Be with you – weil es dich gibt #rezension

Titel: Be with you – weil es dich gibt #Band 1

Autor: Emma Smith

Verlag: –

ASIN: B01JW5XU1Y

Seitenanzahl: 201 Seiten

KaufenAmazon

Inhalt (Quelle: Amazon)

Nathan Riggs kann es nicht fassen! Da taucht dieses schüchterne, fast verängstigte Erstsemester-Mädel auf, und haut sein Leben ordentlich durcheinander. Sie zickt rum, provoziert ihn in einer Tour und er findet es auch noch heiß! Was stimmt nicht mit ihm? Wieso kann er sich nicht einfach von ihr fernhalten?
Ava Watson hat die Schnauze gestrichen voll. Nathan, der tätowierte, immer grimmig starrende Idiot raubt ihr noch den letzten Nerv. Zwischen ihnen brennt wortwörtlich bei jeder Begegnung die Luft. So hatte sie sich den Start auf dem College nicht vorgestellt. Sie will ihn einfach nicht um sich haben, und doch ist er immer in ihrer Nähe. Auch wenn sie weiß, dass sie sich damit etwas vormacht, aber ein Nathan Riggs kann sich nicht auf nur ein Mädchen einlassen. Oder?

Schöne Liebesgeschichte mit überraschendem Ende … oder auch nicht

Bad Boy trifft Goodgirl … Und so, wie die Geschichte ist, kommt sie einem sehr bekannt vor, wenn man die After Reihe gelesen hat.

Eigentlich könnte ich auf meine Rezension von After verweisen, denn inhaltlich ist fast alles gleich. Bis auf wenige Ausnahmen. Allerdings hätte hier weitaus mehr rausgeholt werden können.

Die Geschichte um Ava und Nathan ist wirklich schön. Das unscheinbare Collegemädchen trifft auf den Frauenheld Nathan, der nichts anbrennen lässt und natürlich auch eine verkorkste Vergangenheit hat. Sie lernen sich kennen, verlieben sich, usw.
Leider ist mir sehr schnell aufgefallen, dass das Buch der After Reihe in vielen Details ähnelt. Nach der Zeit wurde es dann auch nervig, denn man wusste quasi andauernd, was passiert. Als sich dann auch noch rausstellte, dass Nathan gerne liest, und logischerweise Klassiker, habe ich nur die Hände übern Kopf zusammengeschlagen. Gerade durch solche Details wurde der Lesespaß stellenweise genommen. Warum liest er nicht wenigstens Thriller, Abenteuer oder Horror?
Die Sache mit dem Vergewaltiger und dem Überfall hat der Story aber dann noch mal etwas Eigenes gegeben und dieser Part gefiel mir richtig gut. Man überlegte ständig, wer dieser Mistkerl ist, aber leider bleibt diese Frage offen.
Das Ende beinhaltet einen ordentlichen Cliffhanger. Aber leider war mir auch das schon klar. Ich habe damit gerechnet, dass er sich ungefähr so abspielt, wie es dann auch tatsächlich war. Ich hätte mich gerne geirrt.
Wenn ein Buch so vorhersehbar ist, dann nimmt mir das leider den Lesespaß.
Ich weiß auch nicht, was ich zu den Charakteren schreiben soll. Ava ist nicht ganz so wie Tessa (abgesehen von der Kleidung), aber Nathan ähnelt Hardin doch schon sehr. Die Art, wie er spricht, wie er sich verhält, usw …
Das Cover ist ein absoluter Hingucker! Ich finde, dass es sehr gut gelungen ist und es passt auch echt gut zu der Geschichte.
Der Schreibstil ist okay.
Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte, die leider absolut nichts Neues mit sich bringt.
Empfehlen würde ich das Buch schon, aber nur unter der Voraussetzung, dass man die After Reihe nicht gelesen hat, damit man auch wirklich unterhalten werden kann.

Und was sagst du dazu?