Home » 40 in 2016 » One more Chance – Befreit #rezension

One more Chance – Befreit #rezension

produkt-10324

Titel: One more Chance – Befreit #Band 8

Autor: Abbi Glines

Verlag: Piper

ISBN: 3492305679

Seitenanzahl: 288 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Wirst du der Liebe eine Chance geben, auch wenn sie dich zerstört? Grant kämpft um Harlows Herz. Er bereut zutiefst, dass er sie gehen ließ, und er will ihr beweisen, dass sie ihm noch immer vertrauen kann. Er ist längst nicht mehr der Playboy, für den alle ihn halten, und er fleht Harlow an, ihre Gefühle für ihn zuzulassen und endlich zurück nach Rosemary Beach zu kommen. Doch obwohl Harlow versucht, langsam wieder Vertrauen zu Grant zu fassen, behält sie ein Geheimnis für sich. Ein Geheimnis, das alles für immer verändern kann. Ein Geheimnis, dass eines Tages alles zerstören wird …

Nach »Take a Chance – Begehrt« der zweite Band über Grant und Harlow.

Nicht so stark, wie der Vorgänger

Auch in diesem Teil begleiten wir Harlow und Grant mit vielen Emotionen. Viele Tiefs kommen auf und man ist ständig in Sorge, denn um Harlow steht es wirklich schlecht.

Es geht nahtlos weiter. Harlow ist nach Texas abgehauen und lebt nun bei ihrem Bruder. Grant will sie um jeden Preis zurück haben und schickt ihr täglich Nachrichten, welche sie aber nicht liest. Sie liebt ihn, aber sie hat Angst. Harlow ist nämlich schwanger und damit steht ihr eigenes Leben auf dem Spiel.
Als Grant sie schließlich findet und mitnimmt erleben wir die beiden in ihren kitschigen, wundervollen Alltag und Grant freundet sich immer mehr damit an, Vater zu werden. Immerhin wollte er ihr diese Schwangerschaft ja ausreden, aber wenn man Harlow sieht, wie sehr sie aufgeht und eine Bindung zu ihrem Baby entwickelt, … da geht das einfach nicht …

So geht das eigentlich die ganze Zeit und manchmal frage ich mich, warum sich die Typen in den Folgebändern eigentlich immer zu solche Softies entwickeln? Natürlich ist Grants Verhalten mehr als vorbildlich, keine Frage! Aber das erinnerte mich so an Rush, bei dem mir das ja auch schon aufgefallen war, von Woods ebenso. Allerdings mochte ich Grant besonders, gerade wegen seiner Art, aber irgendwie merkt man davon kaum noch was.
Na ja, als es dann zur Dramatik übergeht und Harlow schließlich im Krankenhaus auf Intensiv liegt, kullern tatsächlich die Tränen. Es wird sehr emotionsreich und man hofft wahrhaftig auf ein positives Ende.
Sehr überrascht war ich diesmal von Nan. Was ist denn mit der passiert? Ich fand das echt gut und endlich hat sich meine Meinung über dieses Miststück etwas zum Positiven wenden können.

Das Ende war dann wieder schön kitschig, wie man es ja aus Rosemary Beach gewöhnt ist und schließt lächelnd und zufrieden das Buch.

Zum Schreibstil muss ich ja eigentlich gar nichts mehr sagen. Insgesamt ist dies nun mein 9. Buch von Abbi Glines und würde ich ihren lockeren Schreibstil nicht so lieben, hätte ich lange nicht so viele Bücher von ihr gelesen. Sie hat eine super geniale Art, den Leser ins Geschehen zu bringen und kommt immer schnell auf den Punkt. Ich liebe das Chaos um die ganzen Familiendramen, aber trotz allem bin ich nie verwirrt durch die vielen Namen. Nach und nach lernt man alle kennen und genau das finde ich super.
Das Cover passt perfekt zu seinen Vorgängern ins Regal. Es ist dem Stil treu geblieben und sieht wunderschön aus.

Empfehlen würde ich dieses Buch auf jeden Fall. Aber ich empfehle dringend, mit Teil 1 zu beginnen, damit man halt immer weiß was Sache ist und aufgeklärt ist.

4 owl

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: