Bloggen zweiter Klasse?

Schon oft habe ich in verschiedenen Themen, egal ob Foren, Gruppen auf Facebook oder gar anderen Blogs gelesen, was ein Blogger gerne auf anderen Blogs lesen mag.

Was viele schon fast verlangen zu bekommen, nicht perfekt ist möglich, aber alles was drunter ist, wird chancenlos weg geklickt.

tafelAbgesehen davon, das es mega verwirrend ist. Wie soll man da noch als „Otto-Normal-Blogger“ handeln? Was soll man tun, damit man überhaupt eine Chance hat, weiterhin besucht, beachtet und gelesen wird?

Jeder soll seinen eigenen Stil haben. Ganz klar! Aber trotzdem machen alle mit. Und das ist eigentlich schon fast normal. Finde ich! Denn man versucht irgendwie mitzuhalten, gesehen zu werden und nicht in der großen Blogger Welt unterzugehen.

Wenn ich zum Beispiel an meine Anfangszeit zurück denke, scheiß drauf, ich poste hier nun ein Foto. Ganz normal mit dem Handy geknippst, und eigentlich hat mein Handy eine relativ gute Qualität. Aber als ich mich entschied, einen Blog zu führen, war mir gar nicht bewusst, das die Qualität eines Fotos so unbedingt wichtig ist. Denn es geht doch eigentlich um den Blog, oder? Ein Foto ist ein Sahnehäubchen! Es rundet das alles ab. Nun lese ich auf anderen Blogs, das man davon ausgeht das ein Blogger mindestens eine Spiegelreflex Kamera hat, denn alles andere geht ja mal gar nicht. Hallo? Wenn mich jemand nun fragt, was man zum bloggen braucht, muss ich „Viel Geld für eine gute Kamera“ antworten? Hab ich was verpasst?

Viele versuchen sich auch mal als Produkt Tester. Ganz nebenbei. Hab ich auch mal versucht. Nun ja, ich trau mich da aber nicht mehr ran. Warum? Weil ich dies nicht so rüber bringen kann, wie professionelle Produkt Tester. Ja, ich nenne diese nun mal bewusst so. Gibt es professionelle? Nein, nur geübte.

Ich finde das Ganze unheimlich schade. Ich selber sehe meinen Blog auch nur als kleiner, unbekannter, privater Hobby Blog. Aber ich liebe meinen Blog, mit all seinen Macken, Rechtschreibfehlern und sichtbaren Chaos. Denn er spiegelt mich wieder. Mögt ihr meinen Blog nicht, dann mögt ihr mich nicht und wer mich nicht mag, den brauche ich auch nicht.

Wahrscheinlich bin ich auch ein Blogger zweiter Klasse oder vielleicht nur dritter Klasse. Aber auf Champagner und Kaviar kann ich auch verzichten. Dafür werde ich aber weiterhin mit meinem Handy meine Fotos machen, denn ich wollte bloggen und meinen Lesern ein Stück von mir zeigen und kein Hobby Fotograf werden.

Was mir auch schon mehrmals aufgefallen ist, klicken wir uns mal durch etliche Blogs durch (dies ist nun absolut kein Angriff, lediglich eine Feststellung) ständig sieht man Kaffeevollautomaten, die teuerste Kosmetik, sämtliches an außergewöhnliche Küchengeräte und irgendwie hat fast jeder zweite Blogger mindestens eine Katze. Ich sehe selten das jemand mit einer ganz normalen Kaffeemaschine seinen Filterkaffee gekocht hat, alles ist Kaffee Crèma oder Macchiato oder sonst was. Was ich damit sagen will, es ist irgendwie normal teure und gute Sachen zu Hause zu haben, wenn man bloggt. Und die Katze gehört glaube ich schon zum Blogger Leben dazu. Schreibt man nun (natürlich mit Foto) das man sich einen Kaffee gegönnt hat und dazu dieses „uncoole“ Foto des Filterkaffee’s ohne Creme Häupchen, wird dieses kaum beachtet. Zweiter Klasse halt….

Und dieses ganz normale Leben … das will niemand sehen. Nur das, was Schein ist. Schade.

Allerdings – ich bin absolut der Meinung – Jeder Blogger hat eine Chance verdient!

13 Replies to “Bloggen zweiter Klasse?”

  1. HIhi also dann bin ich auch „Kein“ normaler Blogger;) meine Fotos mach ich ebenfalls mit einer ganz einfachen Kamera und nein Katzen habe ich auch nicht, wir haben 2 Ratten und Fische,für mich persönlich ist ein Blog am interessantesten und schönsten wenn ich dort gerade mal nicht nur das neuste und beste zu sehen bekomme, ich mag wie im normalen Leben auch Natürlichkeit und das suche ich auch bei den Blogs die ich lese.
    lieben Gruß
    Petra

  2. Hmmmm so ganz verstehe ich es nicht, jeder macht aus seinem Blog das Beste und für mich gibt es keine Blogger zweiter oder dritter Klasse :)

    Man sollte immer dort lesen, wo es einem gefällt :-) Gibt natürlich viele die ein Produkt nach dem anderen einstellen, aber das ist auch nicht mehr meines, ich mag viel lieber meine BIlder Beiträge und meine Rezepte :) Ab und zu mal diverse Aktionen :)

    Aber jeder Blogger ist für sich und seinen Blog oder besser, was er daraus macht verantwortlich :)

    Und nicht alle Blogger sind „echt“ Gibt genügend die nur überleben, weil sie Wöchentlich was Verlosen, sich Fans kaufen und was weiß ich nicht noch :)

  3. Toller Artikel. Für mich gibt es durchaus Blogger 3., 4. und noch „mehrter“ Klasse. Nämlich ganz schlimm finde ich jene, die ein Blog NUR deshalb führen, weil sie als Produktivster abstauben wollen, dann aber ein Produkt schlecht vorstellen und ohne Mehrwert bloggen, bei anderen Texte klauen, um überhaupt etwas zustande zu bringen usw. Ansonsten kann doch wirklich jeder bloggen, der Freude daran hat. Wenn man natürlich das mehr ausbauen möchte, dann kann u. U. auch irgendwann mal eine bessere Ausrüstung sinnvoll – aber nicht Pflicht – sein. LG, Steffi

  4. ich führe meinen blog, weils mir spaß macht. bei mir gibts auch artikel zu preiswerten, nur weil ich zeigen will, was ich eues entdeckt habe. und wenns die neue sommerschokolade ist. ich mach mein foto mit dem handy ud auf den fotos ist alles gut zu erkennen, fide ich.

    katze hab ich auch nicht und viel zeit hab ich auch nicht.
    gut, ich will mit meinem blog kein geld verdienen. es gibt blogs, die sind auch nicht professionell, aber ich erkenne immer wieder, dass mit den beiträgen geld verdient wird. wer nur blog um einen shop zu loben und etliche screenshots verwendet ohne je ein produkt real genutzt zu haben macht sich verdächtigt…. und diese blogs fid ich uninteressant.

    ansonsten gibts ja reine beautyblogs, soll jeder bloggen was er will. interessant finde ich auch die blogger, die uns an ihren abnehmresultaten teilhaben lassen. bin also nicht die einzige naschkatze.

    hab freude am bloggen, mehr kann ma niemande empfehlen.

    liebe grüße adrea

  5. Das Thema finde ich total interessant. Vor allem, weil mir das auch schön öfters so vor kam. Oder weil eine Freundin meinte „Mit meinem Krüppelblog kann ich doch nicht an tollen Aktionen teilnehmen“.
    Ich finde, es ist wirklich total schade, dass man oft nur noch das Hochglanzleben präsentiert bekommt.
    Meine Fotos sind auch nur mit einer normalen Digitalkamera gemacht, weil mein Handy nicht mal eine Kamera hat.
    Und diese Katzen… wie können so viele Menschen Katzen halten? Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen.
    Liebe Grüße

  6. Ich antworte hier mal an alle :) Ist einfacher
    Erst mal bin ich grad echt überrascht das so „viel“ Reaktion auf meinen Beitrag kommt.
    Und es freut mich, das ich hier auch lese „Ich fotografiere mit meinem Handy und find die Bilder gut“ … Ich habe in den letzten Tagen immer öfters gelesen, wie verachtend manche darüber schreiben, wenn manche Blogs Fotos mit schlechter oder minderwertigere Qualität haben, eine Spiegelreflex Kamera sollte man haben. Ähm … haben wir alle im Lotto gewonnen?

    Und grade die Blogs, die wirklich nur auf Produkte und Follower aus sind, das sind für mich schon Blogs letzter Klasse – ich lese gerne Blogs wo ein Herz mit drin steckt und man die Person raus erkennt, aber auch mal Beauty und Literatur Blogs – solange da kein „Bettler“ hinter sitzt der nur haben will wenn ihr versteht wie ich das meine.

    Wo man dann im Grunde liest, ist ja jedem selber überlassen, ich finde es nur sehr sehr schade, das grade die mehr besuchten Blogs meinen sie wären was besseres und uns kleine Blogger so ins dunkle Licht schieben. Ich hab auch nicht von allem eine Ahnung, was meint ihr wie ein Produkttest von mir aussehen würde, aber darf man es nicht versuchen? Direkt wird über einen her gezogen.
    Ich hab auch manchmal das Gefühl, das Blogbeiträge nicht richtig gelesen werden. Letztens schrieb ich das ich es nicht verstehe das immer solch ein Hehl gemacht wird, wenn ein Blog paar Rechtschreibfehler hat und zack … wurd mir gesagt wo ich welche hab. Ja, ich weiß das ich nicht perfekt bin – find ich auch gut so. :)

  7. Ich bin aber schnell in den Bloggerhimmel aufgestiegen. Mit zwei Katzen und zwei Spiegelreflexkameras gehöre ich eindeutig zu den A Bloggern mit Sternchen.

    Scherz beiseite.

    Eine Klassengesellschaft ist nur möglich und von Dauer, so lange man diese fördert, füttert und letztendlich auch zu lässt. Somit liegt es in unserer Hand ob wir uns weiterhin in Klassen stecken oder gar stecken lassen.

    1. Ich wurde zurück gestuft, musste meine Katze abgeben :'(

      Jein … einerseits hast du wohl recht, aber grade die kleinen Blogger werden ja von vielen in diese Klasse rein gesteckt und wenn der Druck zu groß wird und man irgendwann nicht mehr gegen ankommt (nicht jeder kann das) verliert man den Spaß.
      Vor allem wenn dann 20 Bloggerinnen kommen und biestig auf einen einschimpfen!

  8. Zum Thema Kaffeemaschine: Ich warte nur drauf, dass meine kleine Kapselmaschine den Geist aufgibt und ich mir wieder eine Filtermaschine kaufen kann! Auf Arbeit haben wir auch einen (arschteuren) Automaten und „guten“ Kaffee… wenn ich hochtiger um mir Kaffee zu holen, geh ich zur Filtermaschine und guck ob da noch was da ist.

    Aber ich versteh was du meinst. Ganz klar.

    iPads, Macbooks (Ganz ehrlich: Für 1/3 des Preises kriegt man einen Leistungsfähigeren Laptop (Aber shame on me, ich hab auch einen…)), Kameras, Katzen, alles weiß und hell eingerichtet, ect. Aber neben diesen allen Luxusgütern und Marken ist es noch wichtig in eine bestimmte Riege der Followerzahlen zu steigen. Follower sind das Tor zu Welt, pardon, zu den Firmen.

    Letztendlich kann ich nur sagen, dass viele der „alten A-Blogger“ aus meine Kopf nun mehr „Karteileichen“ sind, da sie zu sehr auf diesen Zug aufgesprungen sind. Zu sehr verknüpften mit anderen Seiten wie Facebook und Co. das der eigene Blog kaum mehr Leben aufweist. Ein Blog der lebt, seitens des Betreibers und der Leser ist mehr wert als ein Tasche von Gucci oder nen Lippenstift von MAC.

    Finde ich.

    1. Hey … ich habe eine Filtermaschine! Und Kapsel und Padmaschine. Dummerweise habe ich die alle vor meinen Blog gehabt. Schmeiß ich gleich alles extra weg. xD Aber du bist wohl da echt eine Ausnahme die zu den wenigen gehört die Filterkaffee bevorzugen. Hört man immer seltener…

      Ich sag mal so, wenn man sich das alles freiwillig holt weil es einen wirklich – also ich meine richtig wirklich wirklich – gefällt, dann ist es auch okay. Aber wenn es eine Vorraussetzung ist, um auch Follower zu bekommen, dann weiß ich auch nicht mehr.
      Und genau – zu den Firmen … wenn ich mir Rezi Exemplare bestelle sind viele Verlage erst mal groß am fragen: Follower? Ähm 20? Und tschüss….
      Aber viele machen es sich ja einfach – du kannst was gewinnen wenn du mir folgst – und schon haben sie wieder einen mehr, ganz egal wie scheiße der Blog ist.

      Wie gut, das ich nie auf irgendwelche Züge aufspringe … ich laufe lieber!

  9. Ich hab gar keine Haustiere, ich fotografiere immer die Hunde meiner Freundinnen… ich liebe die Hunde sehr und ich mag auch unglaublich gern einen eigenen haben, leider nicht möglich in meiner Wohnung und mit meiner geringen Zeit. :-( Wenn ich also mal übers Spazierengehen blogge, dann sind das immer die Hunde meiner Freundinnen.

    Kaffee trink ich gar keinen. Ich besitze zwar eine Dolce Gusto, aber ich trink, jetzt wo ich Single bin selten davon und dann auch nur einen Chocochino, ja das klingt so wie bei dir beschrieben… aber darüber blogge ich eigtl. nicht! xD

    Ich finde es auch sehr schade, dass auf meinem Blog schon immer sehr sehr wenig los ist/war! :-( Manchmal ärgert es mich auch, wenn ich mir mit einem Beitrag so viel Mühe gebe und dann kein einziger Kommentar reinflattert. Ich bin dann wohl eher Blogger Dritter Klasse! :-(

    1. Tröste dich, bei mir war anfangs auch nur sehr wenig los! Ich hatte nur eine einzige Person die bei mir kommentiert hat. Ab und an mal jemand aus meiner FB FL aber auch nur sporadisch mal und dann wars das. Es wurd eigentlich erst mehr, nachdem ich dann im Blogger Forum war und auch wirklich regelmäßig gebloggt habe, mal bei Blogparaden mitmache usw und ich teile jeden Beitrag immer über FB, twitter und g+ und ich schreibe ja auch noch in Foren und hab den link dann oft in der Signatur wenn es erlaubt ist.
      Es ist sehr schwer Leute zu finden die einen Blog regelmäßig kommentieren, aber man auch was für tun :)

  10. Eine kurze Zeit lang war recht viel los. Aber diejenigen die aufgehört haben zu bloggen, die lesen auch nicht mehr… Und die anderen sind irgendwie mit sich selbst zu sehr beschäftigt. Und dann bleiben nur noch ganz wenige, die mir treu bleiben. Naja… mal abwarten jetzt bei WordPress, wie es da so weiter geht. ^^

Und was sagst du dazu?