Home » 50 in 2017 » Kiro’s Emily – Für immer #rezension

Kiro’s Emily – Für immer #rezension

Titel: Kiro’s Emily – Für immer #Band 10

Autor: Abbi Glines

Verlag: Piper

ASIN: B00W9CCSKC

Seitenanzahl: 105 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Auch wenn er jede haben kann, will er nur sie an seiner Seite …

Wir schreiben das Jahr 1992. In der Musikszene gibt es keinen heißeren Künstler als Kiro Manning, den Leadsänger der Band »Slacker Demon«. Seine Fans verehren ihn wie einen Gott. Er kann alles haben, was er will – und jede, die er will. Denkt er. Als ihn eine dunkelhaarige Schönheit auf einer After-Show-Party freundlich aber unmissverständlich abblitzen lässt, ist sein erster Gedanke deshalb: »Für wen zum Teufel hält sich die Kleine?« Sein zweiter Gedanke: »Wie kann ich sie haben?« Denn Kiro liebt die Herausforderung. Das Objekt seiner Begierde – die zurückhaltende Emily – hat hingegen nicht vor, sich auf einen Rock-Gott einzulassen, und sucht schnell das Weite. Kiro lässt sie widerstrebend ziehen, aber er kann sie nicht vergessen, und als sie sich wiedersehen, schwört er sich, sie nicht noch einmal einfach so gehen zu lassen. Ihm wird klar: Bevor er Emily kannte, wusste er nicht, was er brauchte. Sie ist die einzige Frau, die er jemals lieben würde. Sie ist seine Emily. Für immer.

Schöne Geschichte – aber mir fehlt etwas

[Achtung – Spoilergefahr!]

Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas hin und hergerissen bin. Zum einen liebe ich die Bücher von Abbi Glines und habe mich sehr auf diese Geschichte gefreut. Anderseits fehlt mir da einfach was.

Mir persönlich ging das nämlich erst mal alles zu schnell. Kiro ist der Rockgott und kann jede haben. Als Emily dann mit ihrer Cousine hinterher reist, die irgendwann bei den Stars im Hotel landet, trifft Emily schließlich auf Kiro. Er sieht sie und weiß sofort: Das ist mein Engel und nun die eine! Emily ist noch etwas unsicher, lässt sich aber letztendlich (zu) schnell darauf ein und zieht bei ihm ein. Um für ihn zu arbeiten … Kiro führt sich meiner Meinung nach viel zu besitzergreifend auf. Er will nur noch mit ihr schlafen, sie in seinem Zimmer halten und am besten guckt sie auch keiner mehr an. Dass Emily das so alles mitgemacht hat, fand ich schon merkwürdig, aber nun ja … manchmal macht die Liebe mit uns komische Dinge.
Zum Schluss ging das alles ratzfatz. Schwanger, Hochzeit, Unfall und mir kam das vor, als würde das nur mal eben erwähnt werden.
Meiner Meinung nach wären hier noch gute 50 – 100 Seiten gegangen. Dann wäre vielleicht auch ein Taschenbuch gegangen, denn das fehlt ja nun im Regal. :)

Was mir auch ein bisschen fehlte, war dieser typische „Kitsch“ (wie ich es immer gerne nenne), denn irgendwie gehört das zu dieser Reihe dazu. Aber das war nun nichts weltbewegendes.
Schön fand ich auf jeden Fall die Idee der Geschichte und natürlich wie immer den Schreibstil von Abbi Glines.
Das Cover ist ebenfalls schön und gefällt mir gut.

Mein Fazit: Kurzweilig, schön, aber da wie gesagt – da wäre noch was gegangen.

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: