Home » Rezension » London Road – Geheime Leidenschaft #rezension

London Road – Geheime Leidenschaft #rezension

37761618z

Titel: London Road – Geheime Leidenschaft (Band 2)

Autor: Samantha Young

Verlag: Ullstein Buchverlage

ISBN: 3548285988

Seitenanzahl: 512 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt: (Quelle Amazon)

Sie wagt es nicht, von Liebe zu träumen. Er zeigt ihr: Wahre Liebe ist kein Traum.

Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?

♥ Unheimlich rührende Geschichte ♥

Jo ist eine Frau mit wenig Selbstwertgefühl, gibt sich für ihre miese Vergangenheit die Schuld, hat einen riesigen Beschützerinstinkt ihrem kleinen Bruder gegenüber und einfach furchtbar viel Angst vor so ziemlich allem. Da wären zB ihre Eltern und vor allem Gefühle.
Sie lebt mit ihrer alkoholabhängigen Mutter und Bruder zusammen und hält sich mit kleinen Jobs so eben über Wasser. Nebenbei wirft sie sich an reiche Typen ran und hofft, somit ein besseres Leben für sich und ihrem Bruder schaffen zu können. Eigentlich ziemlich wertlos, bis sie dann Cam kennenlernt und er ihr die Augen öffnet. Sie verlieben sich ineinander und … das müsst ihr selbst rausfinden …

Also … es war Seite 446, als es mit mir vorbei war. Denn genau dort war ich an einen Punkt gekommen, wo es die Autorin schaffte, meine sensiblen Stellen aufzuwecken und mir die Tränen rauszujagen. Das Buch hat mich so extrem gefesselt, dass ich es nicht schaffte, es zur Seite zu legen. So waren auch keine 500+ Seiten ein Hindernis für mich.
Anfangs war ich relativ verwirrt, denn es tauchten unheimlich viele Namen auf und ehrlich gesagt konnte ich mir bei vielen bis zum Schluss nicht merken, wer da welche Rolle hatte. Für mich zählten hauptsächlich nur Jo & Cam, Joss & Braden, Bruder, Mutter, Onkel, Ex-Partner von Jo & Cam und zum Schluss der ar***ige Vater. Es gab noch weitere Figuren, aber sorry – das war zu viel und echt kompliziert.

Eigentlich mochten sich Cam & Jo anfangs ja gar nicht und mal ehrlich, es war ja zu Beginn bereits klar, dass sich das ändern wird. Aber sonst war kaum etwas vorrauszusehen und damit zu jeder Zeit spannend. Besonders zum Ende hin glaubte ich, … das wars … na klasse und war schon ziemlich beleidigt. Jo hat halt sehr wenig Selbstwertgefühl, geschweige denn Achtung vor sich selbst und als dann so nen blöder Spruch von Cam kam … autsch. Jeder andere hätte seinen Partner dafür vermutlich sonst wohin gejagt, aber hier geht es immerhin um Cam. Cam ist echt ein tolle Typ, so viel muss ich sagen. (Kann man den kaufen?)

Ich möchte nicht zu viel verraten, also gebe ich euch jetzt eine ganz klare Kaufempfehlung. Der Schreibstil von Samantha Young ist wie gewohnt super flüssig, frisch und auch an manchen Stellen humorvoll anders. Er ist etwas besonderes.
Mit diesem Buch bekommt man eine geballte Ladung Gefühle aus Liebe, Eifersucht, Wut & Zorn und auch prickelnde Erotik und Spannung sowieso.

Das Cover gefällt mir viel besser als das aus dem 1. Teil (Dublin Street). Manchmal habe ich geflucht, weil mir die Seiten so dünn vorkamen und ich ständig 2 Seiten umgeblättert habe. War das im ersten Teil auch so?

Na ja, wie gesagt … es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, dieses Buch lesen zu dürfen. Dafür möchte ich mich bedanken.
London Road bekommt von mir volle 5 verdiente Sterne! Weiter so!

5 owl wow

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: