Montagsfrage #39

Eine neue Frage via Buchfresserchen

montagsfrage_banner

Print oder E-Book – was bevorzugst du?

Ehrlich gesagt hat sich meine Einstellung diesbezüglich in den letzten Jahren total verändert. Früher habe ich immer auf ein richtiges Buch, also Print, bestanden. Ein E-Book Reader kam für mich absolut nicht infrage! Ich wollte die Bücher anfassen, Cover bewundern und das Schmuckstück am Ende im Regal stehen haben.

Letztes Jahr im August (?) habe ich mir dann doch einen Tolino gekauft. Und ganz selten mal genutzt. Eigentlich habe ich das nur getan, weil ich zu schreiben begann und irgendwie glaubte, dass das dann halt so sein muss. Fragt mich nicht, warum. Das war einfach so.

Na ja, nach und nach hat sich meine Einstellung langsam verändert und ich merkte, dass ein E-Book Vorteile haben kann. Ich kann mir Notizen erstellen, mir unbekannte Begriffe nachschlagen, brauche keine Angst haben, dass meine Katze mein Lesezeichen anknabbert (komisches Tier), und kann es problemlos überall mit hin nehmen. Außerdem ist er schön leicht und irgendwie lese ich damit schneller. Im Dezember (Weihnachten) gab es dann das „Update“ und ich bekam den Kindle Paperwhite ♥.

Mittlerweile lese ich gemischt, kaufe überwiegend E-Books. Warum? Meine Regale sind voll und bisher weiß ich nicht, wo ein weiteres Regal stehen könnte. Das ist noch so ein Vorteil, den ein Reader mit sich bringt. Taschenbücher kaufe ich nur noch Lieblingsbücher/Autoren, oder um meine Reihen zu vervollständigen. Zumindest lautet so der Plan.

Und wie sieht das bei euch aus? Print oder E-Book? War das schon immer so?

9 Replies to “Montagsfrage #39”

  1. Also ich bin mittlerweile auch ein Fan von E-Books. Aus oben genannten Gründen. Platzsparend und handlich. Außerdem bekomme ich neuen Lesestoff jederzeit, wann ich will. Auch nachts und an Sonn- und Feiertagen. Auf der anderen Seite sind für mich die Printversionen billiger, weil ich meistens gebrauchte Bücher kaufe. Also sprechen wir hier von einer Ersparnis von ca. 5 Eur pro Buch. Aber momentan überwiegen doch eher die Vorteile eines E-Books.

    1. Das kommt auch noch dazu. Man kann spontaner sein und sich das E-Book mal so eben kaufen und sofort lesen.
      Ich hab mir kurz nach Weihnachten 3 TB’s bestellt. Sind immer noch nicht da. Beim E-Book wäre das nicht so gewesen.

  2. Deine Katze ist ja lustig. Ich hoffe, die knabbert wirklich nur die Lesezeichen an und nicht das Buch oder sogar den eReader?

    1. :D Bis jetzt nur die Lesezeichen. Immer dann, wenn diese Kordeln, oder irgendwas haben.

  3. Hey :)

    ich habe zur zeit einen Tolino Vision ( schon etwas „älter :D)
    aber ich liebe ihn, dennoch liebe ich auch mein Bücherregal und das mit dem Pöatz Problem habe ich letzte Woche erst behoben ( Ikea sei dank :D)

    Liebe Grüße
    Kim :*

    Schau doch mal vorbei :) Meine Beitrag

    1. Ich hatte auch den Vision, konnte mich damit aber nie anfreunden und kaufe ja eh lieber auf Amazon, von daher …
      Leider habe ich kein Platz für ein weiteres Regal, die Wände stehen nämlich alle zu. Andere scheinen das wohl unheimlich lustig zu finden, aber mich ärgert das total. Muss mir da noch was einfallen lassen. Irgendwie …

  4. Vorteile sind auf jeden Fall, dass man keinen Platzmangel mehr hat, wenn man ein E Book nutzt und dass man auch im Dunkeln lesen kann.

    Aber ich bevorzuge immer noch ein echtes Buch. ^^

    1. Dass ich damit im Dunkeln lesen kann, ist auf jeden Fall auch ein Vorteil! Deswegen wollte ich auch auf jeden Fall den Paperwhite, der einfache Kindle hat ja kein integriertes Licht. :(

      1. Meine Mama hat auch so einen Paperwhite. ^^

Und was sagst du dazu?