Home » Schule » Eine Schulwoche überstanden

Eine Schulwoche überstanden

Und so sehe ich das nun…

Erst einmal – hey toll, ich hab wieder Stoff zum bloggen … ob das so bleibt weiß ich allerdings noch nicht. Aber momentan habe ich erst einmal Drang zu berichten. :)

Ich muss sagen, ich bin im Groben und Ganzen eigentlich sehr positiv überrascht. Von allem! Dem kompletten Gesamtbild der Schule und vor allem auch von mir selber. Erst einmal habe ich Dank der Kur meine Angst gegenüber der Schule verloren. Das ist schon einmal wirklich sehr viel wert! Ich habe ja vorher wochenlang wirklich Schiss gehabt, dort hin zu gehen. Angst vor dem, was mich erwartet. Angst vor den Schülern… was sind da für Leute? Die jahrelange schlechte Erfahrung hat nun einmal geprägt und sich somit fest gefressen. Aber ich bin dann doch mit positiven Gedanken dort hin. Und siehe da – es hat geklappt. Die meisten sind wirklich in Ordnung, mit manchen habe ich nichts zu tun und manche nerven einfach nur aber sind doch erträglich. Das ist für mich ein sehr wichtiger Punkt. Niemand mit den ich wirklich Probleme habe. Sehr gut!

Der Stoff ist so naja… Ich sag mal so, ich bin nun sieben Jahre nicht mehr zur Schule gegangen. Etwas mehr, beim letzten Mal habe ich bereits schon einmal versucht meinen FOR nachzuholen, musste diesen allerdings aus privaten Gründen abbrechen. Ich fange nun also da an, wo ich zuletzt aufgehört habe. Mit dem Unterschied das ich damals keine sieben Jahre Pause hatte.

Meine erste Stunde am Montag war direkt Literatur. Für mich ein sehr gerne gesehenes Thema. Meinetwegen könnten wir das fünf Tage die Woche machen. Vor allem da mich dies mehr als nur interessiert. Ich liebe dieses Fach! Mathe war anschließend für mich ein Graus. Mathe haben wir dreimal die Woche und aktuell ist das Thema Gleichungen aktuell. Furchtbar. Und da war ich mal sehr gut drin? Oha … schön das die Lehrerin das noch weiß, denn ich weiß es nicht mehr. Informatik ist ganz okay, aktuell Theorie über das Innenleben eines Computers. Ist wohl schon sehr interessant aber für mich sehr viel Input. Aber ich bin dran … für mich ist dies schon ein sehr wichtiges Fach, wenn ich bei meinem Ausbildungs Plan nach diesem Jahr bleiben sollte. Abwarten. Englisch war am Dienstag so naja … Englisch macht mir wohl nicht die größten Probleme aber die Aufgaben dort sind echt scheiße. Ich darf als Hausaufgabe zwei Webseiten raus suchen und begründen warum ich diese gut bzw scheiße finde. Ähm … Naja, hab ja bis Montag quasi Zeit… Biologie ist auch ganz okay, vor allem finde ich den Lehrer so genial. Der hat so eine geniale Art zu unterrichten, einfach klasse! Geschichte ist bei mir nen Hassfach. Ich mochte es aber noch nie und das wird wohl auch so bleiben. Aber ich will mein bestes geben. Soviel dazu. Heute war dann nochmal Deutsch dran und nochmals Mathe und Informatik. Deutsch war ganz okay, Deutsch halt … Informatik haben wir heute ein Video auf YouTube gesehen. Theorie halt… Aber doch sehr interessant, ich werde mir das nun wohl sooft angucken bis ich es im Schlaf aufsagen kann… Klausur Stoff halt (glaub ich – hoff ich nicht)

Aber interessant war das Video auf jeden Fall. Wen es interessiert, wie ein Mikrochip hergestellt wird, sollte dies mal anschauen, wen es nicht interessiert – ignoriert es einfach :)

Ich bin sehr gespannt, wie die nächste Woche für mich aussehen wird.

Was mir allerdings sofort aufgefallen ist, meine Woche bzw allgemein mein Alltag rennt wie im Flug an mir vorbei und es schlaucht unheimlich. Mein Wecker klingelt wie gewohnt morgens um 06.15 Uhr. Die ersten beiden Tage bin ich super aus dem Bett gekommen, ab Mittwoch war es dann doch schon schwieriger. Schnell anziehen, waschen und so weiter und dann gibt’s Kaffee und eine kleine Schale Müsli. Eine zweite Tasse Kaffee schaffe ich schon gar nicht, denn gegen 07.40 Uhr muss ich dann raus damit ich kurz vor 08 Uhr dann auch da bin. Die Zeit in der Schule vergeht eigentlich sehr schnell. Um 13 Uhr (dienstags um 11.15 Uhr) habe ich dann Ende, ab nach Hause, Essen kochen und / oder Termine. Gegen 15.30 Uhr kommt dann auch Pia und dann ist nur noch wenig Zeit bis es 18 Uhr Abendessen gibt und danach wars das fast. Gestern bin ich zum Beispiel schon um 20 Uhr total k.o. im Bett gelegen, hab noch bisschen TV geguckt und sehr früh eingeschlafen. Und trotzdem war ich heut dann echt müde…

Ich hoffe das ich so noch genügend Zeit finde, um private sowie auch sportliche Interessen nachzugehen. Aber ich habe bereits Abstriche gemacht.

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: