Home » Blogparade » #Blogparade Film: Buch vs Film

#Blogparade Film: Buch vs Film

Das ist mal das Thema für mich. Im nächsten Part der Blogparade aus dem Blogger Forum wollen wir wir über Buchverfilmungen schreiben. Wenn ihr mehr über die Blogparade oder allgemein über das Forum wissen wollt, dabei sein wollt oder mit machen wollt na dann los und anmelden !

blogger-forumCOM_blogparade3Ich habe mir diesmal wieder ein paar Orientierungsfragen aus dem Forum geschnappt da ich diese ganz passend finde und auch welche selbst dazu gepackt.

Was hältst du von Buchverfilmungen (ganz Allgemein)?

Ich gucke mir eigentlich ganz gerne Buchverfilmungen an. Allerdings habe ich dabei die Erfahrung gemacht, das man erst den Film sehen sollte und dann das Buch dazu lesen sollte. Klappt natürlich nicht immer.Es kam bisher auch vor das ich vom Buch selber begeistert war und mich der Film übelst langweilte. In Büchern macht man sich einfach sein eigenes Bild, man lebt und fühlt zum Teil mit und kann sich wirklich rein versetzen. Oft wird in den Bücher auch ausführlicher beschrieben.
Überlegt mal, ein gutes Buch geht so um die 400 + Seiten und jedes einzelne Kapitel nun verfilmen? Herrje … Aber interessant wäre es allemal. Wenn der Film wirklich gut ist dann darf er auch gerne 4 oder 5 Stunden gehen, dann muss man sich halt die Zeit nehmen wenn das Interesse wirklich besteht.

Welche Verfilmungen hast du bereits gesehen ?

Ganze drei. Allerdings kann ich mich nun an meinen ersten Titel nicht mehr erinnern da dies ewig her ist. Es war eine Mischung aus Krimi und Thriller, ein Typ der aus dem Knast ausgebrochen war. ( Er hat sich über Jahre hinweg durch die Mauer durch gearbeitet ) Eigentlich war dies damals Zufall, mein Mann brachte mir das Buch damals von der Arbeit mir und ich habe es gelesen und irgendwann mal sah ich dies dann im Fernsehen. War ganz gut.

Dann zählt da natürlich Twilight zu. Ich habe zuerst Film Teil 1 – 3 gesehen, danach folgten die Bücher. Von den Büchern war ich persönlich mehr zu begeistern als von den Filmen, allerdings zogen diese sich dann doch arg in die Länge. Buch Nr. 4 habe ich noch nicht gelesen und weiß auch noch nicht ob ich dies möchte ( mich schreckt die hohe Seitenanzahl dann doch arg ab da ich momentan etwas länger zum lesen brauche )

Außerdem gibt es noch The Lucky One von Nicholas Sparks. The Lucky One war eins der ersten Bücher die ich gelesen habe. Von dem Buch war ich unheimlich begeistert. Als kurz darauf die Verfilmung in den Videotheken zu bekommen war musste ich diese natürlich angucken. Allerdings tendiere ich hier auch unbedingt dazu – erst Film gucken, dann Buch lesen. Ich war vom Film enttäuscht. Die Verfilmungen zu das Leuchten der Sirenen sowie Nur mit Dir habe ich vor kurzem erst gesehen – allerdings die Bücher noch nicht gelesen was ich aber noch nachholen werde. Hier war ich geteilter Meinung. Nette Filme aber nicht großen Wiederholungswert.

20131116_111726  20131116_111812

Welche Verfilmungen haben dir gar nicht gefallen?

Nun kommen wir nochmal zu The Lucky One. Wie ich bereits erwähnte war ich von dem Buch total begeistert und habe mich damals unheimlich auf den Film gefreut und gehibbelt wie ein kleines Kind. Ich sagte erst letztens das mich der Film überraschenderweise wirklich langweilte. Im Buch fühlt man so mit, nicht nur am Ende – immer wieder. Das Ganze ist solch eine tolle Liebesgeschichte und als zum Ende die Spannung aufkam als der kleine Junge im wilden Fluss zu ertrinken drohte saß ich bloß eindruckslos vor dem Fernseher. Ständig war ich am schimpfen „da fehlt doch nun was!“ Ich hatte ständig das Gefühl als würden da komplette Szenen fehlen.

Was ist bei einer guten Buchverfilmung wichtig?

Ich finde damit sowas nicht immer passiert, das man gelangweilt und aufgeregt vor dem Film sitzt sollten die Verfilmungen länger als die üblichen 90 – 120 Minuten gehen. Eine Buchverfilmung darf meiner Meinung auch gerne 180 oder mehrere Minuten beinhalten. Es kommt halt immer wieder vor, das man zuerst das Buch liest und dann sind die Enttäuschungen groß.Wichtige Details müssen einfach drin bleiben, die Vorgeschichte und auch das Ende sollte schön ausgebaut werden und nicht mitten drin anfangen oder abprupt aufhören. Grade solche schnellen Enden bringen dann die Enttäuschung schnell nahe. Was will man damit bezwecken ? Das sich der Zuschauer sein eigenes Bild macht ? Ich sehe da keinen Sinn drin und finde das einfach nervig. Ein Buch sollte der Verfilmung wirklich möglichst 1 : 1 gleich sein !

Welches Buch würdest du gerne verfilmt sehen?

Oh nun kommt es. Meine Bücher Sammlung ist lange nicht so groß und vielfältig wie meine DVD Sammlung – obwohl ich die DVD’s ja mit meinen Mann teile. Aber was ich da von meinen bereits gelesenen Büchern gerne verfilmt hätte ? Wie wäre es mit alles ? Ich glaube das wäre nun etwas viel fürs erste.Ich habe mir nun einfach mal welche meiner Lieblings Bücher raus gepickt und auch Bücher wo ich sage „Okay – war nicht der Brüller aber eine Verfilmung interessiert mich trotzdem.“

An erste Stelle natürlich mein absolutes Lieblings Buch Die Auswahl – Cassia & Ky. Ich warte wohl aktuell sehnsüchtig auf Januar 2014 wenn der 2. Teil im Taschenbuch Vormat raus kommt aber wenn ich nun eine Verfilmung sehen würde, würde ich mich auch um die DVD prügeln wenn nötig. Natürlich nicht – aber wenn dies mal raus kommen sollte bin ich eine der ersten die diese in ihrem Regal hat!. Soweit ich wohl erfahren konnte wird es diesen Film auch irgendwann geben von Disney. Wenn jemand was weiß – bitte melden ;)

20131116_111925

Außerdem gehören da noch Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes sowie Deine Seele in mir von Susanna Ernst dazu. Zwei wunderschöne Bücher wo mir bei beiden zum Ende die Tränen liefen und einfach nur rührend waren. Mit dem Buch Deine Seele in mir beschäftigte ich mich gedanklich noch eine ganze Weile nachdem ich es gelesen hatte. Sogar in meiner OP vor einigen Monaten. Das weiß ich noch. Das sind auch so zwei Fälle wo ich sage – her mit dem Film ! Den muss ich haben !!!

20131116_111851

Dann war da ja noch was. Gut, ich habe sie gelesen, zumindest Teil 1 und Teil 2. Teil 3 soll noch folgen, auch wenn ich schon von Teil 2 des Buches nicht unbedingt zu begeistern war und diverse Stellen irgendwann nur noch überflogen wurden. Jedoch interessiert mich die Geschichte für sich und ich möchte einfach wissen wie diese nun ausgeht. Shades of Grey.Soweit ich verfolgen konnte soll eine Verfilmung im nächsten Jahr herraus kommen. Angucken würde ich sie auf jeden Fall. Vielleicht aus Interesse oder auch um einfach mitreden zu können. Mal schauen. Aber sobald diese in den Regalen in den Geschäften zu finden ist wird diese auch in meinem Regal stehen.

20131116_112002

Wie sieht es bei euch aus ? Welche Verfilmungen sind Eure Lieblinge ? Welche mögt ihr gar nicht ?

 

About Yvi

neugierig, skeptisch, offen für neues im Leben, leseverliebt, schreibsüchtig, Kaffee Junkie, verrückt nach Sonnenaufgängen, sensibel, emotionsbündel

6 comments

  1. 5 Stunden Film? Puh, das funktioniert gar nicht, solang kann man die Aufmerksamkeit gar nicht halten.
    Watchman ist übrigens ein Film, der sehr sehr sehr sehr sehr sehr nah im Originalmedium ist. Da sieht man dann, was passiert, wenn man Story nicht anpasst :D

    • Fünf Stunden ist das Maximum aber zu schaffen und wenn er wirklich gut ist dann denke ich bleibt die Aufmerksamkeit auf jeden Fall bestehen.
      Natürlich hätte ich nichts gegen einzuwenden wenn der Film nur 3 oder 4 Stunden geht oder auch nur 2 aber dann sollte sich der Regisseur auf jeden Fall viel Mühe geben den wirklich gut anzupassen.

  2. Les Buch 4 von Twilight auf jeden Fall noch. Teil 3 fand ich auch schrecklich langatmig, aber Teil 4 wiederrum richtig gut. ;)
    Die Verfilmungen fand ich wiederrum richtig schlimm.
    Sehr gut find ich auch die Verfilmungen von Harry Potter. Klar, sie haben in den Filmen viel aus den Büchern weggelassen. Aber ich fand sie trotzdem gut.
    Aber allerbestes Bespiel ist „Die Sternenwanderer“. Der Film ist soooo toll und das Buch soooo schlecht. ^^

    • Ich scheue mich noch vor … Außerdem finde ich auch momentan mal wieder diese Collection nicht ( nur in englisch ) will es unbedingt gleich mit den anderen haben :/
      Ich fand die Verfilmung vom 2. Teil echt lahm , der 4. Teil des Filmes war gut aber der 4.2 hat mich echt angeödet. Na mal sehen, hab erst mal noch andere Bücher auf meine SUB & Wunschliste.
      Harry Potter muss ich gestehen habe ich weder gesehen noch gelesen, ich möchte mir nun aber mal die Harry Potter Filme zulegen und auf jeden Fall mit Teil 1 beginnen. Bei sowas ist hier immer ein außerordentlicher Kampf um die Fernbedienung -_- Und dann entscheide ich ob ich die Bücher lesen mag … Ich muss nun aber nicht alles lesen.
      Sternenwanderer sagt mir grad gar nichts :) Hab mal fix Mr. Googel gefragt – glaube ist grad nichts für mich. Hab nach diesem hier erst mal genug von Hexen *-*

  3. Ganz passend zum Thema dachte ich mir, packe ich meine Antwort auch mal unter deinen Post, aber erst noch ein paar unabhängige Worte zu ihm. Finde ihn sehr gelungen und kann dir bei vielem zustimmen. Es ist immer schwer Film und Buch voneinander zu trennen. Und man ist immer geprägt von dem, was man als erstes sieht oder liest. Trotzdem versuche ich meist das Buch vor dem Film zu lesen und dann betrachte ich einfach beides getrennt. Wobei ich im Moment meist die Filme zuvor sehe, da ich so viele Bücher zuhause habe, das ich gar nicht hinter her komme.

    Bei deiner Wunschliste da kenne ich die meisten Bücher nicht oder sie sind auch nicht mein Genre, Shades of Grey habe ich auch zuhause liegen, aber da hat mich das Lesefieber noch nicht gepackt, auf den Film freue ich mich aber sehr, der könnte interessant werden. Glaube einfach das so etwas Filmisch einfach besser wirkt. Aber schade ist, dass die Rollen an recht unbekannte Schauspieler vergeben wurde. Ian Somerhalder war ja lange für die Hauptrolle im Gespräche und ich hätte ihn auch wirklich gerne in dieser gesehen. Aber bin mal gespannt wie die ersten Trailer aussehen werden.

    Danke auch für deinen Kommentar, hier kommt noch mal mein kurzer Senf dazu ;).
    Also ich fand das im Buch um einiges intensiver, aber vielleicht hat man es dort auch nur mehr wahrgenommen ,da sich so die 400 Seiten schon mehr ziehen, als ein 2 stündiger Film, bei dem dann doch noch auf die Spannung hingearbeitet wird. Also mir kam das da echt nicht so extrem vor…und generell mochte ich dieses Leiden nicht :D. Bin von so typischen Schnulzen einfach kein Fan, aber Twilight zählt jetzt auch nicht wirklich zu meinen Lieblingsfilmen, ich würde mir die auch nie ins Regal stellen :D. Einmal anschauen okay, aber das reicht dann auch.

    Also bei absoluten Lieblingsbüchern ist das auch schwer dieses Vergleichen zu lassen, weil man einfach diese Vorstellungen hat und das Buch so liebt, da erwartet man auch beim Film das gleiche Gefühl…

    • Also ich habe mir vorgenommen ( wenn es das dann auch zulässt ) möglichst immer zuerst den Film zu sehen. Einfach weil ich Angst habe, das ich evtl sonst vom dem Film zu sehr enttäuscht sein könnte.

      Ob es für Shades of Grey wirklich ein Fieber gibt, gute Frage – aber da muss man wohl auch für geschaffen sein. Andere lesen ja zum Teil nur „sowas“ . Ich brauch da einfach mehr und vor allem Abwechslung. Aber der Film wird ganz bestimmt interessant sein und ich denke er ist es auch wert das man diesen auf jeden Fall mal anguckt – ob man dann komplett sieht oder abbricht ist ja was anderes. Bin gespannt !

      Nun ja diese typischen Schnulzen kann man MAL lesen – aber Fan ? Nö, ich auch nicht. Ich glaube es gibt da eh ein Unterschied zwischen Schnulze und richtige Schnulze.
      Aber Twilight ist in meinen Augen auch keine wirkliche Schnulze. Vielleicht etwas ;) Aber gibt schlimmeres.

      Ja da gebe ich dir recht. Ich glaube wenn man ein wirkliches Lieblingsbuch hat dann wird der Film wohl eh mies sein. Andersrum ebenso.
      Diese beiden Dinge von aneinander zu trennen ist wahrscheinlich wirklich besser und sinnvoller.

Und was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: