Careless – ewig verbunden #rezension

carless

Titel: Carless – ewig verbunden #Band 3

Autor: S. C. Stephens

Verlag: Goldmann

ISBN: 3442482542

Seitenanzahl: 736 Seiten

Kaufen: Amazon

Inhalt (Quelle Amazon)

Kellans Rock-Band ist über Nacht berühmt geworden, und er selbst ist auf einmal ein begehrter Superstar. Und so ist Kieras Beziehung plötzlich eine Geschichte der Öffentlichkeit, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten kreischende Mädchen auf Kellan. Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance?

Sehr langatmig, erst ab dem letzten Drittel wird es besser

Nachdem ich die beiden Vorgänger der Reihe gelesen habe, wollte ich natürlich wissen, wie es mit Kellan und Kiera weitergeht. Ehrlich gesagt habe ich damit gerechnet, dass mich dieser Teil nicht umhauen wird, was sich dann leider bestätigt hat.

Wir lesen so ziemlich im ganzen Buch, wie Kiera mit den Jungs auf Tour ist, was sie alles erlebt und vor allem durch die negativen Schlagzeilen durchmachen muss. Die D-Bags sind berühmt geworden und bekommen sogar ihr erstes Video und besonders hier wird es sehr brenzlig und vor allem für Kiera schwierig.
Ich hab die ganze Zeit auf irgendetwas richtig spannendes gehofft, wie man es im 1. Teil ja oft genug bekam, aber nichts.

Ich muss zugeben, dass ich diesen Teil oft nur überflogen habe und hatte dadurch nie das Gefühl, etwas wichtiges verpasst zu haben.
Es gab aber auch schöne Stellen im Buch. Besonders gefallen haben mir die Stellen mit Anna und Griffin und ich freue mich schon auf den Teil mit ihnen. Griffin mochte ich hier sogar mehr, als Kellan. Ich finde ihn einfach lockerer. Das selbe gilt für Anna. Außerdem hatten die beiden ja hier bereits ihren persönlichen Höhepunkt, welchen ich echt gut gelungen fand.
Das Ende … ich fand es gut, passend und kann damit gut mit der Reihe abschließen.

Allerdings bin ich dann doch der Meinung, statt über 700 Seiten hätten 500 locker gereicht. Ich mag es, wenn Bücher detailvoll geschrieben sind – wie es ja hier der Fall ist. Aber es war too much. Sorry.
Ansonsten finde ich den Schreibstil wirklich klasse, da sich das Buch allgemein gut lesen lässt.
Das Cover finde ich ganz nett, es passt gut in die Reihe.

3 owl

Und was sagst du dazu?