Elfte Woche #rezension

441_30390_169796_xxl

Titel: Elfte Woche

Autor: Christine Fehér

Verlag: cbt

ISBN: 357030390X

Seitenanzahl: 208 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Teenager-Schwangerschaft – ein wichtiges, hochaktuelles Thema
Eine packende Geschichte über Verhütung, ungewollte Schwangerschaft und die Entscheidung für oder gegen das ungeborene Leben.
Partys, Jungs und Sex – das interessiert die sportbegeisterte Carolin wenig. Aber dann verliebt sie sich in Vincent und es passiert: Carolin wird schwanger. Carolin ist fassungslos. Sie taumelt zwischen Abwehr, Angst und zärtlichen Gefühlen für das Baby und bekommt den Widerstand ihrer Umgebung zu spüren. Doch letztlich muss Carolin die Entscheidung treffen: Ist sie mit fünfzehn bereit, Mutter zu werden?

Mit Anhang: Verzeichnis bundesweiter Beratungs- und Anlaufstellen

Traurig, schön und ernst – aber sehr vorhersehbar

(mehr …)

Gemeinsam lesen #31

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher

PicsArt_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gestern habe ich mit „Lass mich nicht allein“ von Antje Melanie Schneider angefangen und bin erst bei 13 %.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Als Emma am Feldwegrand die groben Umrisse der Apfelbäume erkannte, stieg sie vom Fahrrad ab und fing an, es zu schieben.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bisher kannte ich das Buch überhaupt nicht, bin über Lovelybooks auf dieses aufmerksam geworden und ewas man so las, fand ich ganz interessant, außerdem brauchte ich grad mal wieder etwas Abwechslung im Lesealltag. Bisher kann ich selbst noch wenig über das Buch sagen, außer, dass es irgendwie etwas verwirrend und merkwürdig ist, aber wirklich spannend. Gestern wollte ich zwischendurch einen Film gucken, griff dann aber doch wieder zum E-Reader. Wäre ich nicht so unheimlich müde gewesen, hätte ich aber bestimmt noch weiter gelesen. Allerdings sind die Kapitel brutal lang und dann habe ich es doch lieber zur Seite gelegt. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was mich noch erwartet.

4. Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder zu einem schlechten Buch zu schreiben?

Bei einem guten Buch fällt mir das auf keinen Fall schwer. Ich würde auch nicht behaupten, dass es bei einem schlechten Buch so ist, es kommt viel mehr darauf an, WARUM ich es als „schlecht“ empfinde. Hat es mich gelangweilt, aufgeregt, lief es vor Fehlern über, war der Schreibstil schwierig, …? Allerdings möchte ich kein Buch schlecht reden und evtl. durch den Dreck ziehen! Sowas gehört sich meiner Meinung nach nicht und da ich schon mal vor Emotionen überlaufen kann, halte ich solche Rezensionen auch schon mal kürzer. Buch hat mir nicht gefallen, weil und weil und weil und Punkt. Aber es kam schon ewig nicht mehr vor, dass ein Buch von mir weniger als 3 Sterne bekam. Vor 8 Monate, um genauer zu sein und da musste ich mich wirklich sehr zusammenreißen. Das Buch hatte mich tierisch genervt und ich dusselige Kuh zwang mich, es fertig zu lesen. Hoffnung stirbt ja zuletzt :D …. Wie war das noch? Immer das Positive sehen. ;)

Montagsfrage #56

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten und wenn ja warum?

Nein und nein. Ich glaube ich falle nun völlig aus der Reihe. Überall lese ich von Jane Austen, allerdings ist das so gar nichts für mich. Das ist einfach nicht mein Genre und ich möchte das auch nicht probieren. Vielleicht, aber auch nur vielleicht kann ich mich mal irgendwann mit der unendlichen Geschichte von Michael Ende auseinandersetzen, aber versprechen möchte ich da gar nichts. Ich lese ganz gerne die Genre, die ich halt so mag und dann passt das auch.

Und ihr? Lest ihr gerne Klassiker?

Plötzlich Fee – Herbstnacht #rezension

51rmzw3S4LL._SX311_BO1,204,203,200_

Titel: Plötzlich Fee – Herbstnacht #Band 3

Autor: Julie Kagawa

Verlag: Heyne fliegt

ISBN: 3453314468

Seitenanzahl: 528 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Wenn Liebe zu Magie wird

Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden ihrer verbotenen Liebe wegen aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr. Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene …

Nicht mehr so vorhersehbar und trotzdem wieder so toll geschrieben

(mehr …)

Montagsfrage #55

Eine Aktion von Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

Ich finde, das ist mal eine wirklich interessante Frage. Warum? Ich musste nun erst mal in meinem Archiv gucken und suchen und wühlen. Habe sie gefunden. Habe sie gelesen. Und dachte: Oh. Mein. Gott. Vor allem … Wie dämlich kann man eigentlich sein? Meine erste „richtige“ Rezension habe ich zu Dunkle Verführung von Sherrilyn Kenyon im Jahr 2012 geschrieben und auch nur mit einem Stern bewertet. Mir gefiel die Geschichte und das Gesamtpaket nämlich gar nicht. Allerdings stellte ich gerade so ganz nebenbei fest, dass das mal wieder ein Buch war, bei dem ich Wirrkopf nicht aufpasste und mitten in einer Reihe begann. Ist ja dann kein Wunder, wenn man vorne und hinten nicht durchblickt.

Ich hatte mich wohl auch schon vorher an Rezensionen versucht, aber das war nichts halbes und nichts ganzes. Vor allem wusste ich damals noch gar nicht, wie eine Rezension auszusehen hat. Da habe ich vor allem ohne Ende gespoilert und natürlich immer ohne Hinweis. Keine Vermerke zum Autor, oder Verlag, oder, oder, oder … Eigentlich glich das viel mehr einer Buchbesprechung. War aber unter Rezension gekennzeichnet. Na ja, man lernt dazu und kein Mensch ist perfekt.

Könnt ihr euch noch an euer erste Rezension erinnern? Welche ist es denn?

Freitagsfüller #177

ff5

1.   Auf jeden Fall werde ich heute noch etwas malen und anschließend lesen.

2.  Vorhin hatten wir das erste Fleisch auf dem Grill.

3.  Als letztes habe ich Parfüm verschenkt.

4.  Zur Zeit trage ich eine Handtasche von Nike.

5.   Was ist mit dem Eismann los? Heute stand er gar nicht an seiner üblichen Stelle.

6.  Vorhin habe ich sehr gelacht, was momentan immer öfters vorkommt und das tut gut.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, denn ich bin doch schon irgendwie müde und zwar den ganzen Tag über, morgen habe ich Eis essen und spazieren gehen geplant und Sonntag möchte ich noch nichts planen, da bin ich einfach mal spontan, aber wir werden bestimmt das Wetter genießen!

Vielen Dank an Barbara

Gemeinsam lesen #30

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher

PicsArt_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Plötzlich Fee – Herbstnacht von Julie Kagawa und bin auf Seite 121.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Es war ein grauer, trüber Morgen, der Nebel wand sich in feinen weißen Schwaden über dem Boden und dämpfte meine Schritte.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Hach … Ich liebe die Plötzlich Fee Reihe immer noch. Jetzt lese ich den 3. Band und bin bisher nicht enttäuscht. Aber mich ärgert es momentan viel mehr, dass ich wohl länger brauchen werde, bis ich dann Teil 5 lesen kann. Der vierte liegt ja bereits hier, aber der fünfte Teil ist immer noch nicht als Taschenbuch erhältlich und das finde ich mal mega ärgerlich. Ich will mir das nun nicht als E-Book holen und gebunden sowieso nicht. Was nun? Warten? Ich finde die Vorstellung absolut unmöglich, wenn ich dann zwischen zwei Teile ewig warten muss. Was lernen wir daraus? Wenn ich das nächste Mal mit einer neuen Reihe anfange, erst, wenn alle Teile so zu haben sind, wie ich sie haben möchte.

4. Beeinflussen Bücher deinen Alltag?

Nein. Eher umgekehrt und auch das ärgert mich. Ich möchte nämlich eigentlich viel mehr und öfters lesen, aber aktuell fehlt mir dafür einfach die Zeit und leider auch Kraft. Da ich momentan einen wirklich stressigen und anstrengenden Alltag habe, ist der Kopf abends zu voll und ich bin nicht mehr richtig fähig, viel aufzunehmen und würde so nur vor mir her lesen. Deswegen gibt es zur Zeit auch so wenig Rezensionen von mir und auch Blogbeiträge werden weniger, bzw. unregelmäßig. Vor einigen Wochen war das nämlich noch ganz anders. Lesen ging immer und wenn es mal so zwischendurch war. Jetzt leider nicht mehr und freuen tue ich mich darüber bestimmt nicht. Aber es ist nun mal so und wird auch erst mal so bleiben. Statt 4 – 6 Bücher monatlich sind es nun mal nur 2 – 3.

Leserückblick April 2016

leserückblick

Erst im März habe ich mich darüber ausgelassen, dass ich so wenig gelesen habe und nun kommt der April. Ich glaube so wenig habe ich in einem Monat noch nie gelesen, aber meine Zeit war auch wirklich gering. Da ich momentan ganztags nicht zu Hause und am Abend oft so fürchterlich müde bin, schaffe ich manchmal nur ein oder vielleicht auch zwei Kapitel zu lesen. Ich vermute sogar, dass es im Mai nicht mehr sein wird, aber ich bin positiv, was dann der Juni angeht. Aber warten wir mal ab …

Gelesen habe ich im April 2016 nur 2 Bücher. Beides waren E-Books.

  • Between the Lines: Wilde Gefühle (Tammara Webber) 352 Seiten
  • Kopfüber ins Blind Date (Nicolette Verstege) 254 Seiten

Insgesamt waren es also nur 606 Seiten.

Mein Highlight war diesmal Kopfüber ins Blind Date.
Ein Flop war wieder nicht dabei.
Mein SUB besteht aktuell aus 116 Büchern – also schon wieder gestiegen.

Das hart bleiben lernen wir dann also noch und ich will nächsten Monat definitiv nichts neues kaufen oder annehmen und wenn doch dann,  … ja, dann weiß ich auch nicht. :)
(mehr …)

Freitagsfüller #176

ff5

1.   Meine letzte Fahrt mit der Bahn ist erst eine Woche her.

2.  Umziehen möchte ich erst mal nicht mehr, … jedenfalls nicht in der nächsten Zeit, aber irgendwann dann schon – nämlich raus aus Marl!

3.  Meine letzte Fahrt mit dem Auto ist schon etwas länger her, zumindest als Beifahrerin. Selbst fahren ist ja nicht *schnief*.

4.  Die aktuelle Mode reizt mich nicht und wird es wahrscheinlich auch nie.

5.   Mein letzter Flug ist (wenn ich richtig liege) schon neun Jahre her.

6.  Faulenzen und nichts tun gönne ich mir sonntags gerne.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein richtig schaumiges Entspannungsbad und anschließend couching und Film gucken und später dann lesen, morgen habe ich  einen Tag in Essen mit evtl. neues Piercing geplant und dabei weiß ich noch nicht mal, wo das Piercing hin soll und Sonntag möchte ich definitiv nichts tun – außer kochen & Wäsche waschen!

Vielen Dank an Barbara