mal, ich müsse mindestens jeden zweiten Tag einen Blogbeitrag schreiben, aber das ging gar nicht. Allerdings habe ich da noch nicht vorgeschrieben.

Am liebsten kümmere ich mich morgens um meinen Blog, denn abends bin ich oft zu kaputt. Schließlich gibt es auch hier einen Haushalt, Kind, Katzen, Arbeit und Hobbys, wie zB lesen und mein Forum. Also tippe ich die Beiträge oft vor und plane. Ich weiß aber zB, dass ich montags bei Buchfresserchen die Montagsfrage beantworten will, also wird kein Beitrag für Montag geplant. Donnerstag kommt mein Wiegetagbeitrag, Freitag der Füller und Sonntag der Wochenrückblick. Sprich, … die meisten Beiträge die ihr hier lest (wie auch dieser hier) wurden irgendwann geschrieben und dann so geplant, dass sie zeitlich passen und nicht mit einen anderen zusammen online gehen. Heute ist zB Sonntag, aber … aha … eigentlich ist Dienstag. Na? Ihr wisst, was ich meine, oder?

Natürlich wurde ich auch oft gefragt, wie ich das alles mache. Denn oft sieht es ja so aus, als würde ich tatsächlich jeden Tag bloggen. Manchmal tue ich das, aber wie bereits erwähnt, morgens. Morgens habe ich noch so halbwegs meine Ruhe und sitze hier gemütlich mit meinen Kaffee. Der Stress kommt erst danach. Termine, Arbeit, Haushalt, … nebenbei wollen auch die Katzen ständig bespaßt werden, Kind versorgt, einkaufen, … was man halt so macht.

Was natürlich nicht so einfach ist, … ich versuche mich gerade mit dem Blog neu zu orientieren. Vor kurzerm schrieb ich, dass ich keine Rezensionen mehr schreiben werde. Will ich das denn wirklich? Eigentlich habe ich das immer gerne getan, aber darf ich das noch? Wahrscheinlich ist das eine sehr schwierige Frage. Ich habe auf anderen Blogs, die bei Schreibzeit mitmachen gelesen, dass sie ihren Blog mit ihrem Hobby verbinden. Macht eigentlich Sinn und das tut doch jeder irgendwie, oder? Mein größtes und liebstes Hobby ist das lesen UND mein Blog. Ich habe bisher immer über das geschrieben, was mir gerade in den Kopf kommt und vor allem, wenn ich Lust drauf habe. Freitag gab es zB keinen FF. Ich hatte einfach keine Lust dazu … darf man auch mal.

Im Großen und Ganzen … Mein Blog kommt meist morgens zum Zug, der Alltag folgt danach. Obwohl der Blog schon beinahe zum Alltag dazugehört. ☺

Montagsfrage #16

Guten Morgen ihr Lieben, die Woche startet wieder mit der Montagsfrage. Allerdings startet sie hier, was das Wetter angeht, sehr grau und nass … ich bin gespannt, wie es sich weiterhin verhält. Jetzt kommen wir aber erst mal zu Buchfresserchens Frage.

montagsfrage_banner

Hast du bevorzugte Verlage, bei denen du dich gerne nach neuem Lesestoff umschaust?

Nun ja, wie Buchfresserchen ja bereits schrieb, ist es schwierig, dies pauschal zu beantworten. Besonders deswegen, weil ich in letzter Zeit viele Indie Bücher gekauft habe. Aber als ich noch mehr zu Verlagsautoren gegriffen habe, bzw. auch wenn ich heute noch mal bei dem einen oder anderen gucke, gibt es schon so meine Favoriten. Hauptsächlich wären dann z.B. Mira Taschenbuch, Piper und blanvalet. Vor allem von Mira habe ich immer sehr gerne gelesen, da hier die Buchqualität immer hervorragend war.

Aber ich greife auch gerne mal zu andere Verlage. Wenn Der Inhalt stimmt, ist es mir egal, welcher Herrausgeber dahintersteckt. Ein Buch muss für mich keinen Verlag haben.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr einen bevorzugten Verlag? Ich freue mich über euren Kommentar. ☺

Wiegetag #8

Donnerstag – Ja, es ist Donnerstag und somit mein Tag der Wahrheit.

wiegetag

Hört sich ein bisschen doof an, oder? Aber nun ja. Ich hatte absolut keine Ahnung, was ich diesmal zu erwarten habe. Ich habe ziemlich viele Aktitivitätspunkte in der vergangenen Woche erzielt, bin sehr viel Fahrrad gefahren, aber dafür war das Ernährungsprogramm so hmmm … Nicht, dass ich zu viel gegessen habe, sondern bin ich so ziemlich wieder ins alte Schema zurückgefallen und habe so gut wie gar nichts gegessen. Entweder hatte ich es vergessen, kam nicht dazu und wenn doch, dann mehr oder weniger Fast Food. TK Pizza und so … musste halt schnell gehen. Dennoch bin ich die Woche logischerweise kaum an mein Wochenextra gewesen. Es gab sogar zwei Tage, an denen ich noch locker für ne ganze Mahlzeit Punkte vorhanden hatte.

Getrunken habe ich auch zu wenig. Klar, wenn dann Wasser, aber definitiv zu wenig und Obst blieb beinahe komplett weg.

Dann stand ich heute auf der Waage. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. War klar? Doof? Keine Ahnung. Ich habe eine Zunahme von 200 g. Ist nicht die Welt und mein Gott, gibt schlimmeres … Ich würde lügen, wenn ich nun sagen würde, dass ich mich darüber freue, denn natürlich hätte ich viel lieber eine weitere Abnahme erzielt, aber es ist nun mal so und ich hoffe, dass ich es nächste Woche besser hinbekomme und aus diesem Schema wieder rauskomme.

Momentan ist privat etwas sehr stressig, na ja, das „etwas“ passt da nicht ganz, aber klingt halt ganz nett. Ich glaube, ich bräuchte wirklich nen Coach, der neben mir steht und mich zwingt, konstant durchzuhalten und alles „richtig“ zu machen.

Aber warten wir mal ab und gehen die nächste Woche an …. Bis dahin … :)

%d Bloggern gefällt das: