Gemeinsam lesen #59

Eine Aktion von Schlunzen Bücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zur Zeit Silent Beauty von Ella Green und bin bei 56 %.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Nacht hatte ich kaum geschlafen, denn immer wieder hallte die Stimme meiner Mutter in meinem Kopf, dass ich noch besser sein müsste.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Hmm. Ich bin hin und her gerissen und weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Von der Idee her ist das Buch wirklich toll, aber mich regen diese Klischees eines Borderliners so tierisch auf. Nur, weil man ritzt, ist man noch lange kein Borderliner und diese Krankheit wird von einem Arzt diagnostiziert, deswegen müsste die Mutter es eigentlich wissen. Zudem gibt es für Borderliner noch viele andere Verhaltensweisen / Symptome (von denen man auch mindestens 3 erfüllen muss), aber hier ritzt sie sich immer mal wieder nur ins Bein und es geht ihr gut. Dass ist dieses typische Denken und das finde ich einfach nicht korrekt, denn genau dadurch entstehen leider sehr viele Vorurteile dieser furchtbaren Krankheit gegenüber. Vor allem muss ein Borderliner nicht unbedingt ritzen.

Na ja, bevor ich mich jetzt wieder ärgere … ich werde das Buch auf jeden Fall noch zu Ende lesen, denn abgesehen von dieser einen Sache, finde ich es wie gesagt ganz gut und bin gespannt, was da noch so kommt. :)

4. Welches Buch, das eigentlich nicht dein Genre ist, hat dich positiv überrascht?

Letztes Jahr habe ich zu „Ich bin kein Serienkiller“ von Dan Wells gegriffen und war so begeistert, dass ich direkt in relativer kurzer Zeit die komplette Reihe gelesen habe. Seitdem greife ich auch mal gerne zu Psychothriller.

Und was sagst du dazu?