#Blogparade Film – Geschmackssache

Hey Ho …

Es wird nun mal doch langsam Zeit, das ich mich dem 19. Thema der Blogparade aus dem Blogger Forum widme. Diesmal geht es um das Thema Geschmackssache. Nun ja, in den ganzen bisherigen Themen konnte man wohl doch ziemlich viel daraus schon heraus lesen, aber – auch eine Zusammenfassung kann doch mal spannend sein!

Ich möchte mich wie so oft hier auch wieder an die Orientierungsfragen halten und mal schauen, was ich da so zusammen bekomme :)

Welche Genre magst du am liebsten?

Puh … ich glaub einfacher wäre die Frage, was ich nicht mag, denn eigentlich finde ich mich hier so ziemlich unkompliziert. Ich kann mir fast jeden Film angucken, aber trotzdem – es gibt dann ja doch Genremäßig den einen oder anderen Favoriten.

Am liebsten bevorzuge ich dann doch böses. So richtig Psycho muss es sein und auch etwas Angst machen darf es mir. Ja, manchmal bin ich auch bei Filmen ein kleiner Schiss Hase und zucke zusammen. Aber ich kreische nicht das ganze Haus zusammen, wenn plötzlich jemand mit einen großen Messer aus dem Kleiderschrank raus gestürmt kommt.

Ich gucke auch gerne Action Filme, aber ich mag nicht dieses sinnlose rumgeballere oder so. Und Fantasy! Fantasy gucke ich auch total gerne. Solange ein Film eine Handlung hat ist fast alles in Ordnung.

Welche magst du so gar nicht und warum?

Hmm eigentlich auch schwierig. Ich könnte nun sagen Science Fiction, aber es gibt auch solche die ich gucken kann. Warum kann ich gar nicht sagen. Es interessiert mich selten, wenn Filme übertrieben in die Zukunft spielen oder so künstlich unecht rüber kommen. Es gibt aber welche die ich mag. Also nicht ganz ausgeschlossen.

Aber es gibt etwas, was ich gar nicht mag und das sind entweder diese übertrieben komischen Filme wie Ballermann 6 oder Voll normal. Ich weiß bis heute nicht was daran lustig sein soll. Dann habe ich mir vor einiger Zeit leider den Film Feuchtgebiete angesehen. Was zum Geier ist das für ein Genre? Unterste Schublade? Warum ich den nicht mag? Der ist verdammt ekelhaft und wenn ich einen Film gucke, dann will ich nicht das mir danach das Essen von letzter Woche hoch kommt oder ich erst mal nen Verlangen habe, das Klo zu putzen.

Oft merke ich auch, das mich die deutschen Filme allgemein nicht so begeistern, wie die Werke zB aus Hollywood.

Welche Filme aus deinem Lieblingsgenre würdest du uns empfehlen?

Puhh … Meine Lieblingsfilme wechseln ständig. Man sieht ja auch ständig was neues. Ich kann euch wohl einige empfehlen, wie zB Fast & Furious Reihe, Stirb langsam Reihe, Twilight Reihe, Beastly – den habe ich erst vor 2 Tagen gesehen. Ein echt toller Film. Aufgemacht nach der Geschichte von die Schöne und das Biest. Auch der Horrorfilm Conjuring ist total genial. Oder the Transporter, House at the End of the Street muss man auch gesehen haben und und und und … Filme gucken wir ständig und zu 75 % finde ich sie meist echt klasse und gucke sie gerne wieder. Und wenn ich gerne was trauriges gucken mögt, dann guckt euch Hachiko an.

Was muss ein Film haben, damit du ihn gut findest?

Er muss Handlung haben! Das reicht mir eigentlich. Und er muss eine gute Qualität haben – das ist mir wirklich genauso wichtig. Ich habe mir mal tatschlich einen Film aus der Videothek ausgeliehen da war die Qualität zum einschlafen – man hätte bald denken können das der irgendwo mit einer Kamera nebenbei aufgenommen war. War er natürlich nicht aber ja, sowas stört mich. Oder halt auch Filme, von vor 50 Jahren – muss ich nicht haben. Und wenn der Film nebenbei von dem Sinn ebenso zum einschlafen ist, dann schlafe ich direkt mit ein.

Was natürlich noch perfekt wäre, wenn einer meiner Lieblingsschauspieler dabei ist. Dann ist das mit der Handlung und der Qualität nicht mehr gaaanz so wichtig ☺

Was geht für dich in Filmen gar nicht?

Oh, ich glaube ich wiederhole meine Antworten hier grade. Schlechte Qualität? Sinnlose oder alberne Handlung? Ach ja – pausenloses fi**en! Oder überhaupt mag ich sowas nicht unbedingt in Filmen sehen. Zuletzt haben wir den Film blau ist eine warme Farbe gesehen. Der Film kommt aus Frankreich, ist ein Drama und ab 16 Jahren frei gegeben. Er war ganz gut, ja. Aber die Szenen wo man dann den XXX vom Kerl sah oder die XXX von dem Mädel oder aber wie sich die Mädels … ja denkt euren Teil … nein, das wollte ich nicht sehen. Ebenso ihr ständiges abgelecke. Eklige Szenen, wie schon gesagt, ich möchte nicht an das Essen von letzte Woche denken und kann da schon recht empfindlich sein. Die Handlung vom Film war gar nicht mal so schlecht aber diese gewissen Faktoren haben einfach Minuspunkte gegeben.

Was ich auch nicht mag – Untertitel. Das lenkt mich fürchterlich ab! Ich habe eh schon genug Schwierigkeiten mich zu konzentrieren und mag bei einen Film eigentlich „abschalten“ aber wenn dann ständig irgendwelche Untertitel da sind, nervt es mich doch schon. Okay, es gibt Ausnahmen wenn zB der Typ grade mit einen Japaner spricht, mit der japanischen Sprache habe ich es nicht so. Aber dann sollte der Untertitel auch bitte mehr als nur zwei Sekunden eingeblendet sein. Ich habe nicht die besten Augen und brauche dann halt auch mal was Zeit. Aber das wäre nun kein Grund, den Film nicht zu gucken. Es sei denn der Untertitel wäre wirklich dauerhaft. Dann stört mich das!

Das war’s dann auch schon, ich glaube ich habe mich ganz gut gemacht und mal eine „kurze“ Zusammenfassung gegeben. Wie immer hat mich dies hier doch Spaß gemacht und war grad mal eine gute Ablenkung für mich. Ich bin auf jeden Fall sehr auf das nächste Thema gespannt!

Aber wie sieht das denn bei euch aus? Seit ihr auch bei manchen Dingen so empfindlich?

3 Replies to “#Blogparade Film – Geschmackssache”

  1. mhhhh ich glaub ich gugg Komödien am liebsten und so Fantasy Action Filme wie Fluch der Karibik, Transformers oder auch ältere Sachen wie Zurück in die Zukunft… manches weiß ich gar nicht wo ich das einordnen soll. xD

    1. Komödien sind auch mal ganz gut, so lange sie nicht zu übertrieben komisch sind. Kommt auf das Gesamtpaket an, finde ich.

      1. Da geb ich dir recht. Es gibt auch welche, die sind so übertrieben doof. Das mag ich dann auch nicht.

Und was sagst du dazu?