Home » Bücher » Niemand kennt mich so wie Du

Niemand kennt mich so wie Du

niemand_kennt_mich_so_wie_duAutor : Anna Mc Partlin

Verlag : rororo

Erscheinungsdatum : 1. Juni 2012

Seitenanzahl : 560 Seiten

ISBN : 978-3499258749

kaufen : Amazon

Inhalt (Quelle Amazon)

Die beste Freundin. Die erste Liebe. Der größte Schmerz. Eve und Lily waren von klein auf ein Herz und eine Seele. Doch dann, an der Schwelle zum Erwachsenwerden, zerrissen die Ereignisse eines Sommers das Band, das sie zusammenhielt. Seitdem haben sie sich nicht wiedergesehen. Zwanzig Jahre später überlebt Eve nur knapp einen schweren Unfall. Als sie erwacht, steht eine Krankenschwester an ihrer Seite – Lily. Beide merken schnell: Jede wünscht sich sehnlichst die Freundin aus vergangenen Tagen zurück. Doch die alten Wunden sind nicht verheilt, und Lily ist noch immer mit dem Mann verheiratet, den Eve so sehr hasst …

Das Buch „Niemand kennt mich so wie du“ von Anna Mc Partlin haben wir im Forum in der Leserunde gelesen. Ich selber hatte im voting auch für dieses Buch gestimmt, da der Klappentext für mich sehr interessant geschrieben wurde und einen neugierig machte.

Als ich das Buch in meinen Händen hielt – was schon schwierig war, da es kaum zu bekommen war – klebte der Aufkleber „Bestseller“ auf dem Cover. Das verspricht doch einiges, oder ?

In dem Buch geht es um die besagten zwei besten Freundinnen Eve & Lily, welche sich in der Jugend verloren haben.

Eve und Lily schreiben sich als junge Teenager Briefe. Jedes Kapitel beginnt mit einen solchen Brief – wie auch das Buch selber. In den Briefen erfährt man nebenbei was in der Vergangenheit passiert ist und warum diese Freundschaft am Ende zerbrechen musste.

Lily ist mit ihren Mann Declan verheiratet, welcher sich als ziemlicher Unmensch entpuppt. Ziemlich zum Ende des Buches wird man erfahren warum er so ist, wie er ist. Jedoch hat dieses nicht viel Bedeutung im Buch.

Das Buch hat nur 12 Kapitel. Für weit über 500 Seiten empfinde ich dies als zu wenig. Die Kapitel sind arg lang. Daher ist die Geschichte auch an vielen Stellen verwirrend und durcheinander. Während man in Spannung von Lily und Declan liest, wird im nächsten Zeilenumbruch plötzlich von Freunden aus der Vergangenheit geschrieben. Ich hätte den Freunden vielleicht ein eigenes Kapitel gewünscht, denn ich gewann den Freunden und anderen Charakteren keine Beachtung oder Sympathie.

Ziemlich im ersten Drittel war ich doch etwas berührt und verlor sogar das eine oder andere Tränchen. Ebenfalls zum Ende schaffte das Buch mich zu halten und wurde endlich interessant und rührte sehr.
Trotzdem habe ich mir viel mehr von diesem Buch erhofft.

Man findet im Buch schnell einen flüssigen und guten Schreibstil. Jedoch finde ich persönlich die Seiten viel zu dünn, ständig blättert man zwei oder drei Seiten um und kann so schon mal leicht genervt werden.Das Cover ist ganz okay, aber nicht der Hingucker für sich.

Ich konnte für mich schnell raus finden, das dieses Buch nicht mein Buch des Jahres werden wird.Als nette Lektüre für zwischendurch ist es mal ganz okay, aber wenn jemand doch große Erwartungen an ein Buch hat, sollte er sich doch nach etwas anderem umschauen.

3 owl

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

4 comments

  1. Die 2 Punkte sind echt gerechtfertigt! Ich persönlich hatte auch mehr erwartet besonders die langen Kapitel waren doch recht nervig irgendwann. Na ja, es kann nicht jedes Buch den Geschmack treffen aber hat trotzdem Spaß gemacht es zu lesen.

    • Ich fand es irgendwie schade, denn die Story für sich war ja wirklich schön. Aber dieses Durcheinander mitten in den Kapiteln mit den ganzen Freunden welche eigentlich eh kaum von Interesse waren hätte die Autorin sich wirklich sparen können.
      Ebenso haben mich diese wahnsinns dünnen Seiten so aufgeregt, einmal ist mir tatsächlich beim Umblättern eine Seite etwas eingerissen und ich gehe wirklich SEHR sorgfältig mit meinen Büchern um.
      Wirklich Spaß … naja manchmal, aber ich hatte wirklich bessere Bücher wo ich mehr Spaß dran hatte.

      • Das stimmt, die Story war tatsächlich schön und das ganze Hin und her mit den Freunden hat das ganze doch unnötig kompliziert gemacht. Dann kleinere Kapitel wo die dann ihren Part bekommen aber nicht so zwischendrin, das lenkt doch nur ab und ist halt überflüssig.
        Oh, also eingerissen ist zwar nix aber dünn waren die Seiten auf jeden Fall, war auch eine Premiere bei mir.
        Das Buch hat bei mir jedenfalls keinen größeren Eindruck hinterlassen.

        • Ja beim umblättern weil ich mal wieder mehr Seiten aufeinmal erwischte und beim zurück blättern …. ist mir auch noch nie passiert und hat mich sehr geärgert dann

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: