#Blogparade – Lass das lieber

1622594_300671173414399_66594483_n

Hallöle ihr

Ich habe mich nun doch entschlossen, bei der Blogparade auf BlogARTig mitzumachen. Hier soll es darum gehen, das wir Blogger darüber schreiben, was als absolutes NoGo gilt.

Gut, ich kann hier natürlich nur für mich sprechen. Ich habe schon sooft in Foren, Facebook Gruppen oder auf anderen Blogs Themen dazu gelesen und auch gerne mal meinen Senf abgegeben. Ich habe gemerkt, das die Meinungen hier wohl arg auseinander gehen, aber dennoch sind sich viele in gewissen Dingen absolut einig.

Das wären unter anderem – Rechtschreibfehler werden vermieden!

Wir sind doch alle in die Schule gegangen und haben das ABC gelernt und möglichst eine vernünftige Satzbildung gelernt. Nun sind wir zum Hobby bloggen gekommen. Ja genau, wir bloggen, aber wir sind keine professionellen Journalisten, oder? Ich glaube der eine oder andere Fehler passiert uns allen mal und sollte verzeihlich sein. Ich kenne da wirklich welche die direkt an die Decke gehen, wenn man die Sätze unverständlich aufbaut oder aber keine Groß und Kleinschreibung beherrscht. Mich nervt dies auch schnell, aber ich halte meinen Mund. Muss jeder selber wissen wie er was auf seinen Blog präsentiert. Was mir dann aber doch wichtig ist, bitte benutzt doch Absätze. Es ist sowas von kompliziert zu lesen, wenn man dann einen meterlangen Text vor sich hat und der ohne Absatz von links nach rechts durchgerattert ist.

Was soll ich denn bloggen?

Gut, ich denke jeder hat seinen Blog aus verschiedenen Gründen erstellt. Der eine bloggt übers kochen, der andere führt einen reinen Literatur Blog, hier ist ein gemischter Blog, und da findet man einen Beauty & Mode Blog. Ich selber habe auch einen gemischten und schreibe das was mir im Kopf kommt. Das wissen meine Leser und gut. Nun kommt das Problem. Man möchte aber doch hier und da ein wenig Werbung machen. Ich habe mir einige nette Facebook Gruppen raus gesucht, soziale Netze sowie Foren. Jetzt ist aber Werbung nur gestattet, wenn man ein möglichst gut geschriebenen Beitrag hat und natürlich ein Foto dabei hat. Ja aber ich möchte doch bloggen und nicht vor jeden Blog Beitrag überlegen, was ich für ein Foto dazu machen könnte. Natürlich kann ich mir auch ein x-beliebiges aus dem www raus suchen. Aber was ist mit dem Copyright? Aha… Fehlalarm. Grade dann, wenn viele Tipps und Ratschläge geben, blogge aus deinem Leben. Hmm… aber was fotografiere ich nun? Und wo mache ich für private Lebensinspirationen Werbung, damit das überhaupt jemand liest?

Ich hab mir dazu einfach eins überlegt – scheiß drauf. Mach dir nicht so viele Gedanken was ist mit was und wie machst du das und wo machst du jenes… Alles schwachsinn, sei du selbst, poste was in deinen Kopf ist und erreiche damit deine Leser! Ob mit Bild oder ohne – wen interessiert’s? Wir wollen den Blog ja schließlich lesen und nicht nur angucken!

Groß schreien und dann keine Kritik / Ideen / Ratschläge / … vertragen.

Ich selber bin auch eine Kandidatin, haben vielleicht schon die einen oder anderen gemerkt, ich blogge oft frei aus den Kopf herraus und bei den Kommentaren fehlen mir ab und an die Argumente. Schön und gut, aber ich finde es wirklich schlimm, wenn man keine Kritik ab kann. Und diese dann noch am besten löschen. Ich habe bisher 2 Kommentare gelöscht, ja Gnade über mir, aber das waren auch welche persönlich an mich gerichtet und solche mochte ich dann nicht hier öffentlich behalten. Ich glaube das ist erlaubt.

Nachmachen.

Ich hole mir auch mal hier und da Inspiration. Aber einen Blog / Beitrag möglichst genau nachzumachen finde ich echt daneben. Layout ist immer so eine Sache. Die meisten suchen sich free Layout’s aus und bearbeiten dies evtl je nach ihren persönlichen Geschmack. Daher würde ich es nie kritisieren, wenn jemand kommt und sagt – „hey, das mag ich, das nehme ich mit“ Solange es nicht unbedingt 1:1 nachgemacht wird. Daher bastel ich meine Grafiken wie HG und Logo immer selber. Diese Layout oder auch Thema habe ich übrigens auch auf einen anderen Blog gesehen und bin so drauf gekommen. Wenn dann nachmachen, denke ich sollte wenigstens ein Hinweis bei – hab ich bei xxx gefunden.

Links im Kommentar.

Das ist mir bisher nur einmal passiert. Da habe ich mir auch die Erlaubnis genommen, dieses Kommentar zu bearbeiten. Ich finde es echt unnötig, in einen Kommentar zu schreiben Schau mal auf meinen Blogund dann natürlich noch den link dazu. Erstens kann man in der Kommentar Funktion eh seinen Blog angeben und zweitens war dieser damals auch in meiner Blogroll. Was soll denn bitteschön dreifache Werbung?

Extreme Ausdrücke, Beschimpfungen, Beleidigungen oder gar Gewalt Verherrlichung und öffentliches Mobbing sind Dinge die ich absolut verabscheue.

Sowas gehört auf keinen Blog und ist meiner Meinung nach unterste Schublade!

Was ich ganz oft auf anderen Blogs sehe, herziehen über andere Blogger unter anderem auch mit link. Was soll das? Alle schreien sie, sie sind gegen Mobbing und wollen alles tolerieren. Muss das sein? Stellt euch doch mal vor, es setzen sich 15 oder 20 Bloggerinnen zusammen und hetzen über euch öffentlich im Internet. Das fühlt sich wirklich scheiße an. Auch nur eine Person die öffentlich hetzt kann ausreichen, um einen Menschen kaputt zu machen. Hinter dem Blog sitzt ein Mensch! Ob dick oder dünn, ob langweilig oder aktiv. So wie du und ich und niemand, aber wirklich niemand hat es verdient im Internet beschimpft oder beleidigt zu werden. Auch wenn diese Person Klamotten trägt die furchtbar aussehen oder eine Meinung vertritt, die ihr nicht nachvollziehen könnt.

Zu guter Letzt – Auch ich würde mich natürlich trotzdem sehr freuen, wenn euch mein Beitrag gefallen hat, diesen dann hier zu liken. Vielen lieben Dank!

12 Replies to “#Blogparade – Lass das lieber”

  1. Hallo Yvi,

    vielen Dank für deinen Beitrag.

  2. Schöner Beitrag zum Thema. Ich kann dir nur ganz und gar zustimmen. Und mehr bleibt eigentlich auch nicht zu sagen. :)

  3. Hey Yvi,

    ein toller Beitrag!q und ich würde mich sehr freuen, wenn du zu diesem TAG auch einen tollen Beitrag schreiben würdest;)
    http://anneblogt.de/?p=1353

    LG
    Anne

    1. Muss ich mir mal in Ruhe durch gucken :)
      lg,

  4. Nachmachen ist so furchtbar! Als ich gerade mal 7 Leser hatte, hat eine bekannte Bloggerin eine DIY-Idee von mir kopiert – aber was soll man da machen? :(

    1. Ich sag mir immer folgendes – tief durchatmen und weiter machen, ansonsten – drüber lächeln, aufregen bringt da eh nicht viel.

  5. Das ist ja alles schön und richtig. Allerdings finde ich, dass es noch viel wichtigere, auch rechtlich relevante. NoGoes gibt: zum Beispiel Urheberrechtsverletzungen, fehlendes bzw. inkorrektes Impressum! Vor allem ersteres sehe ich so oft, dass mir übel wird :)
    Liebe Grüße,
    Conny

    1. Da gebe ich dir recht! Ich weiß gar nicht wie oft ich nur ein halbes Impressum vorfinde, Name: Admin, Adresse: auf Anfrage etc …
      Das mit den Urheberrechtverletzung ist ein wichtiges Thema, leider für viele uninteressant wie ich es schon oft erlebt habe.

  6. Hallöchen,

    wirklich guter Beitrag und ich kann mir auch den Shitstorm vorstellen, der auf meine Antwort folgt, deswegen erkläre ich sie zuerst. Mich nervt es auch, wenn derartig viele Rechtschreibfehler vorkommen. Klar, manchmal vertippt man sich und es passiert einfach. Aber ein bisschen traurig ist es, wenn man sich über diese Personen aufregt und selbst das Wort „selber“ verwendet (welches es zwar gibt, aber in deinem Kontext falsch verwendet wurde). Deswegen: lieber mal mit den Bloggerkollegen nachsichtiger sein, denn wie man sieht, passieren kleine Fehler ganz fix.

    Und damit keine Fragen aufkommen, hierwird erklärt, wie man ’selbst‘ und ’selber‘ richtig anwendet, denn „ich selber“ ist absolut umgangssprachlich.

    LG Inka ;)

    1. Ich verstehe was du meinst und gebe dir da auch Recht! Das mit den Rechtschreibfehlern war auch eher darauf bezogen das sich immer wieder alle darüber aufregen aber selber nicht besser sind. Ich ganz bestimmt auch nicht, da bringt das beste Rechtschreibprogramm nichts, das erkennt nur fehlerhafte Worte aber nicht wann welches Wort richtig eingesetzt ist.
      Was ich allerdings schlimm finde, (aber verzeihlich) wenn wirklich sichtbare Fehler drin sind, keine Absätze genutzt werden, kein Punkt und Komma, etc

  7. Ein paar kleinere Rechtschreibfehler oder Satzbaufehler passieren jedem mal. Wenn man in einem Text aber so mit Fehlern bombadiert wird, dass es einfach zu ansträngend ist es zu lesen, dann sollte sich der Blogger doch besser mal überlegen, ob es das richtige Hobby ist. Groß- und Kleinschreibung finde ich i.d.R. wichtig, aber man kann einen nicht dazu zwingen und da gewöhnt man sich auch dran. Solange man Satzzeichen benutzt, ich persönlich finde es nämlich ganz schrecklich, wenn man keine Satzzeichen benutzt. :-(

    Da gebe ich dir recht, es muss nicht immer ein Bild dabei sein. Es wird gelesen und nicht nur geschaut. ^^

    Öhm… ich hab in einem deiner Beiträge meinen NEUEN Blog verlinkt, hoffe das ist nicht so schlimm. Meinen alten Blog hast du in deiner Blogroll. Ich persönlich finde das aber nicht so schlimm. Oft verpeile ich, dass ich noch bei jemandem vorbei schauen wollte, dann darf er/sie mich ruhig mal bitten: „Komm doch mal wieder vorbei.“

    Mobbing etc. geht gar nicht, man hat zwar ein Recht auf freie Meinung, aber man kann sie auch ohne Kraftausdrücke und ohne jemanden zu verletzen darlegen. Wenn ich anonyme Beleidigungen etc. bekomme, lösche ich sie, gnadenlos. Denn das will ich einfach nicht, das finde ich echt unnötig so etwas.

Und was sagst du dazu?