Home » 40 in 2016 » Du bist noch nicht tot #rezension

Du bist noch nicht tot #rezension

produkt-10093

Titel: Du bist noch nicht tot #Band 4

Autor: Dan Wells

Verlag: Piper

ISBN: 3492269958

Seitenanzahl: 352 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Nach „Ich will dich nicht töten“ der vierte Roman um den jungen John Cleaver: John kann sich mit seinem Schicksal, immer wieder zum Killer zu werden, nicht anfreunden. Sich selbst nicht vertrauen zu können, hindert ihn daran, ein normales Leben zu führen oder sich gar in ein Mädchen zu verlieben. Und die Dämonen, die nur John sehen kann, holen zu einem neuen Schlag gegen die Menschen aus. Als ein grausamer Killer die Stadt heimsucht und beginnt, John geheimnisvolle Nachrichten zu hinterlassen, beginnt ein verhängnisvolles Spiel. Denn die Anziehungskraft des Bösen ist zu stark. Und je mehr er über seinen mächtigen Gegner erfährt, desto unsicherer wird John, auf welcher Seite er steht …

Irgendwie anders als die ersten drei Teile, aber nach der Hälfte wurde es wie gewohnt: super spannend!

John ist mittlerweile erwachsen und zusammen mit Brooke beim FBI gelandet. Na ja zumindest so ähnlich. Durch den letzten Angriff des Dämons „Niemand“ ist Brooke relativ verwirrt und ist mehr oder weniger nur dabei. Hilfreich aber trotzdem, denn durch sie erfahren sie ein paar nützliche Informationen, die sie brauchen. Immerhin sind John und das FBI auf Jagd – nach dem schlimmsten Dämon aller Zeiten. Sie werden die „Verwelkten“ genannt. Eigentlich sind es diesmal auch mehrere Dämonen, wobei man nun eigentlich denken sollte: „Yeah – da MUSS es ja spannend werden!“

So viel dazu. Jedoch muss ich nun widersprechen. Ich war jetzt von Teil 1 – 3 voll begeistert und bin deswegen mit sehr hohen Erwartungen an diesen Teil gegangen. Erschrocken und enttäuscht war ich, als ich dann irgendwann feststellte, dass ich nur so vor mir her lese und absolut nicht gepackt wurde.
Erst mal existierten für mich hier viel zu viele Namen und dann stets solch exotische. Ehrlich gesagt wusste ich oft nicht, wer da wer ist und stellte mir andauernd die Frage: „War der jetzt von den Guten oder war das ein Verwelkter?“
Außerdem war dieser Teil so ganz anders. Irgendwie war John anders. Klar, im letzten Teil hat er sein Herz „entdeckt“ und es wurde ihm gebrochen und einerseits ist es ja verständlich, dass man sich nach so viel Mist verändert. Aber das meine ich auch nicht.
Ab der Mitte hin ging es dann aber endlich und spätestens ab 2/3 des Buches war ich wieder voll im Elemend und hab es zu Ende gelesen.
Das Ende war dann auch ziemlich unerwartet, was ich toll finde. Ich wurde also überrascht und so was mag ich in Büchern.

Der Schreibstil ist wie gewohnt super und lässt sich perfekt flüssig lesen. Obwohl mich hier die vielen Personen und Namen so verwirrten, wurde mein Lesefluss nicht gestört.
Das Cover finde ich perfekt und es gefällt mir besser, als seine Vorgänger. Ich finde die Farben klasse und trotz allem gliedert es sich ideal in der Reihe ein.

Empfehlen würde ich das Buch trotzdem. Schon alleine, weil Dan Wells zu einen meiner Lieblingsautoren geworden ist UND weil ich die Reihe einfach genial finde. Selbstverständlich müssen dann alle Teile gelesen werden.
Den 5. Teil habe ich bereits hier und bin sehr gespannt, was mich dort erwartet.

4 owl

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: