Home » 40 in 2016 » Ein Tag wie ein Leben #rezension

Ein Tag wie ein Leben #rezension

ein-tag-wie-ein-leben-071933702

Titel: Ein Tag wie ein Leben

Autor: Nicholas Sparks

Verlag: Heyne

ISBN: 3453722116

Seitenanzahl: 384 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Die Erfüllung eines Lebenstraums
Ein scheinbar nichtiger Anlass – ein versäumter Hochzeitstag – zerreißt die Harmonie zwischen Wilson und Jane. Wilson möchte seine Ehe retten – aber plötzlich ist er nicht mehr sicher, ob Jane ihrer Liebe überhaupt noch eine Chance geben will…
Anknüpfend an seinen ersten großen Erfolg, „Wie ein einziger Tag“, hat Nicholas Sparks einen bewegenden Roman über die Zerbrechlichkeit des Glücks geschrieben.

Seit knapp dreißig Jahren ist Wilson Lewis mit Jane verheiratet. Nach außen ist alles perfekt – mit drei erwachsenen Kindern und einem Haus in dem wunderschönen Städtchen New Bern haben sie sich fast jeden Traum erfüllt. Doch als Wilson ihren 29. Hochzeitstag vergisst, ist Janes Enttäuschung so maßlos, dass Wilson beginnt, an seiner Ehe zu zweifeln. Ist sie noch das, was sie einmal war? Hat er Jane zu sehr vernachlässigt, ihre Liebe für selbstverständlich genommen? Kann Jane ihn, den unromantisch veranlagten, praktisch denkenden Anwalt, überhaupt noch lieben?
Wilson sucht Rat bei Janes Vater Noah, dessen einzigartige, fünfzig Jahre währende Liebe zu Allie jedem in ihrer Familie als Vorbild gilt. Bald versteht Wilson, dass er alles tun muss, um Janes Herz zurückzugewinnen. Er wird erneut um sie werben… und sie mit der Erfüllung ihres Lebenstraums überraschen.

War gut, aber es fehlte dieses gewisse „Sparks-Knistern“

In diesem Buch geht es um Wilson und Jane. Die beiden sind nun bald 30 Jahre verheiratet und haben sich mit Haus und 3 erwachsene Kinder ein Traum vom idealen Leben erfüllt. Eigentlich wäre alles gut, wenn Wilson nicht den 29. Hochzeitstag vergessen würde und damit die hochsensible Jane extrem verletzt. Deshalb macht er sich Gedanken und fragt sich allmählich, ob die Liebe überhaupt noch richtig frisch ist. Eins wird ihm schnell klar: Er muss es schaffen, dass sich Jane aufs neue in ihn verliebt und das soll nicht einfach werden.

Ich habe schon ein paar Bücher von Nicholas Sparks gelesen und muss sagen, dass ich bei diesen weitaus mehr berührt wurde. Irgendwie erwartet man das auch nach der Zeit, aber hier existierte nichts davon.
Das Buch wird aus Wilsons Sicht erzählt. So erfahren wir jederzeit was er fühlt und denkt und vor allem grübelt, wie er das mit Jane wieder in Ordnung bringen soll. Da es teils sehr detailliert geschrieben wurde, konnte ich das Geschehen gut vor meinem inneren Auge abspielen lassen. Jedoch war es manchmal etwas ZU detailliert.
Manchmal war ich etwas verwirrt, da es mal im aktuellen Geschehen spielte und dann auf einmal erzählt wurde, wie sie sich vor über 30 Jahren kennen lernten und ineinander verliebten.
Irgendwie bekam ich dadurch das Gefühl, dass sich das Buch so gezogen hat. Weiß nicht, es gab mir einfach nichts …

Also habe ich die letzten beiden Kapitel nur überflogen. Dieses konnte mich leider nicht überzeugen.

Drei Sterne gebe ich dem Buch weil Sparks einzigartiger Schreibstil trotz allem wieder total überzeugt hat und, obwohl mich das Alles nicht so packte, geschafft wurde, mich bis zum Ende zu bringen. Mehrmals habe ich nämlich überlegt, abzubrechen … aber man war ja dann doch neugierig, wie es mit Wilson und Jane ausgeht.

3 owl

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: